Ein Langläufer dreht im Skistadion von Mühlleithen seine Runden.
Bildrechte: dpa

Service Wo ist Wintersport in Sachsen möglich?

Nach den heftigen Schneefällen in Teilen Sachsens gab es auch in einigen Wintersportgebieten Behinderungen. Doch nun bereiten sich viele Orte auf einen Touristen-Ansturm am Wochenende vor. Wo kann ich Skifahren? Welche Loipe ist gesperrt? Was muss ich bei der Anreise beachten? Ein Überblick:

Ein Langläufer dreht im Skistadion von Mühlleithen seine Runden.
Bildrechte: dpa

Orte im Erzgebirge bereiten sich auf Ski-Touristen vor

Oberwiesenthal stellt sich auf einen Touristensturm am Wochenende ein. Seit Freitagmorgen werden entsprechende Vorbereitungen getroffen. So wird unter anderem Schnee aus dem Stadtzentrum abtransportiert, um die Durchfahrtsstraße zu verbreitern und den Verkehr zu gewährleisten. Wie Mario Graupner vom Bauhof der Stadt MDR SACHSEN mitteilte, wurden dafür zwei Fräsen und vier Lkw eingeplant. Zudem soll es am Wochenende eine Beschilderung und Parkeinweiser geben, sodass die Wintersportler nicht in die Innenstadt fahren, sondern die drei Parkplätze am Ortseingang nutzen. Graupner ist überzeugt, dass alles vorbereitet werden kann, "dass einem ungetrübten Skitag nichts mehr entgegensteht". Auch der Skibus ab Leipzig soll planmäßig fahren.

Bei der Fichtelbergbahn wird es am Wochenende noch Einschränkungen geben. Die Strecke soll am Freitag geräumt werden, dennoch wird am Sonnabend zunächst nur ein Zug auf der Strecke eingesetzt werden können. In Cranzahl sollen drei Fahrten starten. Der zweite Zug der Fichtelbergbahn steht eingeschneit in Oberwiesenthal.

Auch in Carlsfeld laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Hier sind ebenfalls Schneefräsen im Einsatz, um die Infrastruktur bis zum Wochenende wiederherzustellen. Auch der Lift soll dann wieder laufen. Die für Freitag geplante Fackelwanderung fällt allerdings aus. Am Donnerstag hatte sich der Schnee in dem Ort über einen Meter hoch aufgetürmt und der Bürgermeister riet Gästen von der Anreise ab.

In Eibenstock gibt es derzeit keine Einschränkungen. Wie die Betreiber der Skiarena MDR SACHSEN mitteilten, sind die Zufahrtsstraßen und der Parkplatz geräumt. Die Lifte sind geöffnet und die Loipen werden gespurt. Lediglich die Allwetterbobbahn ist geschlossen, da sie komplett verweht ist.

Schnee soweit das Auge reicht

Mehrere Bäume und Äste liegen auf einer durch einen Wald führenden Straße.
Vier von fünf Straßen nach Grumbach, einem Ortsteil von Jöstadt im Erzgebirge, sind wegen Schneebruch gesperrt. Bildrechte: promovie
Im Vordergrund ist dünnes Geäst eines über einer Straße liegenden Baumes zu sehen, im Hintergrund steht ein rotes Feuerwehrauto.
Am Sonntag musste die Feuerwehr eine Notärztin auf dem Weg zu einem Einsatz nach Kühnhaide begleiten. Die Rettungsfahrzeuge bahnten sich den Weg über die für den öffentlichen Verkehr gesperrten Straßen. Bildrechte: promovie
Schneebruch Erzgebirge
Feuerwehrkameraden und Mitarbeiter von Sachsenforst sind ununterbrochen im Einsatz, um die Lage in den Wäldern zu überprüfen. Bildrechte: Bernd März
Scchneemassen in Carlsfeld
Die Kammloipe von Johanngeorgenstadt über Carlsfeld nach Klingenthal wird am Sonnabend wieder gespurt. Im Vogtland ist die "Waldautobahn" nicht befahrbar, weil dort alle Waldgebiete gesperrt wurden. Bildrechte: MDR/Sven Böttger
Schnee in Oberwiesenthal
Was für ein Morgen in Oberwiesenthal: Im schönsten Magenta schob sich am Freitag die Sonne über den Berg. Bildrechte: Oliver Kaufmann
Ein Esel steht im Tierpark Chemnitz an einer Tür und guckt in den Schnee.
Traurig schaut dieser Esel aus seinem Stall im Tierpark Chemnitz. Ob es wohl daran liegt, dass auch am Freitag der Tierpark noch geschlossen bleibt? Die Stadt Chemnitz hat mitgeteilt, dass wegen der großen Gefahr von Schneebruch der Tierpark zumindest am Freitag noch zu ist. Das Wildgatter bleibt auch am Wochenende noch geschlossen. Bildrechte: Harry Härtel
Büffel Chemnitz
Wegen des anhaltenden Schneefalls und der Gefahr von Schneebruch haben mehrere Tierparks geschlossen. Betroffen sind der Tierpark Chemnitz (Foto) und der "Zoo der Minis" in Aue. Sollte es weiterschneien, muss der Tiergarten auch morgen geschlossen bleiben. Der Wildpark Geising bei Altenberg ist noch geöffnet. Auf Facebook heißt es dort: "Verschneite Grüße aus dem Wildpark. Wir hoffen, dass diesmal alles gut geht und wir die Winterromantik genießen können." Bildrechte: Tierpark Chemnitz
Schnee Oberwiesenthal
Da müssen die Schneeschieber hoch hinaus. Bildrechte: Ronny Küttner
Schnee Oberwiesenthal
"Wann wird´s mal wieder richtig Winter?" Diese Frage stellt sich hier nicht. Bildrechte: Ronny Küttner
Zwei Feuerwehrmänner tragen abgeschnittene Äste eines Baumes.
Auf Grund der massiven Schneefälle können viele Bäume auch im Stadtgebiet Chemnitz die große Schneelast nichr mehr tragen und knicken um wie Streichhölzer. Auf der Heinrich-Beck-Straße stürzte ein etwa zehn Meter langer Ast herunter und begrub ein Auto unter sich. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, um den grossen Ast zu entfernen. Bildrechte: Harry Härtel
Ein Triebwagen ist in einen Baum gefahren.
Am Donnerstagmorgen ist ein Zug der Ostdeutschen Eisenbahn-Gesellschaft bei Seitschen in einen Baum gefahren. Nach Auskunft der Feuerwehr ist die Beräumung der Strecke nach Görlitz schwierig, da das Befahren des Waldes lebensgefährlich sei. Bildrechte: Rocci Klein
Mehrere Bäume und Äste liegen auf einer durch einen Wald führenden Straße.
Vier von fünf Straßen nach Grumbach, einem Ortsteil von Jöstadt im Erzgebirge, sind wegen Schneebruch gesperrt. Bildrechte: promovie
Schnee im Glas
Kreative Ideen zur Beseitigung des "Schneeproblems" erreichten uns aus Schönbach in der Oberlausitz. Bildrechte: Sonja Haase
Schneebruch Erzgebirge
Nach den Schneefällen haben Erzgebirge, Vogtland und Osterzgebirge bereitet den Einsatzkräften nun der Schneebruch große Probleme. Bildrechte: Bernd März
Schneebruch Erzgebirge
Bäume krachen auf Straßen oder in Freileitungen. Das hat auch Folgen für die Skifahrer. Nicht nur Straßen, sondern auch große Waldgebiete sind gesperrt. Bildrechte: Bernd März
Schneebruch Erzgebirge
Die Straße zwischen Kretscham-Rothensehma und Oberwiesenthal wurde ebenfalls gesperrt. Autofahrer ignorierten die Gefahr und begaben sich mit ihrem Fahrzeug regelrecht in Lebensgefahr. Bildrechte: Bernd März
Scchneemassen in Carlsfeld
Der Weg nach Carlsfeld führt durch eine weiße Winterlandschaft. Am Straßenrand türmt sich der Schnee. Bildrechte: MDR/Sven Böttger
Alle (50) Bilder anzeigen

Die Kammloipe im Erzgebirge wird am Wochenende teilweise befahrbar sein. Am Freitag wurde der Abschnitt zwischen Johanngeorgenstadt und Carlsfeld nach einer Inspektion freigegeben. Der Bürgermeister von Johanngeorgenstadt, Holger Haschek, kündigte bei MDR SACHSEN an, dass ab Sonnabend die Teilstrecke der Loipe gespurt sein wird. "In Carlsfeld, als auch in Weitersglashütte und Johanngeorgenstadt, werden jetzt gerade die Parkplätze aufgefahren, dass die Nutzer der Kammloipe einen Parkplatz haben", so Haschek weiter.

UPDATE (12.01.): Die Kammloipe ist gesperrt! Am Morgen informierte uns die Tourist-Information Johanngeorgenstadt, dass die Sicherheit der Loipenbenutzer wegen andauernder Schneefälle und der sehr hohen Schneebruchgefahr nicht gewährleistet werden kann.

Der Bürgermeister von Altenberg, Thomas Kirsten, empfiehlt Langläufern, von einer Anreise zu den Loipen der Region abzusehen. Für Skifahrer gibt es hingegen gute Bedingungen. Die Straßen und Parkplätze sind nach seiner Aussage so gut es geht geräumt und die Skilifte in Betrieb. Dennoch bittet er im Gespräch mit MDR SACHSEN um Verständnis, dass trotz aller Bemühungen am Wochenende voraussichtlich nicht genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Er rät, für die Anreise öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Am Sonnabend sollte auch die Winter-Wanderwoche im Erzgebirge beginnen. Die Wanderführer wurden vom Tourismusverband Erzgebirge angewiesen, an den Treffpunkten auf Gäste zu warten und die Touren abhängig von der Schneelage anpassen oder Alternativen anbieten. Zudem wurde geraten, Waldstrecken wegen der Schneebruch-Gefahr zu meiden. Die Wanderparkplätze in der Region sollen vor dem Wochenende noch weitestgehend von Schnee beräumt werden.

