Lehrer
Frustriert und müde über die Diskussionen und Ergebnisse zur Lehrerbezahlung klangen viele Zuschriften, die Lehrer an MDR SACHSEN geschickt haben. Bildrechte: IMAGO

Reaktionen aufs Lehrerpaket Erleichtert, enttäuscht, entsetzt: Das sagen Sachsens Lehrer dazu

Kaum sind Details des mehr als eine Milliarde Euro schweren Lehrerpakets bekannt geworden, haben viele Lehrer MDR SACHSEN geschrieben. Einige begrüßen zwar die Verbeamtung von Kollegen bis 42 Jahren, aber vor allem ältere Lehrer finden harsche und verbitterte Worte für Kultusminister Christian Piwarz. Der hat im Gespräch mit MDR SACHSEN dazu Stellung bezogen.

Lehrer
Frustriert und müde über die Diskussionen und Ergebnisse zur Lehrerbezahlung klangen viele Zuschriften, die Lehrer an MDR SACHSEN geschickt haben. Bildrechte: IMAGO

Kultusminister Christian Piwarz hat das 1,7-Milliarden-Euro schwere Lehrerpaket vorgestellt, um die Attraktivität des Lehrerberufs in Sachsen zu steigern. Wesentliche Punkte sind die Verbeamtung von Lehrern bis 42 Jahre, Höhergruppierung von Grundschullehrern und bessere Ausbildungsbedingungen und Einstiegsgarantien für Referendare. Doch das löst nicht überall Begeisterung aus. Viele Lehrer reagierten in Mails an MDR SACHSEN entsetzt, andere freuten sich über die Pläne. Der Lehrer- und Philologenverband und der Beamtenbund lobten die Entscheidung zur Lehrer-Verbeamtung. Kritik kam jedoch von der Linkspartei, FDP, der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und Landesschülerrat.

Frust und Fassungslosigkeit bei älteren Pädagogen

Scharfe Worte zur Lehrerbezahlung fand die Gymnasiallehrerin Eva Steinhardt. Die 59-Jährige schrieb: "Danke Herr Minister, jetzt ist mir klar, dass der Begriff Altersdiskriminierung auch so zu verstehen ist. Ich werde von den 'Leckerlis' nichts abbekommen, weil ich einfach zu alt bin, aber leider noch zu jung für die Rente." Auf diese Kritik und weitere Probleme an Schulen reagierte der Kultusminister im Gespräch mit MDR SACHSEN.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema auch im Programm von MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 10.03.2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. März 2018, 20:05 Uhr