Simone Lange und Alexander Ahrens
Bildrechte: dpa/Stadtverwaltung Bautzen/MDR.DE

04.09.2019 | 18:57 Uhr SPD-Duo Lange/Ahrens zieht Kandidatur zurück

Simone Lange und Alexander Ahrens
Bildrechte: dpa/Stadtverwaltung Bautzen/MDR.DE

Die Zahl der Bewerber für den neuen SPD-Vorsitz ist geschrumpft: Der Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens und seine Flensburger Amtskollegin Simone Lange werden nicht mehr für den Posten kandidieren. Das gaben die Politiker am Abend im Saarland bekannt. Dort fand am Mittwoch die erste von insgesamt 23 Regionalkonferenzen statt, auf denen sich alle Bewerber vorstellen. Zur Wahl standen zu Beginn acht Kandidaten-Duos und ein Einzelbewerber.

Lange und Ahrens wollen jetzt andere Bewerber unterstützen. Aus Sachsen bleibt so noch Gesundheitsministerin Petra Köpping im Rennen zusammen mit Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius. Endgültig gewählt werden soll die neue Führung Anfang Dezember.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.09.2019 | 19:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 04. September 2019, 18:57 Uhr

1 Kommentar

falko vor 14 Wochen

Null Kommentare - was in meinen Augen soviel heißt wie, es interessiert keine Sau, was die SPD macht. Doch was ist bei der Sachsenwahl passiet? Eine Partei die kaum jemand will - sitzt an der Macht. Oder besser - klebt an dieser. Anstatt mit gesenktem Haupt die Bühne zu verlassen, eventuell irgendwo im Fernen einen neuen "Fankreis" aufzubauen .... nein, mit Schwung ins Nichts. Es hat den Anschein, diese Partei wird erst schlau wenn die Zustimmung bei 0.1 % angekommen ist. Diese Entscheidung, oder besser diese Besessenheit unter allen Umständen regieren zu wollen, wird ihr den Todesstoß geben. Soll heißen 0,0% - Bedeutungslosigkeit, Missachtung, Negierung. Was soll man da auch kommentieren. Ruhe in Frieden - SPD

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen