20.01.2020 | 18:06 Uhr Sachsen will mit Wickelklößen und Eierlikör auf der Grünen Woche punkten

Sachsens Agrarminister Wolfram Günther vor dem Messestand der Fleischerei Richter.
Der Sächsische Agrarminister Wolfram Günther will mehr regionale Produkte fördern. Bildrechte: xcitepress/Christian Essler

Am Montag hat sich Sachsen beim Ländertag auf der Grünen Woche in Berlin vorgestellt. Der Freistaat ist mit 38 Ausstellern auf der Ernährungsmesse in der Hauptstadt vertreten. Sachsens Agrarminister Wolfram Günther besuchte die Unternehmen. Der Grünen-Politiker hatte sich bereits im Vorfeld dafür ausgesprochen, regionale Produkte mehr fördern zu wollen. "Davon haben alle etwas. In der Region bleibt mehr Geld hängen, was regionale Wirtschaftsförderung bedeutet. Es bedeutet aber auch ökologische Nachhaltigkeit." Das habe mit kurzen Transportwegen genauso zu tun wie mit dem Wunsch der Verbraucher nach mehr regionalen Produkten.

Blick in eine Messehalle auf den Messebereich des Freistaates Sachsen mit Bänken und Besuchern.
Der Freistaat Sachsen präsentiert sich auf der Grünen Woche ganz in Grün. Bildrechte: xcitepress/Christian Essler

Wickelklöße als kulinarischer Botschafter

Auf Regionalität setzen auch die Unternehmen aus Westsachsen, das in diesem Jahr die Partnerregion des Freistaates auf dem Ländertag ist. Die Betriebe setzen auf eine rgionals Bezüge, erklärt Ina Klemm von der Tourismusregion Zwickau e.V. "Also wir haben beispielsweise - und das kennen manche Zwickauer oder manche aus der Region gar nicht - den Wickelkloß, der uns natürlich sehr sehr prägt. Wir haben viele sehr gute regionale Anbieter, wie beispielsweise auch die Mühlenbäckerei Claus, die uns auch begleiten wird zur Grünen Woche. Der Biohof Kretzschmar ist mit jeder Menge Eierlikör vertreten. Und wie haben hier in der Region Rochlitz einen Chocolatier, der seine Schokolade tatsächlich noch selbst herstellt, also in Eigenmanufaktur." Das seien die Kleinigkeiten, die die Partnerregion auf der Grünen Woche vorstellen werde.

Dabei sind diese "Kleinigkeiten" gar nicht so klein. Da die Sachsen das schöne Wort "fischelant" nicht nur erfunden haben, sondern auch immer wieder mit Leben erfüllen, hat der Chocolatier gleich ein Schokoladenfestival ins Leben gerufen und der Biohof Kretzschmar einen Eierautomaten für die Stadt entwickelt. Denn die regionalen Unternehmen müssen auch nach der Grünen Woche wieder in der heimatlichen Region ihre Kundschaft finden.
Die Grüne Woche in Berlin hat noch bis Sonntag für die Besucher geöffnet.

Quelle: MDR/tfr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.01.2020 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz

Zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2020, 18:06 Uhr

Mehr aus Sachsen