Auf eine Liste werden Prüfergebnisse notiert.
Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

MDR SACHSEN-Ticker | 09.11.2018 Dresdner Striezel auf dem Prüfstand

Der MDR SACHSEN-Ticker begleitet Sie mit aktuellen Meldungen bis 13 Uhr. Redaktion: Stephan Tittel

Auf eine Liste werden Prüfergebnisse notiert.
Bildrechte: MDR/Thomas Friedrich

Der Schutzverband Dresdner Stollen veranstaltet heute in der Innenstadt eine öffentliche Stollenprüfung. Sechs Wochen vor Weihnachten testet eine Jury die Qualität der Produkte ihrer Verbandsmitglieder. Etwa 60 Stollen muss sie heute verkosten und Punkte zum Beispiel für Aussehen und Geschmack vergeben. Wird eine bestimmte Punktzahl erreicht, gibt es das begehrte Siegel "Echter Dresdner Christstollen". Rund 120 Bäckereien und Konditoreien in und um Dresden sind Mitglied im Schutzverband.

12:57 Uhr | Bestätigt: Schöffin hatte Verhältnis zu mutmaßlich rechtsradikalem Angeklagten

MDR-Recherchen zufolge soll eine Schöffin im Prozess gegen mutmaßliche Mitglieder der "Freien Kameradschaft Dresden" ein Verhältnis mit dem Hauptbeschuldigten gehabt haben. Jetzt bestätigten Prozessbeteiligte dem MDR-Magazin "exakt", dass die Frau den Vorwurf eingeräumt hat:

12:32 Uhr | Voting von CDU-Politiker zur Drogenlegalisierung

Der sächsische CDU-Landtagsabgeordnete Sebastian Fischer hat mit einer Umfrage bei Twitter die Aufmerksamkeit der Linkspartei auf sich gezogen. Er hatte gefragt, ob Cannabis zum freien Konsum legalisiert werden sollte. 97 Prozent der 487 Teilnehmer stimmten für "Ja". Ein Ergebnis, das den drogenpolitischen Sprecher der Linksfraktion, René Jalaß, sehr erfreut. Die Entkriminalisierung von Konsumierenden sowie Jugend-, Gesundheits- und Verbraucherschutzmaßnahmen seien mit einer Legalisierung zum Greifen nahe. "Ich möchte der CDU die volle Unterstützung der Linksfraktion zusichern", erklärte Jalaß.

11:59 Uhr | Anti-Drogen-Einsatz in Leipzig

Die Polizei ist in Leipzig erneut gegen den Drogenhandel am Hauptbahnhof vorgegangen. Bei dem mehrstündigen Einsatz kontrollierten die Beamten gestern nach eigenen Angaben mehr als 50 Personen. Gegen vier von ihnen werde nun wegen Drogenbesitzes und -handels ermittelt. Zudem sei ein Marrokaner in Gewahrsam genommen worden. Der von der Zentralen Ausländerbehörde in Bamberg per Haftbefehl gesuchte Mann soll abgeschoben werden.

11:36 Uhr | Langzeitbaustelle auf B98 ist Geschichte

Die Bauarbeiten an der Bundesstraße 98 bei Sohland an der Spree sind vollendet. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilte, ist die Strecke zwischen Sohland und Oppach ab morgen wieder uneingeschränkt befahrbar. Seit Mai 2017 war die B98 dort auf knapp drei Kilometer Länge grundhaft ausgebaut worden. Dabei wurden auch Gas- und Wasserleitungen verlegt sowie ein Radweg errichtet. Die Arbeiten kosteten rund 3,6 Millionen Euro.

11:07 Uhr | Betriebsrat bei Birkenstock

Am Standort des Schuhherstellers Birkenstock in Görlitz wird es nach zwei erfolglosen Versuchen jetzt doch einen Betriebsrat geben. Wie die IG Metall mitteilte, haben knapp 500 Mitarbeiter gestern bei einer Betriebsversammlung einen Wahlvorstand bestimmt. Birkenstock beschäftigt in seinem Görlitzer Tochterunternehmen derzeit etwa 1.200 Menschen, darunter viele Leiharbeiter.

10:48 Uhr | