22.05.2019 | 13:20 Uhr Lohnt sich der Kauf in der Online-Apotheke?

Die Gelenke tun weh, das Kind hat Husten - da ist der Gang zur nächsten Apotheke naheliegend. Aber da kommt preislich ganz schön was zusammen, wenn man für sich oder die Familie ständig Salben und Tropfen kaufen muss. MDR SACHSEN hat sich angesehen, wie und wo man an günstige Medikamente kommt. Lohnt ein Apotheken-Vergleich? Kann man da etwas sparen? Und wie sieht das mit Online-Apotheken aus? Bekommt man Medizin dort wirklich günstiger?

Mit Pillen gefüllter Einkaufswagen steht auf Laptoptastatur
Bildrechte: Colourbox.de

Gibt es eine Preisbindung bei Apotheken?

Nein. Für rezeptfreie Medikamente gilt: Jede Apotheke kalkuliert selbst, für welchen Preis sie das jeweilige Medikament verkauft. Es lohnt, sich von bekannten Marken zu lösen, wenn man sparen will. Wenn eine Firma ein Medikament auf den Markt bringt, gibt es für ein paar Jahre einen Patentschutz. Solange darf keine andere Firma das Medikament kopieren.

Sind in sogenannten kopierten Generika wirklich die gleichen Inhaltsstoffe?

Wenn der Patentschutz eines Medikaments ausläuft, dürfen andere das Produkt nachmachen. Dieses Medikament nennt sich dann Generikum - und ist oft günstiger als das Original. Es lohnt sich zu schauen: Gibt es ein günstigeres Medikament mit dem gleichen Wirkstoff wie die bekannte Marke.

Was sind Generika? Generika sind Medikamente, die den gleichen Arzneimittelstoff enthalten wie die Medizin des Erstanbieters. Günstiger sind sie, weil die Forschungs- und Entwicklungskosten wegfallen.

Bieten Online-Apotheken Medikamente günstiger an? Und ist der Kauf eine sichere Alternative?

Ja, Online-Apotheken bieten oft günstigere rezeptfreie Medikamente an. Wer Rezepte einlöst, wird oft mit Bonuszahlungen belohnt. Hier sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass der Online-Versender seriös ist. Das erkennt man an dem einheitlichen Apothekenlogo für Online-Apotheken - ein weißes Kreuz auf einem grünen Hintergrund.

EU-Logo für legalen Internet-Handel mit Medikamenten
Bildrechte: DIMDI, Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information

Dieses Sicherheitslogo ist ein sicherer Indikator für Online-Apotheken. Es zeigt an, dass der Versender den europäischen Vorschriften entspricht und im Versandhandelsregister erfasst ist. Das Logo sorgt für mehr Transparenz im Online-Handel. Zu finden ist es auf der Apotheken-Seite z. B. unter dem Menüpunkt "Über uns".

Welche Online-Apotheken sind zu empfehlen?

Man sollte schauen, wo die Apotheke sitzt - da hilft ein Blick ins Impressum der Internetseite. Deutsche und niederländische Online-Apotheken gelten als sehr sicher. Generell sollte man auf europäische Shops zurückgreifen, weil diese Mindeststandards erfüllen müssen. So vermeidet man, auf Medikamentenbetrug hereinzufallen.

Wie lange sind die Lieferzeiten bei Online-Apotheken?

In der Regel sind das zwei bis sechs Tage.

Wie hoch sind die Versandkosten?

Wenn man die Medikamente aus dem Ausland bestellt, können manchmal teure Anlieferungskosten anfallen. Deshalb immer vorher auf der Onlineseite schauen, wie hoch die Versandkosten sind. Oft gibt es einen Mindestbestellwert von etwa 20 Euro, mit dem man die Ware kostenlos geliefert bekommt. Darunter kostet eine Anlieferung, je nach Bestell-Land, ab etwa drei Euro.

Bezahlt die Krankenkasse manchmal auch rezeptfreie Medikamente?

Ja, das machen viele Krankenkassen für Kinder bis zwölf Jahre. Da zahlt die Kasse zum Beispiel Mittel gegen Erkältungen. Generell schadet es nicht, sich bei der Krankenkasse zu informieren, was erstattet wird. Viele Krankenkassen bezahlen homöopathische Mittel oder Zusatzpräparate für Schwangere. Das ist von Kasse zu Kasse verschieden.

Quelle: MDR/in/pv

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.05.2019 | 10-13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

24.05.2019 13:50 Chrische 6

Ein ziemlich oberflächlicher Beitrag. Schon die Aussage, dass es bei Arzneimitteln keine Preisbindung gebe, zeugt von schlechter Recherche. Aufs gesamte Arzneimittelspektrum bezogen sind Medikamentenversender nicht preiswerter - auch dazu gibt es interessante Untersuchungen -, zumal in der Regel hohe Versandkosten anfallen. Aber die Geiz ist geil- Mentalität ist zumindest so lange populär bis im Notdienst ein dringend benötigtes Medikament in der Apotheke vor Ort besorgt werden muss.

23.05.2019 10:01 Denise 5

"Gibt es eine Preisbindung für Apotheken?"
Ja!! Verschreibungspflichtige Medikamente haben überall in Deutschland einen Festbetrag. Hier darf die Apotheke nicht abweichen, und das aus gutem Grund, oder möchten Sie für ein lebenswichtiges Medikament mehr zahlen, nur weil es dringend oder knapp ist.
Nur bei nicht-verschreibungspflichtigen Arzneimitteln gilt keine Preisbindung!
Aber ob ich ein Medikament möchte das gerade jetzt im Sommer 2 Tage bei >40°C im Postauto lag?! Ich denke nicht, also lieber zur Apotheke vor Ort, diese und auch der Großhändler müssen Temperaturprotokolle führen. Und wenn die Apotheke es mal gerade nicht da hat (wie soll sie auch alles da haben bei der Anzahl, die es an unterschiedlichen Medikamenten gibt) liefert sie es mir am selben Tag!

22.05.2019 20:45 Batu 4

Applaus!Macht mal weiter Werbung für "Ausländischen Versandapotheken". Deutsches Geld Richtung Niederlande!
Zahlen diese großen Internetapotheken oder Großkonzerne auch verhältnismäßig die gleichen Steuern wie die Apotheke vor Ort? Doc Morris, Amazon? Gemeindesteuern? Übernehmen die Aufgaben für das Gemeinwohl? Sorgen die für 160.000 Arbeitsplätze vor Ort? ODER machen die Notdienste - sind die für die Menschen 24 Stunden da? Machen die Rezepturen für lebensrettende Medikamente z.B.: Kapseln für das Herz von Neugeborenen? Nein aber Geiz ist geil ne, denn Geld ist alles! Applaus! Alles was kein Geld macht macht euer dummer Apotheker vor Ort für euch, alles meistens zum Nulltarif! Die Internetapotheken picken dann die Rosinen.
Aber wisst ihr was? Dennoch liebe ich meinen Beruf! Ein Junge hat mal giftige Pilze gegessen, der Vater kam dann um 24 Uhr mit einer Verordnung in die Apotheke über 40 Gramm Kohle.

22.05.2019 17:17 Gerhard Großmann 3

Ich bin seit 10.Jahren bei einer einheimschen Online
Apoteke bin sehr zu frieden damit Wenn ich in meinen
Ort zur Apoteke gehe höre ich immer wieder das Medikament ist nicht vorrätig müssen es bestellen.
Dies passiert bei der Online Apoteke nicht das Preis
Leistungsverhältnis ist eindeutiger besser.

22.05.2019 14:24 Kurt Reichmann 2

Klar lohnt der Kauf von Medikamenten bei online Apotheken gewaltig. Hätte da schon viel eher da kaufen sollen, seit3 Jahren bei medpex.Bisher für2500, -gekauft cirka 1000,-gespart schnelle Lieferung dazu noch Punkte gesammelt die als geldwerter Vorteil eingesetzt werden können. Einfach mal Preise vergleichen manches fast doppelt im Preis bei Apotheke für was? Ich weis was ich will da benötige ich keine überteuerte "Beratung"

22.05.2019 13:54 Lyn 1

Und wie sich das lohnt.
Durch die Boni bei der letzten Rezept Einsendungen habe ich statt 30€ nur 15€ bezahlt.
Rezeptfreie Medikamente sind meist billiger als 2/3 des üblichen Preises in der Apotheke vor Ort.
Und einen ausführlichen Brief über mögliche Wechselwirkungen und Risiken bekomme ich gratis mit dazu, beim letzten Mal 3 Seiten.