Wahlzettel werden am 1.9.2019 ausgezählt in Prina.
Bildrechte: MDR/Daniel Förster

1. September 2019 Live-Ticker zur Landtagswahl in Sachsen

Sachsens Wähler haben am Sonntag einen neuen Landtag gewählt. Die CDU hat vor der AfD die Wahlen gewonnen. Die linken Parteien verloren teils drastisch. Über 8,6 Prozent freuten Sachsens Grüne. Lange Gesichter dagegen bei der FDP, die es nicht in den Landtag schaffte. Alle Infos im Live-Ticker.

Wahlzettel werden am 1.9.2019 ausgezählt in Prina.
Bildrechte: MDR/Daniel Förster

02:00 Uhr | Der Tag danach

Alle Informationen zur Wahlanalyse am Tag nach der Landtagswahl lesen Sie hier.

01:56 Uhr | Grüne nennt AfD-Ergebnisse beschämend

Die Grünen-Politikerin und Landtagsabgeordnete Franziska Schubert aus Görlitz hat das Wahlergebnis für die AfD als beschämend bezeichnet. Wenn jeder vierte Wähler der AfD die Stimme gebe, die offen mit der Neuen Rechten oder Neonazis sympathisiere, sehe sie darin aber auch eine Aufgabe für die demokratischen Kräfte. "Es hilft nicht, zu sagen: Wir sind dagegen. Es braucht Formate, wie wir diese Spaltung überwinden."

eine Frau 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 01.09.2019 23:59Uhr 00:40 min

https://www.mdr.de/sachsen/politik/wahlen/landtagswahl/video-333296.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

01:48 Uhr | Soziologe: AfD mobilisierte Nichtwähler

Nach Expertenmeinung haben vor allem Menschen ihre Stimme für die AfD abgegeben, die normalerweise gar nicht wählen würden. Auch das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und AfD während des Wahlkampfes habe Wähler mobilisiert, vermutet der Soziologe Holger Lengfeld. "Es ist immer besser, wenn sich Unzufriedenheit in Wahlen niederschlägt, als wenn die Leute nicht wählen gehen", sagte der Wissenschaftler der Universität Leipzig. Lengfeld sieht die Grünen als "zweite Gewinner" der Wahl. Die Parteien, die sich bei wertepolitischen Fragen gegenüberstünden, verzeichneten die größten Zuwächse. Das sei auch schon bei der Bundestags- und Europawahl deutlich geworden. Für das schlechte Abschneiden der Linken und der SPD machte Lengfeld die gespaltenen Lager innerhalb der Parteien verantwortlich.

01:36 Uhr | Wie wird Sachsen regiert?

Die CDU ist stärkste Kraft in Sachsen geblieben. Doch die Wahl ist erst gewonnen, wenn sie auch zu Mehrheiten führt. Die zu finden, wird nicht leicht, wie die Reaktionen der Parteien aus Sachsen zeigen:

01:23 Uhr | Sitzverteilung nach vorläufigem Ergebnis

Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen trotz deutlicher Verluste gewonnen. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Landeswahlleiterin von Montagmorgen kommt sie auf 32,1 Prozent der Zweitstimmen - vor der AfD mit 27,5 Prozent. Die Linken erreichen 10,4 Prozent, die Grünen gewinnen hinzu und kommen auf 8,6 Prozent. Die SPD stürzt auf ein historisches Tief von 7,7 Prozent, die FDP kommt nicht in den Landtag mit 4,5 Prozent. Damit erhält die Union im neuen Landtag 45 Sitze, die AfD 38, die Linken 14 Sitze, die Grünen 12 und die SPD 10 Sitze. Der Landtag besteht voraussichtlich aus 119 Abgeordneten.

01:16 Uhr | Ergebnisse weiterer Bürgermeisterwahlen

In Bad Muskau hat Thomas Krahl (CDU) die Wahl ganz knapp gewonnen. Er lag mit vier Stimmen vor dem Einzelbewerber Frank Budszuhn.
In Jonsdorf wird erstmals eine Frau auf dem Bürgermeisterstuhl Platz nehmen: Kati Wenzel (Freie Wähler) gewann vor dem Einzelbewerber Heiko Firle.
In Klipphausen hat der stellvertretende Bürgermeister Marko Knöfel die Wahl zum Bürgermeister knapp vor Carsten Hahn (CDU) gewonnen.

01:00 Uhr | Dresdner gingen am fleißigsten wählen

Die Wahlbeteiligung lag in drei Dresdner Wahlkreisen am höchsten in ganz Sachsen. Im Wahlkreis Dresden 1 gingen 78,1 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl. Die wenigsten Wähler gingen im Wahlkreis Leipzig 3 (58,9 Prozent) und in Zwickau 3 (58,8 Prozent) an die Wahlurnen. Details dazu finden Sie hier.

00:38 Uhr | Zwei Sorben künftig im Landtag

CDU-Direktkandidat Aloysius Mikwauschk hat in seinem Wahlkreis Bautzen 2 insgesamt 39,8 Prozent geholt und damit gewonnen. Marko Schiemann (CDU) gewann mit 38 Prozent in Bautzen 5 gegen AfD-Chef Urban das Direktmandat. Die beiden sind die einzigen Sorben, die in den neuen Sächsischen Landtag einziehen. Der Landtagsabgeordnete der Linken und Sorbe Heiko Kosel bekam im Wahlkreis Bautzen 5 nur 8,4 Prozent der Stimmen. Er kommt auch über die Landesliste seiner Partei nicht wieder in den Landtag. Der Sächsischen Zeitung sagte Kosel, er werde dem Kreisvorstand der Linken vorschlagen, geschlossen zurückzutreten und das danach auch dem Landesvorstand der Linken unterbreiten.

00:31 Uhr | SPD-Chef verliert im Wahlkreis gegen CDU und AfD

Martin Dulig (SPD)
Bildrechte: MDR LPZG Reporter Tablet Kit 03, MDR LPZG Reporter Tablet Kit 03

Sachsens SPD-Chef Martin Dulig hat in seinem Wahlkreis Meißen 4 gegen den Landtagspräsidenten Matthias Rößler (CDU) und den AfD-Kandidaten René Hahn verloren. Dulig bekam 17,4 Prozent der Erststimmen. CDU-Politiker Rößler bekam 29,4 Prozent und Hahn von der AfD 27,1 Prozent.

00:28 Uhr | Der Tag danach in Berlin

Nach der Landtagswahl in Sachsen beraten die Parteien am Montag in Berlin über die Konsequenzen aus den Ergebnissen. Die Zahlen werfen durchaus Fragen für die Parteiführungen auf:

  • Die kommissarische SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig und Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke werden um 10:20 Uhr vor die Presse treten.
  • CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer äußert sich gemeinsam mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer um 13:30 Uhr.
  • In der Bundespressekonferenz sprechen die Bundes- und Landesspitzen der AfD um 9:30 Uhr
  • der FDP um 10:30 Uhr
  • der Linken um 12:30 Uhr und
  • der Grünen um 13:30 Uhr.

00:10 Uhr | Spontan-Versammlungen in Leipzig weitgehend friedlich

In Leipzig haben sich am Abend des Wahlsonntags rund 1.000 Menschen an vier verschiedenen Orten zu Demos versammelt. Nur eine Veranstaltung am Rathaus war angemeldet gewesen. Die Gruppen in den Stadtteilen formierten sich laut Polizei zu einem Sternmarsch und behinderten dabei den Straßenverkehr auf dem Innenstadtring. Laut Polizei verliefen die Versammlungen insgesamt friedlich. In zwei Fällen ermittelt die Polizei wegen Beleidigungen.

00:07 Uhr | CDU-Bürgermeister in Hohenstein-Ernstthal wiedergewählt

In Hohenstein-Ernstthal ist Lars Kluge als Oberbürgermeister wiedergewählt worden. Er erhielt 63,8 Prozent der Wählerstimmen. Alexander Weiß (Linke) bekam 36,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,6 Prozent, teilte die Stadtverwaltung mit.

00:00 Uhr | Vorläufiges Ergebnis für Sachsen

Das vorläufige Wahlergebnis steht fest: Die CDU hat die Landtagswahl in Sachsen mit 32,1 Prozent gewonnen. Die AfD wurde zweitstärkste Kraft mit 27,5 Prozent. Die Linke erhielt 10,4 Prozent. Die Grünen bekamen 8,6 Prozent, die SPD 7,7 Prozent und die FDP 4,5 Prozent. Alle sonstigen Parteien erhielten zusammen 9,2 Prozent. Davon entfallen auf die Freien Wähler 3,4 Prozent. Die Partei erhielt 1,5 Prozent der Stimmen.

Vorläufiges Ergebnis Landtagswahl
Bildrechte: MDR

23:50 Uhr | SPD in historischem Tief

"Auf zum letzten Gefecht" steht auf einem Beutel eines Mannes
Bildrechte: dpa

Das Abschneiden der SPD in Sachsen mit 7,7 Prozent wird als neuer Tiefpunkt und zugleich schlechtestes Ergebnis in einem deutschen Bundesland gewertet. Damit hat die Partei bei Landtagswahlen fünf ihrer sechs historisch schwächsten Werte überhaupt alle in Sachsen eingefahren. Der bisherige Negativ-Rekord lag bei 9,7 Prozent in Bayern 2018.
Die Linke hat mit 10,3 Prozent in Sachsen so schwach wie seit 1990 nicht mehr abgeschnitten. Bei der ersten Wahl nach der deutschen Einheit war die Linke-Vorgängerin PDS in Sachsen auf 10,2 Prozent gekommen.

23:47 Uhr | Zwei Drittel aller Wahlberechtigten wählten

Laut Landeswahlleitung lag die Wahlbeteiligung in Sachsen bei 66,6 Prozent. Das sind mehr als 17 Prozentpunkte mehr als noch 2014. Damals gingen 49,1 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl.

23:40 Uhr | Alle Wahlkreise ausgezählt

In Sachsen sind alle Wahlkreise ausgezählt: Die CDU hat 41 Wahlkreise gewonnen, die AfD 15, die Grünen drei und die Linke einen.

Gewinner der Wahlkreise
Bildrechte: MDR

23:01 Uhr | FDP schafft Einzug nicht

Nach der aktuellen Hochrechnung von 23 Uhr schafft die FDP den Einzug in den Landtag nicht und kommt auf 4,5 Prozent der Stimmen. Die CDU erreicht demnach 32,3 Prozent. Die AfD erhält 27,8 Prozent, die Linke 10,3 Prozent. Die Grünen erreichen 8,4 Prozent und die SPD 7,7 Prozent.

Fünfte Hochrechnung Landtagswahl
Bildrechte: MDR

23:26 Uhr | Görlitzer OB zu Kretschmers Abschneiden

CDU Görlitz Wahlparty
Bildrechte: MDR/Viola Simank

Der neue Oberbürgermeister von Görlitz, Octavian Ursu, sagte MDR SACHSEN, er freue sich sehr, dass Michael Kretschmer den Wahlkreis gewonnen hat. "Das ist immer ein Vorteil, einen Ministerpräsidenten aus der eigenen Stadt zu haben. Es wird weiterhin ein langer Weg sein, um eine Koalition zu bilden. Er muss wieder als Ministerpräsident gewählt werden. Aber er ist sehr fleißig und er kommt auch gut an. Ich glaube die Chancen stehen nicht schlecht, dass er das wieder schaffen wird." Ursu hatte sich bei der Oberbürgermeisterwahl im Juni knapp gegen Sebastian Wippel von der AfD durchgesetzt.

23:19 Uhr | Bürgermeisterwahl in Heidenau

Bei der Bürgermeisterwahl in Heidenau hat der CDU-Bürgermeister Jürgen Opitz 49,4 Prozent der Stimmen bekommen. Uwe Dreßler von den Grünen erhielt 22,2 Prozent. Damit müssen die Einwohner zu einem zweiten Wahlgang antreten, weil Opitz die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang knapp verpasst hat.

Ein Mann sieht erschöpft aus und blickt sich im Ratssaal um. Es sit Jürgen Optitz, Bürgermeisterkandidat Jürgen Opitz
Bildrechte: Marko Förster

23:07 Uhr | Merbitz verliert für die CDU in Nordsachsen

Der ehemalige Polizeipräsident der Stadt Leipzig, Bernd Merbitz, war in Nordsachsen für die CDU angetreten und hat den Wahlkreis Nordsachsen 3 mit 31,6 Prozent verloren. Das Direktmandat mit 33,3 Prozent holte Gudrun Petzold für die AfD.

22:58 Uhr | Petry scheitert in Sächsischer Schweiz

Die Ex-AfD-Chefin Frauke Petry von den "Blauen" hat in ihrem Wahlkreis Pirna/Heidenau/Osterzgebirgsvorland zwei Prozent der Direktstimmen bekommen. Der Generalsekretär der AfD, Jan-Oliver Zwerg, gewann das Direktmandat mit 35 Prozent der Stimmen.

22:41 Uhr | Arbeitgeber besorgt über AfD-Wahlergebnisse

Vertreter der Arbeitgeber und Wirtschaft haben das Erstarken der AfD als Risiko für den Wirtschaftsstandort Deutschland gewertet. Radikale AfD-Vertreter schadeten dem Ruf von Firmen in Sachsen und Brandenburg und schreckten Fachkräfte ab:

22:30 Uhr | Leipzig ist bunt

Die sieben Wahlkreise in Leipzig sind ausgezählt: Die Linke bekam ein Direktmandat, die Grünen zwei, die CDU vier Direktmandate. Für die Linke gewann erneut Juliane Nagel das Direktmandat im Wahlkreis 28. Sie lag mit 27,4 Prozent der Stimmen vor Paula Piechotta von den Grünen mit 18,9 Prozent.

22:22 Uhr | Zweites grünes Direktmandat in Sachsen

Thomas Löser (B90/GRÜNE)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Den Wahlkreis Dresden 5 hat der Grünenpolitiker Thomas Löser mit 24,1 Prozent gewonnen. Der CDU-Kandidat Gunter Thiele kam auf 23,5 Prozent. Die beiden trennten am Ende 250 Wählerstimmen.

22:14 Uhr | Mackenroth verliert Wahlkreis an AfD

Sachsens Ausländerbeauftragter und CDU-Politiker Geert Mackenroth hat sein Landtagsmandat an die AfD verloren. Carsten Hütter von der AfD kam im Wahlkreis Meißen 1 auf 36,2 Prozent, Mackenroth auf 29,3 Prozent.

22:05 Uhr | Nächste Hochrechnung für Sachsen

Die CDU liegt nach einer weiteren Hochrechnung nun bei 32,5 Prozent, die AfD bei 27,8 Prozent und die Linke bei 10,3. Die Grünen bekommen 8,2 Prozent, die SPD 7,8 Prozent. Die FDP kommt auf 4,5 Prozent.

Vierte Hochrechnung Landtagswahl
Bildrechte: MDR

22:02 Uhr | Hälfte der Wahlkreise ausgezählt

30 von 60 Wahlkreisen sind ausgezählt. Demnach hat die CDU in 21 Wahlkreisen die Direktmandate gewonnen, die AfD in acht und die Grünen in einem.

