Octavian Ursu
Bildrechte: dpa

16.06.2019 | 08:00 Uhr - 21:22 Uhr Live-Ticker: Octavian Ursu neuer Oberbürgermeister von Görlitz

In Görlitz, Aue-Bad Schlema, Bärenstein und Großpostwitz sind die Wähler heute ein zweites Mal aufgerufen, einen neuen Bürgermeister zu wählen. Beim ersten Wahlgang erhielt in den Orten kein Kandidat die absolute Mehrheit. In Zeithain und Großröhrsdorf stehen die ersten Wahlgänge an. In unserem Wahlticker halten wir Sie über die Ergebnisse auf dem Laufenden.

Octavian Ursu
Bildrechte: dpa

21:22 Uhr | Ende des Tickers

Wir beenden an dieser Stelle den Ticker und verweisen auf unsere Zusammenfassung der Wahl in Görlitz mit weiteren Reaktionen.

20:59 Uhr | Korrektur des Wahlergebnisses

Nach Angaben der Wahlleitung wurde die manuelle Darstellung des Ergebnisses in Görlitz nach der elektronischen Übermittlung leicht korrigiert. Danach erreicht Octavian Ursu 55,2 Prozent der Stimmen, Sebastian Wippel 44,8 Prozent.

20:10 Uhr | Erste Reaktionen aus den Parteien zur Wahl in Görlitz

Die Bundes-CDU hat erleichtert auf den Sieg des CDU-Oberbürgermeisterkandidaten Octavian Ursu in Görlitz reagiert. "Ich gratuliere Octavian Ursu, der von einem breiten Bündnis getragen wurde, zur Wahl zum neuer Oberbürgermeister von Görlitz", sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. "Es ist auch ein großer Erfolg und Rückenwind für die sächsische Union unter Ministerpräsident Michael Kretschmer." Sachsens CDU-Generalsekretär Alexander Dierks erklärte, die Menschen in Görlitz hätten für "Vernunft und gesellschaftlichen Zusammenhalt" gestimmt.

AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen zollte Sebastian Wippel auf Twitter seinen Respekt und schreibt: "Die AfD ist nicht mehr aufzuhalten."

Der Landesvorstandssprecher der sächsischen Grünen, Norman Volger, sprach von einem "Sieg der demokratischen Kräfte". Das Ergebnis zeige, dass die Mehrheit der Menschen in Görlitz "nicht von einem Antidemokraten regiert werden will". Die Oberbürgermeisterwahl bleibe aber "ein Weckruf" für die Landtagswahl am 1. September in Sachsen.

Der Spitzenkandidat der Linken Sachsen für die Landtagswahl, Rico Gebhardt, twitterte: Octavian Ursu hat die OB Wahl in #Görlitz gewonnen. Das war nicht mein Favorit, aber die Alternative dazu war keine Alternative, nicht für #Görlitz, nicht für #Sachsen. Trotzdem bleibt bei dem Ergebnis ein fader Geschmack bei mir zurück. Es bleibt viel zu tun in #Sachsen."

19:50 Uhr | Das sagen Ursu und Wippel

Bei der Wahlparty der CDU im Görlitzer Ratscafé erklärt Wahlsieger Octavian Ursu: "Wir haben gekämpft für eine offene Gesellschaft, für eine offene Europastadt und ich freue mich sehr, dass sich die Mehrheit dafür entschieden hat. Ich werde alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, aufeinander zuzugehen. Wir haben lange Wahlkampf gemacht, er ist sehr zugespitzt gewesen. Jetzt müssen wir zurück zur Normalität. Wir müssen gemeinsam diese Stadt voranbringen."

Wahlsieger Octavian Ursu tritt in Görlitz vor die Presse.
Bildrechte: Martin Kliemank

Sebastian Wippel schreibt bei Facebook: "Wir haben einen grandiosen Wahlkampf abgeliefert und ich danke jedem einzelnen Unterstützer von ganzem Herzen! Am Ende haben wir den Wahlsieg knapp verpasst, aber 44,9 Prozent sind ein respektables Ergebnis, wenn man bedenkt, dass alle anderen Parteien alle ihre Kräfte gegen uns mobilisiert haben. Octavian Ursu gratuliere ich zur Wahl und hoffe, dass er mit unserer Stadtratsfraktion konstruktiv zusammenarbeitet, um Görlitz voranzubringen."

19:45 Uhr | Entscheidung auch in Zeithain

Auch in Zeithain wurde heute ein neuer Bürgermeister gewählt. Der parteilose Amtsinhaber Ralf Hänsel wurde mit 93 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 35 Prozent. Hänsel war der einzige Kandidat.

