Schnee auf dem Fichtelberg
Noch reicht der Schnee auf dem Fichtelberg nicht aus für den Wintersport. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Alles klar zum Saisonstart Skigebiete in Sachsen rüsten sich für Saison

Es ist Mitte November. In den sächsischen Wintersportgebieten blickt man sehnsuchtsvoll nach oben. Denn die Saisonvorbereitungen sind größtenteils abgeschlossen. Jetzt fehlt nur noch Petrus´ Segen.

Schnee auf dem Fichtelberg
Noch reicht der Schnee auf dem Fichtelberg nicht aus für den Wintersport. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Saisonvorbereitungen in den sächsischen Wintersportgebieten sind größtenteils abgeschlossen. Die Schneekanonen sind einsatzbereit, die Pistenbullis und die Fahrzeuge zum Spuren der Skiloipen warten auf ihren Einsatz. In vielen Gebieten ist schon der erste Schnee gefallen. Doch nicht genügend. Die Schneehöhen lassen derzeit noch keinen Wintersport zu.

Noch zu warm für Schneekanonen

Eine Schneekanone in Oberwiesenthal
Noch ist es zu warm für die Schneekanonen auf dem Fichtelberg. Bildrechte: MDR/Bernd März

"Die Pisten und Abfahrten sind noch gesperrt", sagte der Geschäftsführer der Fichtelbergschwebebahn, René Lötzsch. Zwar stehen die Schneekanonen bereit - rund 100 Lanzen und 18 Niederdruckmaschinen. "Aber wir brauchen erst eine Kälteperiode von fünf bis sechs Tagen, bevor wir loslegen können", so Lötzsch. Der Kunstschnee brauche eine konstante Temperatur von mindestens minus 4 Grad, damit er liegenbleibe. Auf dem 1.215 Meter hohen Fichtelberg sind zwei neue Großprojekte geplant: Künftig soll es einen neuen Sechser-Sessellift an der Himmelsleiter sowie einen Achter-Sessellift am Haupthang geben. Derzeit liegen die Anträge noch bei den Behörden zur Prüfung. Der Schwebebahnchef hofft, dass es so schnell wie möglich losgehen kann und die neuen Lifte die alten Schlepplifte ersetzen.

Neuer Skiverleih und Kinderskigebiet in Eibenstock

Auch in der Skiarena Eibenstock wird es zur neuen Saison einige Neuerungen geben. Neben einem neuen Skiverleih und Skidepot gibt es für kleine Wintersportler ein neues 2.000 Quadratmeter großes Kinderskigebiet. Um ordentlich Schnee auf die Piste zu bekommen, wurden sogar zwei neue Schneekanonen angeschafft. Die waren am vergangenen Wochenende schon im Einsatz, um eine Grundlage für die kommende Saison zu schaffen. "Wenn es dann richtig kalt wird, geht es in der nächsten Woche los", sagte Michael Uhlmann, Geschäftsführer der Skiarena Eibenstock.

Skihang in Eibenstock
In Eibenstock wurden die Schneekanonen schon angeworfen. Bildrechte: MDR/Manja Kraus

Altenberg lockt mit neuer Abfahrtsstrecke

Im vogtländischen Schöneck beginnt die Skisaison laut Michael Hecht, Chef des örtlichen Tourismusverbandes, erst Mitte Dezember. Die Wintersportverantwortlichen in Klingenthal hoffen dagegen auf einen Saisonstart Ende November. Weiter sind hier schon die Kollegen in Altenberg. Seit Montagabend laufen im Osterzgebirge die Schneekanonen, und eine Mischung aus Natur- und Kunstschnee liegt auf der Piste. Am Samstag und Sonntag soll der kleine Skihang das erste Mal in diesem Jahr geöffnet werden. Vorerst jedoch nur zum Rodeln. Rund um Altenberg gibt es 70 Kilometer Loipe, zwei Kilometer wurden für die neue Saison völlig neu angelegt. Die Stadt hat 100t neue Parkplätze am Skiareal geschaffen und die Betreiberfirma der Lifte rund 130.000 Euro investiert - unter anderem in neue Beschneiungstechnik. Zudem gibt es in diesem Winter die neue Abfahrtstrecke "Raupennest", die mehr Abwechslung für den Alpinsport bringen soll.

Reparaturpause für Drahtseilbahn Augustusburg

Drahtseilbahn Augustusburg
Die Drahtseilbahn wird in den nächsten Tagen überholt. Bildrechte: Verkehrsverbund Mittelsachsen

Und auch in Augustusburg kann ab Dezember der Winter kommen. Hier wird die Drahtseilbahn fit gemacht. Sie bleibt vom 26. bis 30. November für Wartungsarbeiten geschlossen. Die Wagentüren werden an die Bedingungen des Winterbetriebs angepasst und die Rollenkästen gereinigt.

Auch in diesem Jahr wird der Schließzeitraum dafür genutzt, neben der sicherheitstechnischen Prüfung die Mitarbeiter zu schulen und die Anlagen der Drahtseilbahn zu verschönern. Ab erstem Dezember verkehrt dann die über hundert Jahre Bahn wieder planmäßig zwischen Erdmannsdorf und Augustusburg.

Quelle: MDR/mwa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 20.11.2018 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 21. November 2018, 20:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

22.11.2018 13:44 Spottdrossel 1

Warum werden keine Kühlschlangen unter den Skipisten verlegt??? Bei der Bobbahn funktioniert doch auch die Kühlung mit Kühlschlangen. :-)

Mehr aus Sachsen