22:00 Uhr | Erstes Direktmandat für die Grünen

Christin Melcher (B90/GRÜNE)
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Christin Melcher hat für die Grünen das erste Direktmandat in Sachsen geholt. Im Wahlkreis Leipzig 5 erhielt Melcher 29 Prozent der Stimmen vor CDU-Kandidat Robert Clemen mit 20,6 Prozent. "Das ist schon gigantisch. Das haben wir schon im Wahlkampf gemerkt, dass hier in Leipzig wie auch in anderen Orten eine Aufbruchstimmung da war." Im Hinblick auf eine mögliche Regierungsbeteiligung sagte Melcher dem MDR, man müsse erst einmal die Ergebnisse abwarten. "Ich glaube, dass der CDU klar sein muss, dass ihr Wahlerfolg heute nur Leihstimmen waren für einen Aufbruch, den es dringend braucht in Sachsen." Es müssten Zukunftsfragen beantwortet werden. Das betreffe nicht nur den Klimawandel, sondern auch Fragen des sozialen Zusammenhalts, der Demokratiebildung und der Bildung.

21:52 Uhr | Proteste gegen AfD auf Schiff

Vor wenigen Minuten protestierten Menschen in Dresden auf der Brühlschen Terrasse direkt über dem Schiff "Gräfin Cosel", auf dem die AfD ihre Wahlparty feiert. Rund 100 Leute riefen in Sprechchören der AfD zu "Seenotrettung ist kein Verbrechen" und "Eure Kinder werden so wie wir".

Menschen stehen im Dunkeln auf der Brühlschen Terrasse und halten Banner hoch.
Bildrechte: MDR/Benjamin Jakob

21:50 Uhr | Zwischenstand Wahlkreisauszählungen

28 Wahlkreise sind in Sachsen bereits ausgezählt worden. Dabei hat die CDU 21 Direktmandate gewonnen, die AfD sieben.

21:37 Uhr | Chemnitz in CDU-Hand

Alle drei Direktmandate der Wahlkreise in Chemnitz sind an die CDU gegangen, so der aktuelle Stand der Auszählungen. Peter Patt, Alexander Dierks und Ines Saborowski gewannen die Wahlkreise.

21:18 Uhr | Demo vor Landtag in Dresden

Rund 30 Klimaaktivisten der Bewegung "Fridays for Future" haben sich vor dem Haupteingang des Sächsischen Landtags in Dresden versammelt. Sie riefen im Chor "Keep it in the Ground - behaltet die Kohle im Boden" und wollen vor allem das Dorf Pödelwitz vor der Umsiedlung schützen.

Demo „Fridays for Future“  Landtag
Bildrechte: MDR/Florian Glatter

21:16 Uhr | AfD-Chef Urban verliert Wahlkreis gegen CDU

AfD-Landeschef Jörg Urban hat den Wahlkreis Bautzen 5 verloren. CDU-Politiker Marko Schiemann verteidigte den Wahlkreis mit 38 Prozent der Erststimmen. Urban kam auf 36,4 Prozent.

21:12 Uhr | Demos in Chemnitz

Im Rathaus Chemnitz haben Mitglieder des Bündnisses "Aufstehen gegen Rassismus" mit einem Banner gegen Rechtsextremismus demonstriert. Das Transparent mit der Aufschrift "Lasst Neonazis nicht marschieren und auch nicht mitregieren" wurde an CDU-Kandidat Peter Patt übergeben. Wenig später versammelten sich in der Innenstadt etwa 40 bis 50 Mitglieder von "Chemnitz nazifrei" zu einer spontanen Demonstration.

Demo "Aufstehen gegen Rassismus" im Rathaus Chemnitz
Bildrechte: MDR/Anett Linke

21:07 Uhr | Kretschmer gewinnt seinen Wahlkreis

Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat seinen Wahlkreis Görlitz 2 mit 45,4 Prozent gewonnen. AfD-Kandidat Sebastian Wippel bekam 37,9 Prozent der Erststimmen.
Enttäuscht darüber zeigten sich die AfD-Anhänger. Sebastian Wippel sagte MDR SACHSEN, er führe dieses Wahlergebnis darauf zurück, dass viele Görlitzer taktisch gewählt haben.

Michael Kretschmer bei CDU Wahlparty Landtagswahl Sachsen
Bildrechte: xcitePRESS

21:00 Uhr | Nächste Hochrechnung liegt vor

Eine aktuelle Hochrechnung nach Auszählung weiterer Wahlkreise sieht derzeit so aus: CDU liegt bei 32,5 Prozent, die AfD erhält 27,8 Prozent, die Linke 10,3 Prozent. Die Grünen bekommen 8,2 Prozent, die SPD 7,8 Prozent sowie die FDP 4,5 Prozent.

Vierte Hochrechnung Landtagswahl
Bildrechte: MDR

20:56 Uhr | Linke soll Strategien hinterfragen

Nach dem schwachen Abschneiden der Linken hat Fraktionschef Dietmar Bartsch den Kurs seiner Partei in Frage gestellt. "Offensichtlich werden wir nicht mehr als die erste Adresse der Ostinteressenvertretung angesehen", sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Partei müsse sich ein paar Grundfragen zur Strategie in der Linken stellen und beantworten. Die Ergebnisse zeigten, dass die permanente Fokussierung auf die AfD diese nur stark mache. Bartsch setzte sich für ein Bündnis mit SPD und Grünen auf Bundesebene ein.