Warnungen und Verbote: Lebensgefahr für Waldbesucher

Im Vogtlandkreis sind wegen Schneebruchgefahr Wälder in folgenden Gebieten gesperrt: Schöneck, Klingenthal mit Brunndöbra, Steindöbra und Mühlleithen, Muldenhammer mit Tannenbergsthal, Morgenröthe- Rautenkranz, Hammerbrücke und Friedrichsgrün, Grünbach mit Muldenberg  und Markneukirchen mit Erlbach, Landwüst, Gopplasgrün, Wernitzgrün und Wohlhausen. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wurde am Freitag veröffentlicht. Demnach ist es verboten, die Wälder zu betreten und zu durchfahren. Viele Waldbäume können die Last des Schnees nicht mehr tragen und knicken um.

Feuerwehr beseitigt umgestürzten Baum.
Seit Dienstag sind Feuerwehren und Forstarbeiter vielerorts im Einsatz, um abgeknickte Äste und umgestürzte Bäume zu beseitigen. Bildrechte: André März

Im Erzgebirgskreis wurde vorerst nur eine Warnung ausgesprochen. Lediglich im Forstbezirk Neudorf - zuständig für den Landeswald in den Regionen Annaberg-Buchholz und Schwarzenberg - gibt es schon eine Sperrung. Wenn es weiterhin schneit, könne sich die Situation aber noch zuspitzen. Das Landratsamt weist in einer Mitteilung daraufhin, dass durch blockierte Trassen und Wege nur eingeschränkte Rettungsmöglichkeiten bestehen. Die Wälder sollten solange gemieden werden, bis der Schnee von den Bäumen abgetaut ist.

Der Staatsbetrieb Sachsenforst weist auch noch einmal darauf hin, dass vor allem im Mittel- und West-Erzgebirge sowie im Vogtland eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben besteht. In den Wäldern der Mittelgebirge werde sich die Schneebruchgefahr mit steigenden Temperaturen und weiteren Niederschlägen noch erhöhen. Der kommissarische Geschäftsführer von Sachsenforst, Utz Hempfling, schließt nicht aus, dass in den kommenden Tagen noch weitere Wälder gesperrt werden könnten. Aber auch in anderen Regionen, beispielsweise im Landkreis Bautzen, rät die Forstbehörde von Waldspaziergängen ab.

Frust und Freude bei Winter-Veranstaltungen

Wegen der aktuellen Wetterlage ist der OPA-Alpencup in Klingenthal abgesagt worden. Wie der ausrichtende Verein VSC Klingenthal mitteilte, liegt zu viel Schnee auf der Schanze. Sie könne unter den Umständen nicht für den Wettkampf präpariert werden.

Auch das Bikertreffen auf Schloss Augustusburg wird nicht stattfinden. Wie die Verantwortlichen des Schlosses mitteilten, besteht Dachlawinengefahr, auf den Zufahrtsstraßen gibt es Schneebruch und wegen der Schneemengen können nicht ausreichend Parkmöglichkeiten bereitgestellt werden. Die Verantwortlichen wollen kein Risiko eingehen. Für alle Biker, die schon unterwegs sind, steht im Steinbruch eine Notvariante mit Imbiss und Getränkewagen zur Verfügung.

Die Drahtseilbahn im Ort hat ebenfalls vorsorglich bis Montag den Betrieb eingestellt. Grund ist auch hier Schneebruch und die Gefahr vor weiteren umknickenden Bäumen.

Freude dagegen in Dresden: Der FIS Skilangkauf Sprint-Weltcup findet vor leicht eingeschneiter Kulisse statt. Am Freitagnachmittag konnten die Athleten bereits ein erstes Training auf der Strecke am Elbufer absolvieren. Der offizielle Wettkampf beginnt am Sonnabend.

In Sohland freuen sich die Veranstalter des Sachsen-Pokals im Skispringen und der Nordischen Kombination ebenfalls auf einen Wettkampf vor weißer Kulisse. Allerdings müssen sich Langläufer auf Einschränkungen einstellen. Vorsichtshalber sind auch hier nur Loipen außerhalb des Waldes gespurt worden. Der Lift im Ort soll am Sonntag nach den Wettkämpfen geöffnet werden.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 11.01.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 18. Januar 2019, 09:13 Uhr

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Hinweis:
Kommentare bei MDR.DE werden von 08:30 bis 18:00 Uhr redaktionell geprüft und nach erfolgter Freigabe (mit Name, aber ohne E-Mail-Adresse) veröffentlicht. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung und die Kommentar-Richtlinien.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie folgende Zahlen ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

1 Kommentar

11.01.2019 21:27 na so was 1

Warum sind vom 1.Dresdner Ski-Weltcup die Einnahmen / Ausgaben nicht veröffentlicht worden ? Wer will hier etwas vertuschen ?

Mehr aus Sachsen