Bundestagswahl 2017 | Direktkandidaten aus Sachsen Eric Holtschke (SPD)

Wahlkreis Vogtlandkreis (166)

Allgemein

Alter: 30
Schulausbildung: Abitur, im Anschluss Studium in Chemnitz und Prag
Beruf: Politikwissenschaftler
Familienstand:  ledig
Wohnort: Plauen

Politischer Werdegang:

  • 2001-2007: Mitglied im Stadtschülerrat Plauen
  • 2003-2007: Mitglied im Landesschülerrat Sachsen
  • 2005: Eintritt in die Jusos
  • 2008-2012: Mitglied der Juso Hochschulgruppe an der TU Chemnitz
  • 2010: Eintritt in die SPD
  • 2014: Berufung zum Sachkundigen Einwohner im Stadtrat der Stadt Plauen in den Verwaltungsausschuss und seit 2016 auch in den Vergabeausschuss
  • 2016: Mitglied des Vorstandes des SPD-Unterbezirks Vogtland
  • November 2016: Bekanntmachung der Kandidatur zum SPD-Bundestagskandidaten im Vogtlandkreis (Wahlkreis 166)
  • Januar 2017: Wahl zum Direktkandidaten der SPD Vogtland mit 76 Prozent der Stimmen der anwesenden Mitglieder
  • März 2017: Wahl auf die Landesliste der SPD Sachsen mit 87 Prozent der Delegiertenstimmen

Privat

Was ist Ihre größte Stärke?
Ich bin ein sehr guter Netzwerker mit einer hohen Integrationkraft.

Was ist Ihre größte Schwäche?
Ich bin zuweilen ungeduldig.

Welchem sächsischen und welchem nicht-sächsischen Sportverein drücken Sie die Daumen?
Als Mitglied des Vorstandes des VFC Plauen e.V. drücke ich meinem Oberligisten in Sachsen die Daumen. Als ehemaliger Dauerkarteninhaber der Bohemians 1905 Praha unterstützte ich den tschechischen Erstligisten ebenfalls aus der Ferne und, wenn möglich, auch live vor Ort.

Wo erholen Sie sich in Sachsen am liebsten?

  • in der Bade- und Saunalandschaft im Sächsischen Staatsbad Bad Brambach

Welche drei Dinge würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?

  • einen Fußball zum Spielen, damit es nicht zu langweilig wird
  • ein gutes dickes Buch zum Entspannen in den Abendstunden
  • genügend Wasser, um zu Überleben (in der Hoffnung, vor Ort ausreichend Nahrung zu finden)

Politisch

Warum haben Sie sich als Direktkandidat Ihrer Partei zur Verfügung gestellt?

  • weil ich als junger Mensch mit internationaler Erfahrung in meinem Vogtland meine kreativen politischen Ideen motiviert umsetzen und die Region gestalten kann

Welche Reform bewundern Sie am meisten?
Reformen resultieren aus dem Gestaltungswillen von Regierungen. Viel wichtiger finde ich jedoch den Willen der Menschen, die 1989 in der DDR für eine Veränderung der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse zu Hunderttausenden auf die Straße gingen und somit selbst für einen historischen Wendepunkt gesorgt haben.

Wenn Sie gewählt werden, was ist Ihr wichtigstes Ziel (für die kommende Legislaturperiode)?

  • stärker in den Dialog mit den Menschen im Wahlkreis zu treten, Politik erklärbar und erlebbar machen, sowie politische Entscheidungen verständlich darlegen

Was wollen Sie für Sachsen erreichen … 

… im Bereich Bildung

  • ein längeres gemeinsames Lernen der Schülerinnen und Schüler mindestens bis zur Klassenstufe 6

… im Bereich Forschung und Entwicklung

  • die Etablierung von Hoch- und Fachhochschulen auch in der Fläche, um die demografische Entwicklung positiv gestalten zu können

… im Bereich Wirtschaft und Verkehr

  • Wirtschaft: stärkere Vernetzung der Wirtschaftsförderung
  • Verkehr: Ausbau der Bundesautobahn 72 von derzeit vier auf durchgängig sechs Spuren, sowie die Anbindung Südwestsachsens an das Eisenbahn-Fernverkehrsnetz.

… im Bereich Innere Sicherheit

  • die erneute Aufstockung der Bundes- und Landespolizei mit adäquater (computer-)technischer Ausstattung

Was ist die wichtigste Aufgabe beim Thema Zuwanderung?
Die Integration von Zugewanderten kann nur dann erfolgreich sein, wenn die deutsche Sprache erlernt wird. Darin liegt der Schlüssel für die Integration auf dem Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft. Des Weiteren muss ein Staat wissen, wer sich in diesem Land aufhält und warum. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge muss dringend seine Arbeitsfähigkeit herstellen, Fehler abstellen und offene Asylanträge bescheiden.

Mit welcher Partei können Sie sich eine Koalition vorstellen?
Alle demokratischen Parteien müssen in der Lage sein, miteinander Koalitionen und Kompromisse zum Wohle dieses Landes einzugehen.

Vervollständigen Sie bitte den Satz: 2019 sollte es in Sachsen ...

... wieder mehr Kinder, kostenfreie und qualitativ hochwertige Bildung von der Kita bis zu den Hochschulen, sanierte und gut ausgestattete Schulen, ein besseres politisch-gesellschaftliches Klima, einen höheren Grad an Inklusion und Integration, weiterhin ein starkes Ehrenamt, mehr und besser ausgestattete Polizisten, Züge und Busse, die auch an den Wochenenden fahren, flächendeckend schnelles Internet, und belebte Innenstädte auch außerhalb der Großstädte mit einem angemessenen kulturellen Angebot geben.

Zuletzt aktualisiert: 25. August 2017, 22:30 Uhr

Mehr aus der Landespolitik

Die anderen Kandidaten aus dem Wahlkreis

Bundestagswahl 2017 | Direktkandidaten aus Sachsen Uwe Geisler (FDP)

Uwe Geisler (FDP)

mehr

Bundestagswahl 2017 | Direktkandidaten aus Sachsen Ulrich Lupart (AfD)

Ulrich Lupart (AfD)

mehr

Bundestagswahl 2017 | Direktkandidaten aus Sachsen Yvonne Magwas (CDU)

Yvonne Magwas (CDU)

mehr
Maik Schwarz (Die Linke)
Bildrechte: Die Linke, Landesverband Sachsen

Bundestagswahl 2017 | Direktkandidaten aus Sachsen Maik Schwarz (Die Linke)

Maik Schwarz (Die Linke)

mehr