05.09.2019 | 12:28 Uhr AfD Sachsen weist Putschgerüchte zurück

Jörg Urban, Vorsitzender der AfD in Sachsen, spricht auf dem Landesparteitag seiner Partei zu den Delegierten.
Sachsens AfD-Vorsitzender Jörg Urban (Archivbild). Bildrechte: dpa

Die AfD in Sachsen hat Spekulationen um Machtkämpfe in der Partei zurückgewiesen. Konkret ging es um mögliche Kampfkandidaturen gegen den Partei- und Fraktionschef Jörg Urban. Die "Bild"-Zeitung hatte ein namentlich nicht genanntes AfD-Vorstandsmitglied zitiert mit einer Äußerung über Urban: "Er hat nicht das Charisma, Fraktion und Partei auf Dauer zu führen." Die Chemnitzer "Freie Presse" berichtete, dass es auch in einigen Kreisverbänden den Wunsch gebe, Urban möge beim Parteitag Anfang 2020 die Leitung der AfD jemand anderem überlassen.

Der AfD-Sprecher Andreas Harlaß sprach am Donnerstag von einem "herbei fabulierten Putsch". Die AfD-Fraktion im Landtag habe unter Urbans Führung professionell und fair gearbeitet, "die Partei nach einem fulminanten Wahlkampf" mit Urban an der Spitze das bisher beste Wahlergebnis eines Landesverbandes eingefahren, erklärte der AfD-Landesvorstand.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR exakt | 04.09.2019 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2019, 12:30 Uhr

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen