27.09.2019 | 05:33 Uhr Reiseabsagen von Thomas Cook: Verbraucherzentrale Sachsen berät Geschädigte

Thomas Cook - Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Verbraucherzentrale Sachsen berät Reisende, die von der Insolvenz des deutschen Reiseveranstalters Thomas Cook Deutschland betroffen sind. Auf ihrer Internetseite erhalten Geschädigte ab sofort Informationen rund um ihre Rechte und Hinweise für das weitere Vorgehen.

Der insolvente Reiseveranstalter Thomas Cook Deutschland hat alle Reisen bis Ende Oktober abgesagt. Das gilt auch für Buchungen der Marken Neckermann Reisen, ÖGER TOURS, Bucher Reisen und Air Marin, die bereits angezahlt oder vollständig bezahlt sind.

Die Reisen könnten "aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht angetreten werden", teilte das Unternehmen am späten Donnerstagabend mit. Bis dahin war noch von einem Reise-Stopp bis Mitte Oktober die Rede gewesen. Mit der Ausweitung sind jetzt die Herbstferien in allen Bundesländern betroffen. Thomas Cook in Deutschland war in den Sog der Pleite des britischen Mutterkonzerns geraten und hatte am Mittwoch Insolvenzantrag gestellt.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.09.2019 | ab 6 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 27. September 2019, 05:32 Uhr

1 Kommentar

GerdMueller vor 17 Wochen

Wir hatten Glück, allen anderen mein Beileid für den versauten Urlaub.

Mehr aus Sachsen