Schülerinnen beim Wettrennen.
Bildrechte: imago/Sven Simon

MDR SACHSEN | 21.03.2019 Ticker: Stadt verbietet Rennen in Turnhalle

Der MDR SACHSEN-Ticker begleitet Sie mit aktuellen Meldungen bis 13 Uhr. Redaktion: Madeleine Arndt

Schülerinnen beim Wettrennen.
Bildrechte: imago/Sven Simon

In Lauta bei Hoyerswerda hat die Stadtverwaltung Einschränkungen bei der Nutzung der Turnhalle am Bad verordnet. Grund sind ein kaputter Parkettboden und unzureichender Prallschutz an den Wänden. Deshalb dürfen in der Halle im Ortsteil Laubusch nun "geschwindigkeitsbetonte Sportarten" nicht mehr ausgeübt werden, erklärte Bürgermeister Frank Lehmann. Betroffen sind die Schüler der benachbarten Grundschule, Vereine und Freizeitsportler. Bockspringen oder Ballsport sind für sie in der Halle nun tabu. Schule und Sportverein gehen zum Sport früher nach draußen als geplant. Die Stadt fragt Fachfirmen an und hofft, dass sie das Parkett bis zum Herbst reparieren können.

12:56 Uhr | Steigende Ausgaben für die Gesundheit

Die Ausgaben für die Gesundheitsversorgung der Deutschen sind erneut gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes beliefen sich die Kosten im Jahr 2017 auf über 375 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 4,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Den größten Zuwachs bei den Ausgaben gab es in der Pflegeversicherung. Hier verzeichneten die Statistiker einen Anstieg von 26 Prozent. Knapp die Hälfte der Kosten für die Gesundheitsversorgung wird von Arbeitnehmern und Arbeitgebern getragen.

12:46 Uhr | Laster kollidiert mit Paketdienstauto

Heute Vormittag hat sich in Käbschütztal im Landkreis Meißen ein schwerer Unfall ereignet. Im Ortsteil Großkagen kollidierte das Auto eines Paketdienstes mit einem Lastwagen. Nach MDR-Reporterinformationen wurde die Fahrererin des Paketdienstes im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Frau erlitt schwere Verletzungen.

Ein demoliertes Hermesauto steht auf einer Straße.
Bildrechte: MDR/Roland Halkasch

12:31 Uhr | Ein Ständchen für Bach

Kerstin Wiese steht 2014 neben dem Halbporträt des Komponisten Johann Sebastian Bach.
Kerstin Wiese neben dem Halbporträt des Komponisten Johann Sebastian Bach. Bildrechte: dpa


Johann Sebastian Bach ist heute vor 334 Jahren geboren worden. Das feiern die Thomaskirche und das Bachmuseum in Leipzig. So wird am Mittag auf dem Thomaskirchhof eine Geburtstagstorte angeschnitten. Am Nachmittag bringt der Kammerchor der Anna Magdalena-Bach-Grundschule im Foyer des Bach-Museums ein Ständchen.

Kinder und Jugendliche für die 300 Jahre alte Musik zu begeistern, sei kein Problem, so die Leiterin des Bachmuseums, Kerstin Wiese.

12:20 Uhr | Jugendherberge in Torgau wird später fertig

Die neue Jugendherberge in Torgau wird später fertig als geplant. Wie es aus der Stadtverwaltung hieß, habe es insbesondere zu Beginn der Bauarbeiten Verzögerungen gegeben. So sei die Gründung nicht ausreichend gewesen und auch die Wand zum Bärengang habe Probleme bereitet. Man gehe jetzt jedoch davon aus, dass der restliche Verlauf reibungslos vonstatten gehen werde. Statt im August werde die Herberge voraussichtlich im kommenden Frühjahr in Betrieb genommen. Die Kosten für die Herberge belaufen sich auf rund vier Millionen Euro.

11:49 Uhr | FSV Zwickau empfängt Borussia Mönchengladbach

Fußballdrittligist FSV Zwickau empfängt heute Abend Borussia Mönchengladbach zum Benefizspiel. Der Erstligist verzichtet auf seine Antrittsprämie, um den finanziell angeschlagenen Zwickauer Klub zu unterstützen. Für FSV-Geschäftsführer Christian Breiner ist es ein Superevent, sagt er. Er hoffe auf sehr viele Zuschauer. Die Partie wird um 18:30 Uhr angepfiffen.

11:32 Uhr | Bücherdiebe beklauen Autor in Leipzig

In Leipzig haben Bücherdiebe einen Schriftsteller um einen Teil seiner druckfrischen Auflage gebracht. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 42-jährige gestern 64 Kisten mit seinen Büchern aus der Druckerei abgeholt, um sie zu Hause im Stadtteil Lindenau zu lagern. Während er Kiste für Kiste in seine Wohnung hinauftrug, bedienten sich Diebe aus dem Transporter. Nach Angaben des Schriftstellers fehlen zehn Kisten mit insgesamt 110 Büchern. Den Sachschaden bezifferte er bei seiner Diebstahlsanzeige auf etwa 2.500 Euro.

11:17 Uhr | Neues Paketzentrum eröffnet

Der Handels- und Logistikdienstleister Hermes eröffnet heute einen weiteren Standort in Ostdeutschland. Das neue Logistikzentrum befindet sich im sachsen-anhaltischen Kabelsketal nahe dem Flughafen Leipzig-Halle. Nach Unternehmensangaben sollen dort rund 200.000 Sendungen pro Tag sortiert und verschickt werden. Das Logistikzentrum entstand auf einer Fläche von rund 85.000 Quadratmetern. Rund 38 Millionen Euro wurden dafür investiert. Hermes gehört zur Hamburger Otto Group.

11:02 Uhr | Biathletin aus Oberwiesenthal startet heute beim Weltcup in Oslo

Das Weltcup-Finale der Biathleten in Oslo startet am Nachmittag mit dem Sprint der Frauen. Dabei wird auch die frisch gebackene Verfolgungsweltmeisterin Denise Hermann vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal an den Start gehen. Hermann sagte, sie sei motiviert für Oslo, mag die Strecken und versuche, den positiven Schwung der WM mitzunehmen. Die ARD überträgt ab 16.30 Uhr. Bis Sonntag stehen am Holmenkollen noch Verfolgungsrennen und Massenstarts auf dem Programm.

10:55 Uhr | Wieder Brandstiftung in der Eisenbahnstraße

Ein Unbekannter hat in der Leipziger Eisenbahnstraße einen Brand ausgelöst. Dem Polizeibericht zufolge, zündete er abgelegten Unrat im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an. Die Flammen konnten schnell gelöscht werden. Ein 32 Jahre alter Mieter erlitt dennoch eine Rauchgasvergiftung.

10:33 Uhr | Sechs Verletzte durch Kinderwagenbrand

Sechs Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Annaberg-Buchholz sind gestern Abend bei einem Brand verletzt und ins Krankenhaus gebracht worden. Unter ihnen sind auch vier Kinder im Alter zwischen drei und elf Jahren. Wie die Polizei informierte, hatten Unbekannte im Treppenhaus einen Kinderwagen angezündet. Dabei kam es zu einer erheblichen Qualmentwicklung. Die Flammen seien noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht worden. Ein Zeuge hatte das Feuer in dem Haus in der Großen Kirchgasse bemerkt und die Polizei gerufen. Die Brandursachenermittler kommen heute zum Einsatz.

Feuerwehrautos und Rettungskräfte in einer Gasse.
Bildrechte: André März

10:30 Uhr | Kajakfahrer nach Unfall am Wehr gestorben

Der am Montag in der Freiberger Mulde verunglückte Kajakfahrer ist gestern im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei heute Vormittag mit. Der Wassersportler war an einem Wehr bei Mulda mit seinem Kajak gekentert und unter Wasser gedrückt worden. Die Feuerwehr hatte den 62-Jährigen zunächst gerettet. Die weiteren Ermittlungen zum tragischen Unfall werden nun in Abstimmung mit Wasserschutzpolizei geführt.

