Stadt Leizpig
Zwischen 1,20 und 4 Euro müssen Autofahrer für zwei Stunden Parken in Leipzig bezahlen. Das reicht der Kommune aber noch nicht. Bildrechte: imago images/STAR-MEDIA

12.11.2019 | 20:23 Uhr Parkgebühren in Leipzig am höchsten - trotzdem soll es noch teurer werden

Unter den sieben Großstädten Mitteldeutschlands ist Parken in Leipzig am teuersten, gefolgt von Dresden und Erfurt. Das ergaben Recherchen des MDR-Magazins "Umschau". Trotzdem sollen in diesen Städten die Gebühren weiter steigen.

Stadt Leizpig
Zwischen 1,20 und 4 Euro müssen Autofahrer für zwei Stunden Parken in Leipzig bezahlen. Das reicht der Kommune aber noch nicht. Bildrechte: imago images/STAR-MEDIA

Besonders teuer wird es in der Leipziger Innenstadt. Hier müssen Autofahrer für zwei Stunden Parken vier Euro zahlen. Das ergaben Recherchen des MDR-Magazins "Umschau". Dabei wurden die aktuellen Parkgebührenverordnungen von sieben Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern in Mitteldeutschland ausgewertet. Demnach ist das Parken in Leipzig und Dresden am teuersten. Chemnitz landete im Mittelfeld.

Städte planen Erhöhungen

In Dresden und Leipzig sollen die Parkgebühren demnächst steigen. Aussagen darüber, wann und in welcher Höhe die Gebühren steigen sollen, konnten die Stadtverwaltungen auf Anfrage aufgrund laufender Verfahren nicht machen. In Dresden sei eine Vorlage zur Änderung der seit 2006 gültigen Parkgebührenverordnung noch im verwaltungsinternen Umlauf, heißt es aus der Pressestelle. In Leipzig soll nach Angaben einer Sprecherin der Stadtrat im ersten Quartal 2020 über eine Änderung der Parkgebührenordnung entscheiden.

Quelle: MDR/hr/fg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR FERNSEHEN | 12.11.2019 | 20:15 Uhr in Umschau

Zuletzt aktualisiert: 12. November 2019, 20:23 Uhr

Mehr aus Sachsen