Prävention Polizei Sachsen informiert über Einbruchschutz

Ein Einbrecher bricht ein.
Mehrmals täglich wird in Häusern und Wohnungen in Sachsen eingebrochen. Doch Einbrecher scheitern auch immer wieder, denn mehr Menschen kümmern sich um die Sicherung von Fenstern und Türen. Bildrechte: imago images / McPHOTO

Zum Tag des Einbruchschutzes informiert die Polizei in Sachsen mit verschiedenen Partnern über mehr Sicherheit für Häuser und Wohnungen. Nach eigenen Angaben will die Behörde mit Tipps in den Sozialen Netzwerken die Menschen für das Thema sensibilisieren. "Unser Ziel ist es, den Trend der vergangenen Jahre fortzusetzen und die Zahl der Einbrüche weiter deutlich zu senken", sagte Stefanie Hinz, Vorsitzende der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. "Wer sich an die einfachen Verhaltensregeln hält, hat den ersten Schritt zum Einbruchschutz bereits getan."

Weniger Einbrüche im Freistaat

2019 sank in Sachsen die Zahl der Wohnungseinbruchdiebstähle im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 3.040 Fälle. Der Rückgang beträgt 24,0 Prozent (- 961 Fälle). Das geht aus Daten der Kriminalstatistik hervor. Auch die Zahl der versuchten Einbrüche ging von 1.688 Fällen (2018) auf 1.340 (2019) zurück.

Europol macht für die sinkenden Zahlen in ganz Deutschland vor allem eine "Ausweichbewegung" von international operierenden Einbrecherbanden nach Skandinavien verantwortlich. Zudem habe auch eine Sensibilisierung und verbesserte Einbruchschutzmaßnahmen dazu beigetragen, dass vor allem die Zahl der erfolgreichen Wohnungseinbrüche sinkt, hieß es.

Quelle: MDR/kp

Dieses Thema im Programm MDR Aktuell | 25.10.2020 | ab 19:30 Uhr

Mehr aus Sachsen