19:30 Uhr | Heftige Reaktionen in den sozialen Netzwerken

In den sozialen Netzwerken wird der Ausgang der OB-Wahl in Görlitz kontrovers und heftig diskutiert. Hier einige Zitate vom Kurznachrichtenkanal Twitter:

  • "Herzlichen Glückwunsch Görlitz. Gute Entscheidung."
  • "Ich kann kaum glauben, dass ich das mal zu einem #CDU Mann sage, aber: Herzlichen Glückwunsch zur Wahl zum #Oberbürgermeister von #Goerlitz Herr #Ursu. Aber noch viel herzlicheren Glückwunsch #Zivilgesellschaft von Görlitz! Gut gemacht."
  • "Unsere AfD fährt einen Erfolg nach dem anderen ein, aber bekommt keinen Posten?"
  • "Gegen den linksgrünen Sumpf, die Relatoriuspresse, aber auch gegen einen aussergewöhnlich begabten Trompeter und sogar Hollywood insgesamt 45% Wahlstimmen zu holen, dass bitte sehr, dass sollen doch andere erstmal nachmachen."
  • "Der erste Teil dieses 'Schlachtplans' ging schon mal in Hose. #Görlitz ist nicht gefallen. Wie es mit #Sachsen aussehen wird, weiss ich nicht. Aber ich weiss sicher, dass 'ganz Deutschland' auch nicht fallen wird. Wenigstens mal nicht in die Hände von Nazis! #noafd #nonazis"
  • "Ich freue mich nicht für #Görlitz. Einen Unterschied zur #AfD wird es kaum geben ..."
  • "... ganz ehrlich, ich kann die Freude nicht verstehen, wenn fast die Hälfte der Wähler*innen (die gewählt haben) ihr Kreuz bei der AfD gemacht hat, obwohl andere Parteien zur Wahl des CDU-Kandidaten aufgerufen haben, heute hat niemand gewonnen. #Görlitz"

19:18 Uhr | Ursu gewinnt OB-Wahl in Görlitz

Octavian Ursu
Octavian Ursu am Abend bei der Stimmauszählung Bildrechte: Uwe Walter

Alle 75 Wahlbezirke sind ausgezählt. Der CDU-Kandidat Octavian Ursu gewinnt die Oberbürgermeisterwahl in Görlitz nach dem vorläufigen Endergebnis mit 55,1 Prozent der Stimmen. AfD-Kandidat Sebastian Wippel erhielt laut Wahlleitung 44,9 Prozent. In der ersten Runde am 26. Mai hatte der 51-jährige Musiker und Landtagsabgeordnete Ursu mit 30,3 Prozent nur Platz 2 hinter dem 36 Jahre alten Polizeikommissar Wippel (36,4 Prozent) erreicht. Die beiden ebenfalls unterlegenen Kandidatinnen Franziska Schubert von den Grünen (27,9) und Jana Lübeck von den Linken (5,5) hatten danach verzichtet, um Wippel zu verhindern.

Die Wahlbeteiligung lag bei lag bei 56 Prozent und damit 2,6 Prozentpunkte unter der vom ersten Wahlgang am 26. Mai.

19:02 Uhr | Heinrich Kohl neuer Oberbürgermeister von Aue-Bad Schlema

Während in Görlitz ein Windows-Update die Auszählung blockiert und die Rechner komplett runtergefahren werden mussten, gibt es in Aue-Bad Schlema ein Ergebnis. Heinrich Kohl von der CDU gewinnt mit 42,0 Prozent und ist neues Stadtoberhaupt. Die weiteren Ergebnisse:

  • Jens Müller (FWE): 32,9 Prozent.
  • Stefan Hartung 18,2 Prozent
  • Andreas Rössel (Linke) 6,9%
  • Wahlbeteiligung: 48,2 Prozent.

18:50 Uhr | Viele Zuschauer in Görlitz

Görlitz
Bildrechte: Uwe Walter

Im Technischen Rathaus, wo die Ergebnisse präsentiert werden, füllt sich zusehends der Raum. Nach 60 von 75 Wahlbezirken liegt Ursu mit 53 Prozent vor Wippel. Wahlbeteiligung: 48,9%.

18:46 Uhr | Gleich mehr im MDR SACHSENSPIEGEL

Der MDR SACHSENSPIEGEL berichtet um 19 Uhr sowohl aus Görlitz als auch aus Aue-Bad Schlema.

18:45 Uhr | 50 Wahlbezirke ausgezählt

In Görlitz geht es in den Endspurt. 50 Wahlbezirke sind ausgezählt. CDU-Kandidat Ursu kommt aktuell auf 51,9 Prozent der Stimmen, Sebastian Wippel auf 48,1 Prozent. Wahlbeteiligung: 41,1 Prozent.

18:40 Uhr | Aue bald durch mit Auszählen

Auch in Aue wird sehr schnell gezählt. 16 von 21 Wahlbezirken sind bereits ausgezählt. Amtsinhaber Heinrich Kohl liegt mit 42,2 Prozent vor Herausforderer Jens Müller von der FWE (30,5%).

18:35 Uhr | Mehr als die Hälfte in Görlitz ausgezählt

40 von 75 Wahlbezirken in Görlitz sind ausgezählt. Ursu mit 51 Prozent vor Wippel.

18:27 Uhr | Kopf-an-Kopf-Rennen

Wahl Görlitz
Bildrechte: Uwe Walter

Die Auszählung geht rasant voran. Abwechselnd liegen Sebastian Wippel oder Octavian Ursu vorn. Es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Pressesprecherin Sylvia Otto sagte: "So was habe ich in den ganzen Jahren noch nicht gesehen." Nach der Auszählung von 27 Wahlbezirken haben beide Kandidaten genau 50 Prozent der Stimmen. Wahlbeteiligung bisher: 37 Prozent.

