Grüne Sachsen
Bildrechte: dpa

14.04.2019 | 11:19 Uhr Grüne mit Frauenpower an der Spitze zur Landtagswahl in Sachsen

Grüne Sachsen
Bildrechte: dpa

Die Politikwissenschaftlerin Katja Meier führt die sächsischen Grünen in den Landtagswahlkampf. 107 von 110 anwesenden Teilnehmern der Landesdelegiertenkonferenz in Chemnitz stimmten für die 39-Jährige als Spitzenkandidatin. Die in Zwickau geborene Politikwissenschaftlerin sitzt seit 2015 im Landtag. Bei der Annahme der Wahl nannte sie mehr Chancen für starke Frauen und soziale Politik für alle als ihre Ziele.

Lasst uns die Errungenschaften der freiheitlichen Demokratie verteidigen, für eine lebenswerte Zukunft.

Katja Meier Spitzenkandidatin der sächsischen Grünen für die Landtagswahl 2019

Bundeschef spricht von Richtungswahl

Auf den zweiten Listenplatz wählten die Landesdelegierten Wolfram Günther. Der gebürtige Leipziger ist ebenfalls seit 2014 Landtagsabgeordneter und seit vergangenem Jahr Vorsitzender der Grünen-Fraktion. Ihr gehören derzeit neun Abgeordnete an. Nach der Wahl hoffen Sachsens Grüne auf eine größere Präsenz, deswegen werden auf der Landesliste mehr als 20 Kandidaten stehen. In jüngsten Umfragen liegt die Partei im Freistaat bei neun Prozent.

Grüne Sachsen
Das grüne Spitzenduo zur Landtagswahl Sachsen: Wolfram Günther und Katja Meier. Bildrechte: dpa

Gastredner in Chemnitz war der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck. Er gratulierte dem Landesverband zu zwei "bärenstarken" Spitzenkandidaten. Der Abstimmung am 1. September schrieb er eine über Sachsen hinausgehende Bedeutung zu: "Es ist eine Richtungswahl, wie sich die politische Demokratie in Deutschland weiterentwickelt." Auf den Grünen lägen dabei große Erwartungen und Hoffnungen. Dieses Vertrauen dürfe nicht enttäuscht werden.

Quelle: MDR/dpa/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.04.2019 | ab 12:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

37 Kommentare

15.04.2019 09:27 Ekkehard Kohfeld 37

@ Peter W. 23 @9: Dumm nur, dass die schlechteste Kanzlerin aller Zeiten auch die beste Kanzlerin aller Zeiten ist, weil sie nämlich die einzige Kanzlerin bisher war und ist.
##
Das blöde ist nur nach unten ist keine Luft mehr aber eine Menge nach oben.
#
Aber wenn man nur noch in Stammtischparolen und populistischen Hau-Drauf-Floskeln denken kann, passiert das schon mal..
##
Und warum tun sie es dann?

14.04.2019 19:36 Silvan 36

@Gerald (32): Sein Sie doch mal ehrlich...im Grunde war die Idee doch eigentlich ziemlich gut. Nur eben der Name und die Vermarktung der Idee waren saublöd. Ich selbst bin ja der Meinung, das man damit gezielt den heimischen Gartenbau unterstützen könnte, statt dem hochsubventionierten Agrarsektor, insbesondere den Fleischproduzenten, weiterhin dick Butter auf das Brot zu schmieren.

14.04.2019 19:32 TB78 35

Eigentlich sieht doch jeder die Herausforderungen denen wir uns künftig stellen müssen, denen sich leider vor allem unsere Kinder und Enkel stellen müssen.
Die werden sich bedanken für all die Ignoranz die noch immer vorherrscht. Klar will jeder vernünftig leben und möglichst nichts mit anderen teilen müssen, leider ist das heute so. Aber sollten wir nicht im Sinne der Kinder an Morgen denken? Eines ist auch klar, es wird in Zukunft keinen einfachen Weg mehr geben. Entweder die Menschen lernen nachhaltig zu denken oder wir gehn unter. Wir wären nicht die erste Kultur.
Bei den Grünen sind keine Dummen Menschen, da sind Enthusiasten die weiter denken. Und es gibt Gott sei dank viele junge Leute die sich engagieren wollen, das macht mir Hoffnung.

14.04.2019 19:24 Steinbock 34

Keine waehlbare Partei. Zu viele einfache Antworten auf komplexe Themen. Oekopopulismus pur!

14.04.2019 18:52 Silvan 33

@Thore (31): Na dann appellieren Sie mal ruhig weiter. Denn wie Ihre Vorrednerin Sonja (30) auch schon "appellierte", gibt es noch gewisse Bürger die "total verblödet sind, statt Gewissen zu haben". Ich zähle mich in diesem Fall übrigens sehr gerne dazu!

14.04.2019 18:39 Gerald 32

Zu @ Kirchenmitglied 27
Noch nichts vom Veggie Day vor einigen Jahren gehört? Das forderten Sie vor einigen Jahren!

14.04.2019 17:25 Thore 31

Die Grünen schweben auf einer künstlich medial-erzeugten Hype-Wolke (ich weiß, eine scheiß Begrifflichkeit) !
Sie versuchen das in Sachsen, selbstverständlich, zu nutzen !
Ich, als Thüringer, appelliere an meine mitteldeutschen Landsleute, sich nicht blenden zu lassen, denn ihr seid vor uns dran, diesem Spuk ein Ende zu bereiten !

14.04.2019 16:38 Sonja 30

ja diese Wendehälse werden auch noch gewählt weil es eben immer noch gewisse Bürger gibt in D. die total verblödet sind statt Gewissen zu haben bei solchen.

14.04.2019 16:33 gerd 29

@21 Werner .Schöner Satirebeitrag musste echt schmunzeln und genau den Nagel auf den Kopf getroffen so sieht die Berichterstattung der ÖR aus.

14.04.2019 16:27 Dresdener 28

Zu den Grünen fällt mir nur die Abkürzung ein dwS. Also, ich will das Stroh nicht beleidigen. Aber das Stroh kann sicher den Prozentanteil, den der BRD Bürger leisten könnte um den CO2 Anteil zu senken, nicht ausrechnen. Wären viele Nullen. Kurioserweise schließt sich das der Kreis zu dieser Partei.

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen