11.06.2019 | 11:50 Uhr Was tun, wenn das Fluggepäck verloren geht?

Bald beginnen in Sachsen die Ferien und damit auch die Reisezeit. Sehr beliebt sind Flugreisen. Was aber tun, wenn der Koffer am Flughafen auf dem Gepäckband fehlt? Wie oft passiert das und wie bekommt man in so einem Fall sein Gepäck zurück? MDR SACHSEN-Reporterin Pauline Vestring hat sich am Flughafen Leipzig/Halle schlau gemacht.

Urlauberin Nicole Heimann hat nicht die besten Erfahrungen mit ihrem Fluggepäck gemacht. Kürzlich musste sie drei Tage ohne Gepäck ausharren: "Seitdem legen wir die Adresse auch immer noch einmal in den Koffer hinein, außen dran sowieso, und versuchen den Koffer farbig zu kennzeichnen, damit man ihn gleich findet".

Was tun, wenn der Koffer nicht auf dem Gepäckband dabei ist?

Für den Gepäckverlust ist die jeweilige Fluglinie zuständig, sagt Uwe Schuhart vom Flughafen Leipzig/Halle. Die Fluglinie hat am jeweiligen Flughafen einen Servicepartner, an den man sich wenden kann.

Wo findet man in der ersten Panik einen Flughafen-Mitarbeiter, der weiter hilft?

An sächsischen Flughäfen läuft man nach dem Verlassen des Bereiches, wo die Kofferbänder sind, auf die Flughafen-Information zu. "Die ist rund um die Uhr besetzt", so Flughafensprecher Uwe Schuhart vom Flughafen Leipzig/Halle. Die Kollegen wissen, wo der sogenannte Lost-an-found-Schalter, (auf deutsch: verloren und wiedergefunden), ist. Dort wird sich dann gekümmert, damit das Gepäckstück schnellstmöglich wiedergefunden wird.

Wer zahlt bei Verlust des Gepäcks?

Koffer packen
Wer seinen Koffer als vermisst meldet, muss den Inhalt genau beschreiben. Am besten, Sie machen im Vorfeld für den Ernstfall ein Foto. Bildrechte: IMAGO

Bei Verlust zahlt die Fluglinie maximal 1.200 Euro pro Passagier, informiert die Pressesprecherin der Lufthansa, Sandra Kraft: "Die verschiedenen Gegenstände im Gepäck werden unterschiedlich kompensiert“. Sogenannte Sofortgebrauchsgegenstände, wie Kosmetikartikel, die gleich nachgekauft werden, oder der Schlafanzug, werden zu 100 Prozent ersetzt. Dauergebrauchsgegenstände, wie zum Beispiel Kleidungsstücke und Schuhe, werden zu 50 Prozent ersetzt, klärt Sandra Kraft auf.

Wie beweist man, was im Koffer drin war?

Der Passagier muss genau auflisten, was im Koffer war. Wenn möglich mit Kaufbeleg.

Deutlich weniger als ein Prozent aller Koffer geht komplett verloren.

Pauline Vestring | MDR SACHSEN Reporterin

Wie forschen die Fluglinien nach vermisstem Gepäck?

Verloren gegangene Koffer werden leicht wiedergefunden. "Jeder Koffer wird beim Einchecken mit einem sogenannten Take versehen. Das ist wie ein Barcode. Der wird eingelesen, wenn der Koffer am Flughafen transportiert wird und auch wenn der Koffer am Zielflughafen ausgeladen wird", sagt Uwe Schuhart vom Flughafen Leipzig/Halle. Damit ist für die Fluggesellschaft nachvollziehbar, wo das Gepäckstück ist. Die Chancen stehen somit gut, dass man sein Gepäckstück wiederbekommt. "Meist sogar innerhalb von 24 Stunden", beruhigt Uwe Schuhart.

Woran liegt es, wenn Koffer verloren gehen?

Oft liegt es an einer technischen Störung der Gepäckförderanlage oder an Verspätungen beim Umsteigen.

Nachdem der Koffer damals weg war, habe ich jetzt immer einmal Wechselwäsche und Badesachen im Handgepäck dabei, damit ich über ein, zwei Tage zurechtkomme.

Urlauberin Nicole Heimann. Ihr Gepäck war während einer Flugreise mehrere Tage verschollen.

Quelle: MDR/in

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.06.2019 | 10-13 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.