20:53 Uhr | Deutlich höhere Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung ist in Sachsen deutlich höher ausgefallen als bei der vergangenen Landtagswahl. Laut ARD sind 65 Prozent der Wahlberechtigten in die Wahllokale gegangen. Das sind rund 16 Prozentpunkte mehr als noch 2014.

eine Frau 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 01.09.2019 22:32Uhr 00:28 min

https://www.mdr.de/sachsen/politik/wahlen/landtagswahl/video-333284.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

20:40 Uhr | Nur wenige Gemeinden mit CDU-Zuwächsen

Bislang hat die CDU nur in vier Gemeinden Stimmzuwächse erhalten (Stand: 20:15 Uhr). Es sind: Ostritz, Hainewalde, Kurort Oberwiesenthal und Kreba-Neudorf.

20:30 Uhr | Kritische Fragen der Bürger

Sachsens Spitzenpolitiker stellen sich in diesen Minuten den Fragen der Wähler in der Sondersendung "Landtagswahl Sachsen - die Wahl im Bürgercheck" (bis 21:45 Uhr).

20:25 Uhr | AfD sieht sich in Sachsen als "Volkspartei"

Sachsens AfD-Chef Jörg Urban strebt eine Neuwahl an, sollte seine Partei bei der Landtagswahl mehr Sitze erreicht haben, als sie Kandidaten aufstellen durfte. "Wir haben ja schon vor der Wahl gesagt, wir werden in jedem Fall den Rechtsweg gehen, was die Listenstreichung betrifft", sagte er im MDR. Das gelte unabhängig von der Frage, "ob wir alle Plätze besetzt bekommen oder nicht". Nun könne sein, dass genau dies wegen der sehr guten AfD-Zahlen von rund 27 Prozent so eintrete.

Nach jüngsten Hochrechnungen stünden der AfD 38 Mandate zu - acht mehr, als die Partei zugelassene Kandidaten auf der Liste hat. Diese Lücke könnte über erfolgreiche Direktmandate geschlossen werden.

20:23 Uhr | Halbzeit bei Auszählung

Rund zweieinhalb Stunden nach Schließung der Wahllokale sind die Hälfte aller sächsischen Gemeinden ausgezählt. Nach Informationen des Landeswahlleiters steht das Ergebnis in 208 von 434 Gemeinden fest.

20:22 Uhr | Gedrückte Stimmung bei der AfD in Görlitz

In Görlitz liefern sich die Direktkandidaten des Wahlkreises Görlitz 2 ein Kopf-an-Kopf-Rennen. In dem Wahlkreis treten für die CDU Ministerpräsident Michael Kretschmer und für die AfD Sebastian Wippel an. Im Moment führt Kretschmer knapp. Die Stimmung bei der AfD ist nach Reporterangaben gedrückt. Die Wahlparty ist deutlich schlechter besucht als bei der Kommunalwahl Ende Mai.

20:20 Uhr | Hoffen und Warten bei der FDP

Sachsens FDP-Landeschef Holger Zastrow hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Es werde noch ein langer Wahlabend, man müsse aber auch realistisch sein, sagte er dem MDR. Die Zuspitzung des Wahlkampfes sei nicht günstig gewesen für die FDP. Zastrow hatte als Spitzenkandidat im Gespräch mit dem MDR angekündigt, zurückzutreten, sollte seine Partei den Landtagseinzug verpassen.

Demonstranten aus Leipzig Connewitz erreichen das Rathaus
Bildrechte: MDR/Lars Tuncay

20:14 Uhr | Demozug erreicht Leipziger Rathaus

Die Teilnehmer einer Demonstration aus Leipzig-Connewitz haben das Rathaus erreicht. Beobachtungen einen MDR-Reporters zufolge verlief die Demo friedlich und lautstark. Die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch: Polizei und Ordnungsamt sind überall in der Stadtmitte präsent. Im Neuen Rathaus werden Taschenkontrollen durchgeführt.

20:11 Uhr | Grünen-Hochburg Leipzig

In Leipzig liegen zwei Kandidatinnen der Grünen weit vorn und könnten Direktmandate holen:

Auszählung Grüne
Bildrechte: Stadt Leipzig

Auszählung Grüne
Bildrechte: Stadt Leipzig

20:05 Uhr | Nächste Hochrechnung liegt vor

Die nächste Hochrechnung liegt für Sachsen vor: Demnach kommt die CDU auf 32,5 Prozent, die AfD auf 27,8 Prozent. Die Linkspartei erhält 10,1 Prozent, die Grünen erhalten 8,4 Prozent, die SPD 7,8 Prozent. Die FDP liegt bei dieser Hochrechnung bei 4,6 Prozent.

Dritte Hochrechnung Landtagswahl
Bildrechte: MDR

19:58 Uhr | Das sagen Wähler in Sachsen

Landtagswahl in Sachsen: Das bewegt die Bürger

eine junge Frau
Bildrechte: Thomas Bonke

Was bewegt die Sachsen zur Wahl? Wir haben uns in der Dresdner Neustadt umgehört.

So 01.09.2019 18:49Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/sachsen/politik/wahlen/landtagswahl/video-333164.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein junger Mann mit kurzem Haar
Bildrechte: Thomas Bonke

Wie wählen die Sachsen? Wir haben uns in der Dresdner Neustadt umgehört.

So 01.09.2019 18:50Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/sachsen/politik/wahlen/landtagswahl/video-333166.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein junger Mann
Bildrechte: Thomas Bonke

Die Sachsen vor den Wahllokalen, wir haben uns in der Dresdner Neustadt umgehört.