10:15 Uhr | Autos stoßen auf Ampelkreuzung zusammen

Auf einer Ampelkreuzung in Radeberg sind gestern Abend zwei Autos zusammengestoßen. Die Unfallursache ist noch unklar. Laut MDR-Reporterinformationen war die Ampelanlage war zu dem Zeitpunkt in Betrieb. Die Feuerwehr Radeberg rückte an und sperrte den Kreuzungsbereich Kamenzer Straße/Großröhrsdorfer Straße soweit ab, dass der Verkehr um die Unfallstelle herumgeführt werden konnte.

Feuerwehr und Rettungsdienst bei zwei PKW-Wracks
Bildrechte: xcitepress

10:06 Uhr | Industriegebiet statt Flugplatz

Der Flugplatz in Großenhain soll einem Industriegebiet weichen. Der Stadtrat stimmte gestern Abend zu, einen Bebauungsplan für das Gelände zu erstellen. Dieses wird derzeit nur noch von Hobbyfliegern genutzt. Der Flugplatz Großenhain zählt mit über 100 Jahren zu den ältesten noch genutzten Flugplätzen in Deutschland.

09:45 Uhr | Störung beim S-Bahnverkehr zwischen Dresden und Pirna

Der Zugverkehr zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Pirna wurde am Morgen wegen eines Notarzteinsatzes gesperrt. Betroffen waren die S-Bahnlinien S1 und S2. Züge der Linie S1 wurden zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Pirna umgeleitet. Züge der Linie S2 begannen und endeten im Dresdner Hauptbahnhof. Zwischen Pirna und Dresden wurde ein Busnotverkehr eingerichtet. Gegen halb 10 war die Strecke wieder frei.

09:13 Uhr | Sachsens Umweltminister reist nach China

Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt reist heute mit einer Delegation aus Unternehmern und Wissenschaftlern nach China. Dabei sollen bestehende Kooperationen vertieft und neue abgeschlossen werden. Das betrifft vor allem die Gebiete Land- und Ernährungswirtschaft sowie Umweltschutz. So gebe es in Chongqing eine Partnerschaft zur sicheren Wasserüberwachung, sagte Schmidt MDR SACHSEN.

08:48 Uhr | Toter Wolf auf der Autobahn

Eine Streife der Autobahnpolizei hat gestern einen toten Wolf auf der Autobahn 4 entdeckt. Wie die Behörde mitteilte, lag der Kadaver auf dem Einfädelungsstreifen der Auffahrt Salzenforst in Richtung Dresden. Das Fahrzeug, das mit dem Tier kollidierte, war nicht mehr vor Ort. Die Autobahnmeisterei nahm den toten Wolf mit zur Dienststelle, wo er anschließend an einen Vertreter des Wolfsbüros für die weiteren Untersuchungen übergeben wurde.

08:27 Uhr | Onlinelexikon Wikipedia bleibt heute offline

Die deutschsprachige Version des Online-Nachschlagewerks Wikipedia ist heute den ganzen Tag abgeschaltet. Die Betreiber protestieren damit gegen die geplante Reform des Urheberrechts in der EU. Dadurch droht nach Ansicht von Wikipedia eine erhebliche Einschränkung des freien Internets und damit der Informations- und Meinungsfreiheit. So sollen Online-Plattformen sämtliche Inhalte vor dem Hochladen durch Nutzer scannen, um Urheberrechtsverletzungen zu vermeiden. Die Texte von Wikipedia sind von dieser Regelung ausgenommen. Man erkläre sich aber mit betroffenen Plattformen solidarisch. Das EU-Parlament soll kommende Woche über die Urheberrechtsreform abstimmen. Die deutschsprachige Wikipedia umfasst aktuell knapp 2,3 Millionen Artikel und gehört mit etwa 30 Millionen Zugriffen am Tag zu den am meisten aufgerufenen Webseiten in Deutschland.