18:14 Uhr | Drei Wahlbezirke ausgezählt

Die ersten drei Wahlbezirke sind ausgezählt: 51,1 Prozent der Stimmen für Sebastian Wippel, 48,9 Prozent für Octavian Ursu.

18:05 Uhr | Auszählung beginnt

Auszählung Görlitz
Bildrechte: Uwe Walter

Unter einem großen medialen Interesse hat im Görlitzer Rathaus die Auszählung der Stimmen begonnen. Die Wahlleiterin rechnet nicht vor 20 Uhr mit einem Ergebnis. Anwesend ist auch der erste Görlitzer Oberbürgermeister nach der Wende - Matthias Lechner.

17:50 Uhr | Gespanntes Warten

In Görlitz steigt die Spannung. In wenigen Minuten schließen die Wahllokale, dann werden die Stimmen ausgezählt. In einer Umfrage von MDR SACHSEN haben viele Wahlberechtigte wortwörtlich gesagt, für sie sei es eine Wahl zwischen "Pest und Cholera". Mit beiden Kandidaten gebe es möglicherweise sieben Jahre Stillstand in der Stadt.

17:45 Uhr | Stimmabgabe in Aue

Weil Aue und Bad-Schlema Anfang des Jahres zu einer Kommune fusionierten, muss auch hier ein neuer Oberbürgermeister gewählt werden. Alle vier Kandidaten des ersten Wahlgangs sind heute wieder angetreten:

Wahlhelfer zählen in einem Wahllokal die abgegebenen Stimmen. 1 min
Bildrechte: dpa

17:07 Uhr | Großer Andrang in Görlitz

In Görlitz zeichnet sich auch bei der Stimmabgabe am Sonntag eine höhere Wahlbeteiligung ab. Zwar gibt es seitens der Stadt keine Zwischenstände bei der Wahlbeteiligung. Doch eine nicht repräsentative Umfrage von MDR SACHSEN zeigt, dass die Wahlbeteiligung gefühlt höher ist als vor drei Wochen. "Es ist immer noch ein Kommen und Gehen", so ein Reporter.

14:30 Uhr | Wippel und Ursu haben Stimmen abgegeben

In Görlitz, wo erstmals in Deutschland ein AfD-Kandidat Oberbürgermeister werden könnte, haben die beiden Kandidaten des zweiten Wahlgangs ihre Stimmen abgegeben. CDU-Kandidat Octavian Ursu sagte MDR SACHSEN:

Wahl Görlitz
Octavian Ursu bei der Stimmabgabe Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ich weiß, dass es nicht um mich in erster Linie ging. Und auch nicht um Herrn Wippel, sondern in erster Linie um die zukünftige Ausrichtung unserer Stadt. Bleiben wir eine offene Gesellschaft oder wollen wir uns abschotten?

Octavian Ursu CDU-Kandidat

Konkurrent Sebastian Wippel (AfD) erklärte:

Wahl Görlitz
Sebastian Wippel bei der Stimmabgabe Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Zuge des Wahlkampfes hat es sich ganz schön polarisiert. Also die Wippel-Anhänger gegen die AfD-Gegner. Das ist nicht schön. Ich hoffe, dass wir es jetzt schaffen, diese erahnbare Spaltung der Stadt wieder zu überwinden.

Sebastian Wippel AfD-Kandidat

12:11 Uhr | Mehr Briefwähler in Görlitz

Bei der zweiten Runde der Oberbürgermeisterwahl in Görlitz haben etwa 1.100 Wahlberechtigte mehr per Brief abgestimmt als beim ersten Wahlgang am 26. Mai. Nach Angaben von Wahlleiterin Cornelia Herbst liegt die Zahl der Briefwähler diesmal bei rund 8.600. "Nicht alle kamen per Post, viele gingen auch ins Briefwahllokal", sagte Herbst der Deutschen Presse-Agentur am Sonntagmittag. Wie hoch die Beteiligung an der Wahl insgesamt ist, wird nicht erfasst.

08:00 Uhr | Wahllokale öffnen für zweiten Wahlgang

Bei den Kommunalwahlen am 26. Mai wurden in 13 Gemeinden in Sachsen auch neue Bürgermeister oder Oberbürgermeister gewählt. Weil in vier Kommunen keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen erringen konnte, sind die Einwohner heute zum zweiten Wahlgang aufgerufen: Görlitz, Aue-Bad Schlema, Bärenstein und Großpostwitz. In Großröhrsdorf und Zeithain steht der reguläre erste Wahlgang an. Seit 8 Uhr sind die Wahllokale geöffnet.

Liebe Nutzer, wir bitten Sie, die Kommentarfunktion unter folgendem Beitrag zu nutzen:

Quelle: MDR/dk/uw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 16.06.2019 | ab 08:00 Uhr
MDR SACHSENSPIEGEL | 16.06.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen