17.01.2020 | 07:34 Uhr Behörden zählen 1.400 gewaltbereite Fußballfans in Sachsen

Die Zahl der gewaltbereiten Fußballfans bleibt in Sachsen weiterhin auf einem hohem Niveau. Nach bisher unveröffentlichten Daten des sächsischen Innenministeriums, die dem MDR vorliegen, umfasst die Szene etwa 1.400 gewaltbereite und gewaltsuchende Fans.

Zahlen dienen grober Orientierung

Nach Einschätzung der Behörden verteilen sich die Fans auf den Erstligisten RB Leipzig (80), die Zweitligisten Erzgebirge Aue (180) und Dynamo Dresden (500) sowie vier Dritt- und Viertligisten (630). Dem sächsischen Innenministerium zufolge stellen die Daten "eine ungefähre Bewertung des im Umfeld des Vereins vorhandenen Gewaltpotenzials" dar. Aus diesen könnten keine "Rückschlüsse auf die jeweilige Mobilisierung dieser Szene gezogen werden".

Kategorien: Die Behörden teilen Zuschauer von Fußballspielen in Deutschland in drei Kategorien ein. Demnach finden sich in der Kategorie A friedliche Zuschauer, in der Kategorie B gewaltbereite/-geneigte Fans und sogenannte gewaltsuchende Anhänger in der Kategorie C.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.01.2020 | 08:00 Uhr in den Nachrichten

2 Kommentare

Der Matthias vor 19 Wochen

@ Hans Frieder leistner

Es soll sogar schon sächsische Politiker geben, die sich im Wahlkampf von solchen sympathischen "Fan-Gruppen" aktiv unterstützen lassen! Für Sie mal zur geflissentlichen Kenntnisnahme, darin vor allem der Abschnitt über Jens Zaunick:

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/afd-sachsen-radikal-rechtsextrem-100.html

Hans Frieder leistner vor 19 Wochen

Das sind keine "Fan". Das sind Zerstörer des Sports. Warum wird gegen diese Idioten nicht wegen Haus- oder Landfriedensbruch ermittelt.

Mehr aus der Landespolitik

Mehr aus Sachsen