Motorradfahrer auf einer Landstraße
Bildrechte: Colourbox.de

Individualtourismus In Sachsen sollen neue Motorradhotels mehr Biker anlocken

Motorradfahrer auf einer Landstraße
Bildrechte: Colourbox.de

Der ADAC will die Zahl der Motorradhotels in Sachsen auf über 20 erhöhen. Wie der Automobilclub mitteilte, sollen in diesem Jahr noch zwei bis drei weitere Hotels das Siegel "Motorradfreundlicher Hotelbetrieb" erhalten. Das Zertifikat wird gemeinsam mit dem Landesverband des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes vergeben.

Bedingung: Trockenraum, Werkzeug, Insider

Zu den Anforderungen an die Motorradhotels gehören unter anderem ein Trockenraum für nasse Motorradkombis, geschützte Stellplätze für Zweiräder, Werkzeug für kleinere Reparaturen und Tourenvorschläge für die nähere Umgebung. Wichtig ist auch, dass jemand aus dem Hotel selbst Motorradfahrer ist. Nach Angaben von Thomas Kubin vom ADAC haben sich Betriebe unterschiedlicher Kategorien für das Siegel beworben. Unter ihnen seien etwa Familienbetriebe, denen die Biker am Herzen liegen.

In Sachsen werden immer mehr Motorräder angemeldet
Jahr angemeldete Motorräder*
   
2014 154.450
2015 159.232
2016 163.671
2017 168.164
2018 172.254

* Stand jeweils am 1. Januar

Mehr Aufmerksamkeit durch Gütesiegel

Bikerhotel
Dieses Schild an den Hotels signalisiert Motorradfahrern beste Bedingungen. Bildrechte: dpa

Wie Jan Kempe, Betreiber des Naturhotels Gasthof Bärenfels, berichtet, hat sich die Zahl seiner motorradfahrenden Gäste aus ganz Deutschland seit einigen Jahren kontinuierlich gesteigert. Er hatte 2016 als Erster in Sachsen das Zertifikat "Motorradfreundlicher Hotelbetrieb" erhalten. Kempe erklärt, er wolle sich voraussichtlich im kommenden Jahr um die erneute Zertifizierung bemühen. In der Liste von ADAC und Dehoga geführt zu werden, sei eine gute Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen, so der Hotelier.

Quelle: MDR/ms/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 21.02.2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. April 2018, 07:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

15.04.2018 07:55 Ekkehard Kohfeld { grüner Ziegelstein,MDR Donald [ (X) Notorischer Lügner ] } 1

Ich wünsche viel Vergnügen bei Raserei und Lärm und Kreuzen am Straßenrad für welche die sich Tot gefahren haben ist echt eine Bereicherung,ich weiss wovon ich rede ich wohne in einem Naherholungsgebiet wo die regelmäßig bei schönem Wetter einfallen,dann ist es mit jeglicher idyllischer Ruhe und frischer Luft für alle Anderen vorbei.Warum schickt man die zum rasen,lärmen und Luft verpesten nicht auf den Nürburgring wo sind da die Grünen mit ihrem Umweltschutz?
Und eigentlich ist doch die Zeit für Kraftstoffe aus Jux und Dollerei zu verbraten und die Umwelt zu verpesten vorbei,oder nicht?