Umfrage zur Landtagswahl 2019 Sachsen trauen Parteien immer weniger zu

Wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl in Sachsen, hätte kein traditionelles Parteienbündnis eine Regierungsmehrheit. Das ist ein Ergebnis der aktuellen MDR-Umfrage. Zudem trauen immer mehr Menschen den Parteien nicht mehr die Kompetenz zu, drängende Probleme lösen zu können. Das gilt vor allem für die Bereiche Versorgung auf dem Land, Verbrechensbekämpfung und Asyl-/Flüchtlingspolitik. So sehen die Zahlen des Sachsentrends 2018 im Einzelnen aus:

Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN

Keine Mehrheit für Schwarz-Rot

Die CDU bleibt in der Umfrage stärkste Kraft in Sachsen, verliert aber im Vergleich zur Landtagswahl 2014 fast ein Viertel ihres Stimmenanteils. Großer Gewinner ist die AfD, deren aktueller Wert jedoch niedriger als ihr Ergebnis bei der Bundestagswahl 2017 in Sachsen ist. Die FDP kann sich Hoffnungen auf den Wiedereinzug in den Sächsischen Landtag machen.

Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN

Keine althergebrachten Koalitionen möglich

Vor allem durch die deutlichen Verluste der CDU hätte das derzeitige schwarz-rote Bündnis laut der aktuellen Umfrage keine Mehrheit mehr. Eine Regierungsbildung würde sich damit in Sachsen äußerst schwierig gestalten, da auch andere althergebrachte Koalitionen nicht über genug Sitze im Landtag verfügen. Möglich wäre beispielsweise ein Bündnis von Union, SPD, Grünen und FDP. Rein rechnerisch hätte auch ein Zweierbündnis der CDU mit der AfD oder der Linken eine Mehrheit. Das schließen die Parteien aber derzeit aus.

Unzufrieden mit Regierungsarbeit, Zweifel an Parteienkompetenz

Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Die Zufriedenheit der Wähler mit der schwarz-roten Landesregierung ist seit ihrer Bildung 2014 deutlich gesunken. Erstmals sind mehr Sachsen mit der Regierungsarbeit im Freistaat unzufrieden als zufrieden. Das entspricht auch dem Stimmungsbild bei den Anhängern der mitregierenden SPD. Bei den Anhängern der Linken, Grünen und AfD schneidet die große Koalition noch schlechter ab. Nur die Anhänger von CDU und FDP bewerten die Regierungsarbeit in Sachsen mehrheitlich positiv. Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN
Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Die Zufriedenheit der Wähler mit der schwarz-roten Landesregierung ist seit ihrer Bildung 2014 deutlich gesunken. Erstmals sind mehr Sachsen mit der Regierungsarbeit im Freistaat unzufrieden als zufrieden. Das entspricht auch dem Stimmungsbild bei den Anhängern der mitregierenden SPD. Bei den Anhängern der Linken, Grünen und AfD schneidet die große Koalition noch schlechter ab. Nur die Anhänger von CDU und FDP bewerten die Regierungsarbeit in Sachsen mehrheitlich positiv. Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN
Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Wer kann die Versorgung auf dem Land sicherstellen? 35 Prozent der befragten Sachsen trauen keiner Partei zu, diese Aufgabe zu lösen - so viele wie bei keiner anderen Frage. Selbst die CDU erhält hier nur 28 Prozent Zustimmung, obwohl sie sämtliche Landräte im Freistaat stellt. Allerdings: Je kleiner die Gemeinde, desto größer ist der Glaube an die CDU. In den Großstädten können dagegen auch SPD, Linke und Grüne punkten. Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN
Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Asyl- und Flüchtlingspolitik ist ein Schwerpunkt der AfD. Das schlägt sich auch in der Bewertung der Parteikompetenzen durch die Sachsen nieder. Nur der CDU trauen mehr Befragte zu, in diesem Bereich am ehesten gute Arbeit zu leisten. Noch mehr glauben allerdings, dass keine Partei wirksame Lösungen parat hat. Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN
Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Auch beim Kampf gegen Kriminalität und Verbrechen in Sachsen glaubt jeder siebte Wahlberechtigte, dass die AfD am ehesten die richtigen Mittel finden würde. Deutlich mehr Wahlberechtigte setzen ihr Vertrauen in die CDU. Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN
Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Kurz vor der Landtagswahl 2014 trauten 32 Prozent der Sachsen der CDU und 27 Prozent der SPD am ehesten eine gute Schul- und Bildungspolitik zu. Vier Jahre später ist dieses Vertrauen deutlich gesunken, ohne dass andere Parteien davon profitieren konnten. Stattdessen glauben die meisten befragten Wahlberechtigten: Das bekommt keiner richtig hin. Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN
Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Die Wirtschaftspolitik bleibt eine Domäne der sächsischen CDU. In keinem anderen Bereich trauen so viele Wahlberechtigten ihr oder einer anderen Partei die größte Kompetenz zu. Auch hier wird deutlich, dass die Befragten der AfD mit Ausnahme der Bereiche Kriminalität und Asylpolitik wenig Kompetenz zuschreiben. Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN
Sachsentrend August 2018/ Wahlumfrage
Soziale Gerechtigkeit kommt für die meisten Sachsen von links. Doch vor vier Jahren schrieben noch deutlich mehr Wahlberechtigte SPD und Linkspartei in diesem Bereich die größte Kompetenz zu. Dagegen hat sich die Zahl derer, die keiner Partei eine Lösung dieses Problems zutrauen, fast verdoppelt. Bildrechte: MDR LANDESFUNKHAUS SACHSEN
Alle (7) Bilder anzeigen

Der Sachsentrend August 2018 wurde vom Meinungsforschungsinstitut Infratest Dimap im Auftrag des MDR erstellt. Dafür wurden zwischen dem 20. und 25. August 2018 1.000 wahlberechtigte Einwohner im Freistaat telefonisch befragt. Ihre Zusammensetzung entspricht der Bevölkerungsstruktur in Sachsen. Die Ergebnisse gelten damit als repräsentativ.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.08.2018 | ab 05:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 28.08.2018 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen