Jüdische Geschichte US-Stiftung ehrt zwei Vereine in Leipzig und Pirna

Aktion Glanz statt Hetze , bei der im Gedenken an die Opfer der NS-Zeit sogenannte Stolpersteine gereinigt werden.
Bildrechte: imago images/Future Image

Die Preisträger der Obermayer Awards 2021 für deutsche Heimatforscher und Initiativen zur Bewahrung jüdischer Geschichte und zur Förderung von Demokratie und Toleranz stehen fest. In diesem Jahr gehen die Deutsch-Jüdischen Geschichtspreise an den Leipziger Verein Erich-Zeigner-Haus sowie an das Alternative Kultur- und Bildungszentrum Sächsische Schweiz (Initiative AKuBiZ) in Pirna.

Coronabedingt findet die Preisverleihung digital im Rahmen der Veranstaltungen zum Internationalen Holocaust-Gedenktag im Berliner Abgeordnetenhaus statt und wird am Abend live im Internet übertragen.

NS-Geschichte und jüdisches Leben

"Die diesjährigen Obermayer-Preisträgerinnen und Preisträger stehen beispielhaft dafür, dass aus dem Anerkennen der dunklen Vergangenheit eines Landes die Motivation hervorgehen kann, Positives für Gegenwart und Zukunft zu bewirken", sagte Joel Obermayer, Geschäftsführer der Organisation Widen the Circle, die die Awards verwaltet.

Preis an "Erich-Zeigner-Haus"-Leipzig

Der Verein "Erich-Zeigner-Haus" aus Leipzig erhält die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung unter anderem für seine Arbeit mit Jugendlichen. Der 1999 gegründete Verein setzt sich mit der NS-Geschichte auseinander und fördert Zivilcourage gegen rechtsextreme Aktivitäten in der Region. Unter anderem leitet er Schülerinnen und Schüler zu Recherchen über das Leben von Holocaust-Opfern aus der Region an. Auch werden Spendenaktionen für "Stolpersteine" und für Gedenktafeln organisiert sowie Workshops und Weiterbildungen angeboten.

Stadtansicht von Pirna
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

AKuBiZ in Pirna ebenfalls ausgezeichnet

Auch das Alternative Kultur- und Bildungszentrum Sächsische Schweiz (AKuBiZ) in Pirna wird für sein Engagement gegen Neonazismus und Rechtsextremismus in der Sächsischen Schweiz gewürdigt. Zu den Aktivitäten des 2001 gegründeten Vereins gehören geschichtliche Wanderseminare, insbesondere zu Orten des Widerstands während der NS-Zeit, und ein digitaler Atlas zur Lokalgeschichte im Nationalsozialismus. Das AKuBiz hat darüber hinaus eine innovative Comicreihe veröffentlicht, die sich mit rechter Gewalt auseinandersetzt.

Die Obermayer Awards Die US-amerikanischen Obermayer Awards werden seit 21 Jahren an Einzelpersonen oder Gruppen verliehen, die sich in der Erinnerungsarbeit für einst lebendige jüdische Gemeinden engagieren und ausgehend von den Lehren aus der NS-Zeit Vorurteile und rechtsextreme Tendenzen in der heutigen Zeit bekämpfen. Sie würdigen auch Bürgerinnen und Bürger, die die Bedeutung der jüdischen Bevölkerung für die deutsche Gesellschaft über Hunderte von Jahren aufzeigen, bevor die Nationalsozialisten ihren Vernichtungszug begannen.
Ins Leben gerufen wurden die Awards von Dr. Arthur S. Obermayer (1931 - 2016), einem amerikanischen Unternehmer und Philanthropen, und seiner Frau Dr. Judith H. Obermayer. Die Verwaltung erfolgt durch "Widen the Circle".

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.01.2021 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

1 Kommentar

puk-dresden vor 5 Wochen

Sehr gut die Preisverleihung, und großen Dank an die engagierten Bürger, die das Erinnern wach halten, das ist sehr wichtig, gerade in der aktuellen Zeit.

Mehr aus Sachsen