So 01.09.2019 18:38Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/sachsen/politik/wahlen/landtagswahl/video-333156.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (4)

19:44 Uhr | AfD legt mit der Gräfin Cosel ab

Die AfD feiert ihr Wahlergebnis auf dem Dampfer "Gräfin Cosel". Das Schiff hat vor wenigen Minuten abgelegt. Mit an Bord sind unter anderem die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion Alice Weidel und Bundestagsmitglied Beatrix von Storch. Das Schiff hat Platz für 500 Personen. Ein Parteisprecher sagte, das Schiff sei ausgebucht. Später soll die "Cosel" noch einmal in Dresden anlegen. Dann wird AfD-Spitzenkandidat Jörg Urban zur Party erwartet. Pressevertreter durften nicht mit an Bord.

Die AfD feiert ihre Wahlparty auf dem Schiff Gräfin Cosel
Bildrechte: MDR/Christof Stumptner

19:38 Uhr | Wahlunterbrechung in Dresden

Ein Wahlbezirk (01100) in der Nähe des Dresdner Rathauses musste am Nachmittag evakuiert werden. Laut Kreiswahlleiter Markus Blocher hatte offenbar ein Wähler geraucht und damit den Feueralarm ausgelöst. Nach etwa 20 Minuten ging der normale Betrieb im Wahllokal weiter. Da die Wahlurne während der Evakuierung mit hinausgetragen wurde, ist das Ergebnis des Wahlbezirks rechtskräftig.

19:27 Uhr | Erste Gemeinden ausgezählt

Die ersten 34 von 434 sächsischen Gemeinden sind ausgezählt. Bislang gehen sie etwa zu gleichen Teilen an CDU und AfD. Ausgezählt sind beispielsweise Zettlitz und Schönau-Berzdorf (beide AfD) sowie Hermsdorf/Erzgebirge und Trebendorf (CDU). Sie können die Ergebnisse live in unserem neuen Wahltool verfolgen.

19:21 Uhr | Integrationsministerin Köpping zur ostdeutschen Lage

Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping sagte mit Blick auf die Unzufriedenheit der Bürger in Sachsen und Wahlergebnisse: "Ostdeutschland ist ein Brennglas für die Probleme, die wir in Deutschland haben."

19:17 Uhr | Demo in Leipzig

In der Leipziger Südvorstadt demonstrieren aktuell rund 300 Menschen gegen die AfD. Wie ein MDR-Reporter berichtet, ziehen die Demonstranten in Richtung Innenstadt und rufen: "Alle zusammen gegen den Faschismus".

Demo durch die Leipziger Südvorstadt
Bildrechte: MDR/Christopher Gaube

19:15 Uhr | Grüne in Chemnitz: "Kein Grund zu feiern"

Die Grünen feiern den Wahlausgang in Sachsen mit angezogener Handbremse. Die Chemnitzer Grünen-Stadträtin Katharina Weyandt schrieb auf Twitter, die Wahlparty im "Weltecho" sei so gut besucht wie nie. "Aber die Zahlen sind bis jetzt kein Grund zum Feiern." In der zweiten Hochrechnung kommen die Grünen auf 8,6 Prozent der Stimmen und zwölf Sitze im Landtag. Weyandt steht auf Platz 42 der Landesliste.

18:57 Uhr | FDP bedauert Scheitern an 5-Prozent-Hürde

"Wir bedauern sehr, dass die Freien Demokraten nicht in die Landtage einziehen", sagte FDP-Chef Christian Lindner zum Abschneiden seiner Partei bei den Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg. Nach ersten Hochrechnungen verfehlen die Liberalen in beiden Ländern den Parlamentseinzug.
Auch FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki äußerte sich enttäuscht über das Abschneiden seiner Partei: "Das ist ein Tiefschlag für die Partei insgesamt." Vielleicht müsse die FDP pointierter auftreten, meinte Kubicki.

18:55 Uhr | 2. Hochrechnung für Sachsen

In einer zweiten Hochrechnung kommt die CDU auf 32,3 Prozent, die AfD auf 27,8 Prozent. Die Linke erreicht 10,3 Prozent, die Grünen 8,6 Prozent, die SPD erhält 7,6 Prozent. Nach dieser Hochrechnung verpasst die FDP mit 4,8 Prozent den Einzug in den Landtag.

18:53 Uhr | Freude bei den Grünen

Die Grünen in Sachsen freuen sich über ihr bislang bestes Landtagswahlergebnis mit 8,8 Prozent. Die Spitzenkandidaten Katja Meier und Wolfram Günther erklärten: "Die klare Botschaft, die an diesem Tag von den Wählerinnen und Wählern ausgeht, ist der Wille nach Veränderung. Das heißt, ein Weiter so, wie es sich CDU und SPD wünschen, wäre darauf die falsche Antwort." Es müsse sich ganz klar etwas ändern.

Landtagswahl in Sachsen: Der Tag in Bildern

Spitzenkandidaten im Wahlstudio
Die Spitzenkandidaten im MDR-Wahlstudio Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spitzenkandidaten im Wahlstudio
Die Spitzenkandidaten im MDR-Wahlstudio Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Katja Meier (2.v.r.) und Wolfram Günther (l), Spitzenkandidaten von Bündnis90/Die Grünen sowie Katrin Göring-Eckardt (2.v.l), Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen im Bundestag sowie Anhänger der Grünen verfolgen auf der Wahlparty die Bekanntgabe erster Ergebnisse zur Landtagswahl in Sachsen.
Jubel nach der Wahl bei den Grünen. Die Partei legte laut vorläufigem Ergebnis 2,9 Prozentpunkte zu und kommt auf 8,6 Prozent. Erstmals holten die Grünen drei Direktmandate. Bildrechte: dpa
CDU Wahlparty
Die CDU kommt auf 32,1 Prozent. Bildrechte: xcitePRESS
Antje Feiks (l), Politikerin Die Linke in Sachsen, steht neben Anhängern und Parteimitgliedern der Linken auf der Wahlparty nach Bekanntgabe der ersten Ergebnisse zur Landtagswahl in Sachsen.
Katerstimmung bei den Linken. Die Partei verlor gegenüber 2014 8,5 Prozentpunkte und kommt auf 10,4 Prozent. Bildrechte: dpa
"Auf zum letzten Gefecht" steht auf einem Beutel eines Mannes
Anhänger der SPD hatten sich offensichtlich auf einen harten Kampf eingestellt. Das Ergebnis: 7,7 Prozent mit einem Verlust von 4,7 Prozent gegenüber der Wahl 2014. Bildrechte: dpa
AfD Wahlparty
Die AfD wurde mit 27,5 Prozent zweitstärkste Kraft und holte 15 Direktmandate. Spitzenkandidat Jörg Urban feierte mit seinen Anhängern ... Bildrechte: xcitePRESS
CDU Wahlparty
Jubel und Erleichterung auch bei den Anhängern von Ministerpräsident Michael Kretschmer. Bildrechte: xcitePRESS
CDU Wahlparty
Kretschmer wertet das Ergebnis als Erfolg, bleibt aber selbstkritisch. "Wir haben hart gearbeitet in den vergangenen 20 Monaten", sagte er und fügte an: "Ich weiß, dass ich nicht alles in diesen Monaten schaffen konnte." Bildrechte: xcitePRESS
CDU Görlitz Wahlparty
Auf der Wahlparty in Kretschmers Wahlkreis Görlitz 2 freut sich OB Octavian Ursu über das Wahlergebnis. Bildrechte: MDR/Viola Simank
CDU Görlitz Wahlparty
Kretschmer hat seinen Wahlkreis Görlitz 2 mit 45,4 Prozent gewonnen. AfD-Kandidat Sebastian Wippel bekam 37,9 Prozent der Erststimmen. Bildrechte: MDR/Viola Simank
Holger Zastrow, Spitzenkandidat der FDP für die Landtagswahl in Sachsen, bei der Wahlparty seiner Partei.
Die FDP hat den Einzug in den Landtag verpasst. Sie bekam 4,5 Prozent der Stimmen. Bildrechte: dpa
Petra Köpping
Kein einziges Direktmandat konnte die SPD erringen. Gleichstellungsministerin Petra Köpping erhielt im Landkreis Leipzig Land 2 nur 16,5 Prozent der Stimmen. Das Direktmandat ging an Oliver Fritzsche von der CDU mit 33 Prozent. Bildrechte: dpa
Die AfD feiert ihre Wahlparty auf dem Schiff Gräfin Cosel
... auf dem Schiff Gräfin Cosel. Bildrechte: MDR/Christof Stumptner
AfD Wahlparty
Gegenüber auf der Brühlschen Terrasse regte sich Protest. Rund 100 Leute riefen in Sprechchören den AfD-Anhängern "Seenotrettung ist kein Verbrechen" und "Eure Kinder werden so wie wir" zu. Bildrechte: xcitePRESS
An einer Demonstration von Connewitz bis vor das Neue Rathaus beteiligen sich fast 300 Menschen. Es sind Flaggen der Antifa zu sehen.
Auch in Leipzig kam es zu einer Demonstration. Am Connewitzer Kreuz sammelten sich die Teilnehmer der Demo. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Demo Leipzig
Rund 300 Menschen schlossen sich letztendlich dem Zug in Richtung des Leipziger Rathauses an. Bildrechte: MDR/Lars Tuncay
Alle (30) Bilder anzeigen

18:44 Uhr | Linke schockiert über erste Ergebnisse

Als die ersten Prognosen veröffentlicht werden, wird es ruhig im Abgeordnetenbüro Linxxnet in Leipzig-Connewitz. Die Linke muss in Sachsen starke Verluste hinnehmen. Juliane Nagel sagte dazu MDR-Reportern: "Das Ergebnis ist ein Schock." Ziel der Linken sei gewesen, das AfD-Ergebnis zu drücken. "Das ist uns aber nicht gelungen", meinte Nagel.
Trauerstimmung auch bei den Linken in Görlitz. Landtagsabgeordneter Mirko Schultze sagte MDR SACHSEN, er könne sich das Ergebnis nach dem guten Wahlkampf seiner Partei nicht erklären. Schultze steht auf Platz zehn der Landesliste und hofft, den Wiedereinzug in den Landtag noch zu schaffen. Die Linke kommt der zweiten Hochrechnung zufolge auf 10,3 Prozent – ein Verlust von 8,6 Prozent der Stimmen gegenüber 2014.

18:42 Uhr | Spezieller Humor bei Sachsen-SPD

Nach der ersten Hochrechnung kommt die SPD auf derzeit 7,9 Prozent. Darauf reagierte SPD-Vorsitzender Martin Dulig vor seinen Anhängern mit diesen Worten: "Wir haben das schlechteste Wahlergebnis. Wir sind aber der coolste Landesverband."

18:39 Uhr | Kretschmers Reaktion auf Hochrechnung

"Wir haben hart gearbeitet in den vergangenen 20 Monaten. Ich weiß, dass ich nicht alles in diesen Monaten schaffen konnte", sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer. Er sieht in Sachsen mehrere Möglichkeiten für Koalitionen mit positiven Kräften. Im Interview mit der ARD gab er möglichen Diskussionen um Koalitionen mit der AfD eine klare Absage. Zu anderen Konstellationen äußerte er sich nicht. Das Ergebnis in Sachsen habe viel mit der Politik in Berlin zu tun, sagte Kretschmer.

Erste Hochrechnung Ergebnis Landtagswahl Sachsen
Bildrechte: MDR

18:38 Uhr | Erste Hochrechnung: CDU stärkste Kraft, FDP verpasst Einzug

Nach der ersten Hochrechnung liegt die CDU mit 32 Prozent der Stimmen vorn. Die AfD kommt auf 27,3 Prozent, gefolgt von den Linken mit 10,6 Prozent, den Grünen mit 8,8 Prozent und der SPD mit 7,9 Prozent. Die FDP verpasst aktuell mit 4,7 Prozent den Einzug in den Landtag.

18:26 Uhr | Auszählungen laufen

In Sachsens Wahllokalen wie hier in der Görlitzer Altstadt zählen Wahlhelfer seit 18 Uhr die Stimmen aus. In diesen Minuten wird die erste Hochrechnung der Stimmen erwartet.

Auszählung Wahllokal Görlitz Altstadt
Bildrechte: MDR/Viola Simank

18:25 Uhr | Zuspruch für AfD nicht nur Protestwähler

Politikwissenschaftlerin Sabine Kropp wertet den Zuspruch der Wähler in Sachsen für die AfD nicht nur als Protest. Sie führte auch den polarisierten Wahlkampf der vergangenen Wochen an. Andere Wahlausgänge hätten gezeigt, dass immer dann, wenn sich Landesverbände der CDU rechts stärker positionierten, die AfD mehr Stimmen bekomme.

18:21 Uhr | AfD-Reaktion auf Prognose

Sachsens AfD-Chef Jörg Urban sagte: "Heute ist ein historischer Tag. Unsere Partei hat die CDU-Hochburg Sachsen gehörig ins Wanken gebracht." Urban sieht seine Partei als Wahlsieger des Abends in Sachsen.

18:15 Uhr | Erleichterung bei Ministerpräsident Kretschmer

"Wir haben es geschafft. Das freundliche Sachsen hat gewonnen", sagte Ministerpräsident Michael Kretschmer vor Wahlhelfern, Anhängern und Wählern in Dresden. Er schätzte die ersten Prognosen als "gutes Ergebnis für Sachsen" ein. Es sei der CDU gelungen, gegen eine starke AfD erneut den Regierungsauftrag zu erhalten.

Sitzverteilung Landtagswahl 2019 nach der Prognose
Bildrechte: MDR

18:10 Uhr | Anhänger von CDU und AfD feiern in Dresden

In ersten Reaktionen feiern die Anhänger von CDU und AfD die 18-Uhr-Prognose. Nun werden die ersten Hochrechnungen erwartet, die in den nächsten Minuten veröffentlicht werden sollen.

Grafik Prognose Landtagswahl
Bildrechte: MDR

18:00 Uhr | Erste Prognose: CDU vorn

Michael Kretschmer bei CDU Wahlparty Landtagswahl Sachsen
Bildrechte: xcitePRESS

Bei der Landtagswahl in Sachsen ist die CDU stärkste Kraft geworden. Laut Prognose um 18 Uhr von infratest dimap kamen die Christdemokraten auf 32 Prozent, gefolgt von der AfD mit 27,5 Prozent, Linke 10,5 Prozent, Grüne neun Prozent und SPD acht Prozent. Die FDP wäre mit aktuell 4,8 Prozent nicht im Landtag.

17:55 Uhr | Livesendungen beginnen

In fünf Minuten schließen die Wahllokale in Sachsen. Der MDR informiert Sie seit 17:45 Uhr in der Sondersendung "LTW Sachsen - Die Entscheidung" bis 18:54 Uhr.

17:44 Uhr | Promis bei CDU-Wahlparty

Der ehemalige Ministerpräsident Kurt Biedenkopf ist bei der CDU-Wahlparty in Dresden angekommen.

Kurt Biedenkopf am 1.9.2019 im Landtag.
Bildrechte: MDR/Axel Köhn

17:43 Uhr | Die Meldungen bis 17:43 Uhr

Redaktioneller Hinweis: Wegen des hohen Kommentaraufkommens bitten wir Sie, unseren Hauptartikel zum Kommentieren zu nutzen.

Quelle: MDR/dk/stt/cnj/kk/dpa/AFP

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR FERNSEHEN | 01.09.2019 | 17:45 Uhr LTW Sachsen - Die Entscheidung

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 02. September 2019, 05:01 Uhr

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen