Bildergalerie Sehenswertes in Dresden - eine Auswahl

Residenzschloss Dresden mit Stallhof, Arkadengang, Georgentor und Turm der Katholischen Hofkathedrale
Das im Renaissancestil erbaute Residenzschloss Dresden mit dem Stallhof, dem Arkadengang, dem Georgentor und dem Turm der Katholischen Hofkathedrale war das Schloss der sächsischen Kurfürsten und diente im 16. Jahrhundert als Stammsitz der albertinischen Linie des Hauses Wettin. Bildrechte: IMAGO
Fürstenzug Dresden
Aufgetragen auf 25.000 Fliesen aus Meissener Porzellan, stellt der Fürstenzug in Dresden die Ahnengalerie der zwischen 1127 und 1873 herrschenden 34 Markgrafen, Herzöge, Kurfürsten und Könige aus dem Geschlecht des Fürstenhauses Wettin in Form eines Reiterzuges dar. Bildrechte: MDR / Heinrich
Residenzschloss Dresden mit Stallhof, Arkadengang, Georgentor und Turm der Katholischen Hofkathedrale
Das im Renaissancestil erbaute Residenzschloss Dresden mit dem Stallhof, dem Arkadengang, dem Georgentor und dem Turm der Katholischen Hofkathedrale war das Schloss der sächsischen Kurfürsten und diente im 16. Jahrhundert als Stammsitz der albertinischen Linie des Hauses Wettin. Bildrechte: IMAGO
Katholische Hofkirche Dresden
Die 1755 im Auftrag des Kurfürsten Friedrich August II. von Sachsen fertiggestellte Katholische Hofkirche ist die Kathedrale des Bistums Dresden-Meißen sowie eine Stadtpfarrkirche Dresdens und steht unweit des Fürstenzugs und des Residenzschlosses am südlichen Elbufer. Bildrechte: Hutschi at de.wikipedia
Die Semperoper in der Dämmerung
Wer kennt sie nicht aus der Radeberger Werbung? Die Semperoper - das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden, die im 19. Jahrhundert als Hof- und Staatsoper erbaut wurde. Vor ihr liegt der Theaterplatz. Bildrechte: Semperoper / Klaus Gigga
Die Altstadt von Dresden
In Dresden legen die Schiffe der Sächsischen Dampfschiffahrt ab. Bildrechte: IMAGO
Winter in Dresden am Blauen Wunder, mit Anlegesteg.
Die Loschwitzer Brücke, allgemein üblich Blaues Wunder genannt, hier rechts im Bild von einem Anlegesteg aus zu sehen, verbindet seit 1893 die Stadtteile Blasewitz und Loschwitz. Bildrechte: imago/Sven Ellger
Das Militärhistorische Museum in Dresden
Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr ist eines der größten seiner Art in Europa und beherbegt zum Beispiel Sammlungen zu Militärtechnik, Handwaffen, Uniformen und Feldzeichen, sowie Kunst-, Bild- und Schriftgut, aber auch wechselnde Ausstellungen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (7) Bilder anzeigen

Mehr aus der Landespolitik