08:13 Uhr | Grünen-Chef Habeck trifft Bautzner Bloggerin

Der Bundesvorsitzende der Grünen, Robert Habeck, besucht heute Bautzen. Geplant ist ein Treffen mit der von Rechtsextremisten bedrohten Bloggerin Annalena Schmidt. Habeck wolle mit der Aktivistin über Rechtsextremismus und zivilgesellschaftliches Engagement in Bautzen und Sachsen diskutieren, so der sächsische Landesverband der Grünen. Im Anschluss wolle Habeck das Sorbische Institut besuchen, an dem Schmidt als Historikerin arbeitet. Dort sei ein Gespräch mit Institutsdirektor Hauke Bartels geplant.

07:48 Uhr | Weniger Tuberkulose-Erkrankungen in Sachsen

Die Zahl der Tuberkulose-Fälle in Sachsen ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Das Robert-Koch-Institut registrierte nach eigenen Angaben 170 Erkrankungen. Das sind 20 Prozent weniger als im Vorjahr. Bundesweit sank die Zahl der Tuberkulose-Fälle um ein Prozent. Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch mahnte, die bakterielle Infektion trotz des starken Rückgangs im Freistaat weiter ernst zu nehmen. Auch das Robert-Koch-Institut warnte, trotz moderner Diagnoseverfahren werde Tuberkulose in Deutschland häufig erst spät diagnostiziert. Sie wird unter anderem durch Tröpfchen in der Atemluft übertragen.

07:07 Uhr | Fake News zum Polizeigesetz

Unbekannte haben in mehreren Orten, so unter anderem in Görlitz Flyer ausgehängt und verteilt. Diese befassen sich mit Regelungen des noch nicht beschlossenen Polizeigesetzes und wirken wie Mitteilungen einer sächsischen Behörde, so die Polizeidirektion Görlitz. Die selbst erstellten Flyer seien jedoch keine behördlichen Mitteilungen, vielmehr handle es sich hier um eine Protestaktion gegen die Novellierung des Polizeigesetzes. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob mit der Veröffentlichung des Flyers straf- oder ordnungswidrige Tatbestände erfüllt wurden.

06:46 Uhr | Chemnitzer Parkeisenbahn fährt wieder

Nach der Winterpause nimmt die Parkeisenbahn Chemnitz am Nachmittag ab 16.30 Uhr wieder den Fahrbetrieb auf. Zum Saisonstart können alle Gäste kostenlos eine Runde durch den Küchwald drehen. Die vergangenen Monate haben die Parkeisenbahner für Weiterbildung und Instandsetzungsmaßnahmen genutzt, so der technische Geschäftsführer Matthias Dietel.

Parkeisenbahn in Chemnitz
Bildrechte: Parkeisenbahn Chemnitz GmbH

06:20 Uhr | Freispruch im Grünauer Gang-Mord

Das Landgericht Leipzig hat den im sogenannten Grünauer Gang-Mord angeklagten 23-jährigen Türken freigesprochen. Nach Informationen der Bildzeitung hatten wichtige Zeugen im Prozess die Aussage verweigert. Dem Angeklagten war vorgeworfen worden, im Oktober 2016 in Leipzig-Grünau an dem gewaltsamen Tod eines 24-jährigen Tunesiers beteiligt gewesen zu sein. Die Tat galt als Höhepunkt eines Bandenkrieges zwischen albanischen Migranten und einer Gruppierung von Asylbewerbern.

05:52 Uhr | Bürgerinitiative protestiert gegen 240 Meter hohe Windräder

Orte der besonderen Sorte: Windrad in Erlau
Bildrechte: MDR JUMP

Die Bürgerinitiative "Gegenwind Clausnitz" hat mehr als 900 Unterschriften gegen den geplanten Bau von drei Windrad-Riesen im Dorf gesammelt. Die Listen wurden dem zuständigen Bürgermeister von Rechenberg-Bienenmühle übergeben. Die Bürgerinitiative fordert zugleich einen Bürgerentscheid. Dabei sollen sich die Einwohner für oder gegen eine Höhenbegrenzung der Windräder auf 100 Meter aussprechen. Eine ansässige Agrargenossenschaft will bereits vorhandene Windkraftanlagen gegen 240 Meter-Riesen austauschen. Befürchtet werden von den Anwohnern gesundheitliche Beeinträchtigungen und der Wertverlust von Grundstücken.

