Hunderte Bienen sammeln sich um den Bienenstock.
Bildrechte: RocciPix / Rocci Klein

Tipps und Tricks So schützen Sie sich vor Bienenstichen

Bienen sind ein ungebetener Gast auf jedem Sommerfest oder Gartenparty. Deswegen werden die Insekten mit hektischen Bewegungen verscheucht oder gar weggepustet. Das sind allerdings die denkbar schlechtesten Methoden, um Bienen wirklich zu verjagen. MDR SACHSEN hat ein paar nützliche Verhaltensregeln zusammengefasst:

Hunderte Bienen sammeln sich um den Bienenstock.
Bildrechte: RocciPix / Rocci Klein

1. Ruhig bleiben
Bienen sind Vegetarier. Sie stechen nur, wenn Gefahr droht. Vermeiden Sie daher hektische und hastige Bewegungen.

2. Festes Schuhwerk
Manche Bienen nisten auf dem Boden oder sind auf der Suche nach Blüten. Gerade auf hoch wachsenden Wiesen empfiehlt sich daher festes Schuhwerk.

3. Abstand halten
Insekten werden durch einen süßen Geruch angelockt. Daher sollten Sie ausreichend Abstand zu Blüten, Abfallbehältern oder reifen Früchten einhalten. Zum Beispiel verströhmen reife Bananen den Duftstoff Isopentyl-Acetat. Dieser erhöht die Aggressivität der Bienen.

4. Deo statt Parfum
In vielen Parfums sind blumige Duftstoffe enthalten. Verwenden Sie daher geruchlose Deos.

5. Geruchsbombe herstellen
Gerüche können Bienen aber auch fortlocken. Legen Sie zum Beispiel einige Gewürznelken in eine Schale mit Wasser. Das hilft besonders während dem Kuchen essen auf dem Balkon.

6. Mit einem Strohhalm trinken
Dünne Strohhalme schützen davor, dass Bienen ins Getränk fliegen. Nach dem Verzehr von süßen Speisen sollten Sie sich zudem den Mund abwischen.

7. Nicht wegpusten
Beim Ausatmen stoßen wir Kohlenstoffdioxid aus. Das macht die Bienen aggressiv. Die Tierchen fangen dadurch an, uns zu stechen.

8. Dunkle Kleidung
Bienen sind auf der Suche nach Nektar. In der Natur gilt – je bunter Pflanzen sind, desto mehr Nektar haben sie. Tragen Sie daher dunklere Kleidung anstatt sommerlichen Farben.

9. Doch mal gestochen?
Sollten Sie doch einmal gestochen werden, ziehen Sie den Stachel vorsichtig mit einer Pinzette heraus. Anschließend muss die Stelle zum Beispiel mit einer abgeschnittenen Zwiebel oder Eiswürfeln gekühlt werden. Sollten Sie sich nach dem Stich unwohl fühlen, kontaktieren Sie sofort einen Arzt.

Quelle: MDR/fg

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Sachsen