23.10.2019 | 21:21 Uhr Welcher verquere Brückenbau verdient Negativpreis in Sachsen?

Eine Brüche führt über einen Bach. Die rechte Seite ist saniert werden, die linke nicht. Man sieht es an der hellen und dunklen Färbung.
Weil sich die Stadt Marienberg und die tschechische Nachbarkommune nicht einigen konnte, wurde nur eine Hälfte der Brücke über den Grenzbach saniert - die auf sächsischer Seite. Bildrechte: MDR

Eine Brücke, die nur halb saniert ist, eine Brücke, die über keinen Wasserlauf führt, ein Steg, der nie richtig gebaut wurde, aber jetzt schon tausende Euro vershclungen hat und eine Aussichtsbrücke, von der man nicht richtig sehen kann, weil Planer etwas vergessen haben. All das gibt es in Sachsen und hat das Zeug, mit einem Negativpreis des Bundes der Steuerzahler bedacht zu werden.

Jetzt sollen die Steuerzahler des Freistaats darüber abstimmen, welches Projekt besonders verquer, teuer und verschwenderisch ist. Mehr Infos zum sogenannten "Schleudersachsen" finden Sie hier:

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 23.10.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2019, 21:21 Uhr

Mehr aus Sachsen