05:31 Uhr | Gericht untersagt geplante Gemeindefusion

Die Stadt Frauenstein im Landkreis Mittelsachsen und die Gemeinde Hartmannsdorf-Reichenau im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge dürfen sich nicht zusammenschließen. Das hat das Sächsische Oberverwaltungsgericht in Bautzen entschieden. Es gab damit der Landesdirektion recht. Diese hatte bereits die geplante Fusion abgelehnt. Begründet wurde das damit, dass der Zusammenschluss nicht dem Wohl der Allgemeinheit diene, denn dadurch werde keine moderne, leistungsfähige Verwaltungseinheit geschaffen. Die neue Stadt Frauenstein würde nicht die erforderliche Mindestgröße von 5.000 Einwohnern haben.

05:11 Uhr | Beim Spielen auf die Straße gelaufen und angefahren

Ein siebenjähriges Kind wurde gestern Nachmittag in Zwickau bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, spielte der Junge an der Freiheitsstraße mit anderen Kindern und betrat dabei die Straße. Dort erfasste ihn eine 43 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Kleinwagen. Das Kind musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

05:02 Uhr | Leipziger Buchmesse eröffnet

Die Leipziger Buchmesse ist gestern Abend feierlich eröffnet worden. Bei dem Festakt im Gewandhaus wurde auch der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung verliehen. Er ging an die russisch-amerikanische Autorin Masha Gessen für ihr Buch "Zukunft ist Geschichte. Wie Russland die Freiheit gewann und wieder verlor." Am Vormittag öffnet die Buchmesse für Besucher. Diese können sich bis Sonntag über die Angebote von etwa 2.600 Ausstellern informieren. Gastland ist in diesem Jahr Tschechien. Höhepunkt des heutigen Tages ist die Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse.

Über Themen aus dem Ticker berichtet MDR SACHSEN heute auch im ... Hörfunk | MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSENSPIEGEL | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. März 2019, 13:04 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

21.03.2019 13:34 Bernd 3

Bei der Meldung mit der Turnhalle habe ich auf den Kalender geschaut. Aber da sind noch eineinhalb Wochen Zeit! Und wann repariert die Stadt den Boden?

21.03.2019 09:23 na so was 2

"Stadt verbietet rennen in Turnhalle" , so eine Bemerkung ist ungefähr das Gleiche, wenn geschrieben steht, in der Schwimmhalle ist das Schwimmen verboten. In Lauta bei Hoyerswerda ist die Zeit anscheinend schon vor ein paar Jahren stehengeblieben. Im Juli / August 2019 waren sechs Wochen Sommerferien, Zeit genug für Parkett und Prallschutz für die Wände zu erneuern. In dieser Zeit wäre es möglich gewesen, die Halle komplett, also auch für Freizeitsportler zu sperren. Hat man die Mitglieder der Stadtverwaltung überhaupt rechtzeitig in Kenntnis gesetzt, und wenn, was haben die Mitarbeiter der Stadtverwaltung unternommen ? Wie im Beitrag zu lesen ist, werden erst jetzt Fachfirmen angefragt. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Oder sind diese Schäden erst seit voriger Woche bekannt, da die Halle einige Jahre fremdgenutzt wurde ?

21.03.2019 07:36 na so was 1

betrifft "Fake News zum Polizeigesetz": Was soll diese Meldung, wenn nicht drin steht, um welche Sprüche es sich nun handelt. "Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen … " So wie dieser Vorgang beschrieben wird, ist er genau so interessant wie der Satz: "Und nun die Tauchtiefen der Elbe" Diese allgemeinen Meldungen interessieren nun wahrlich keinen.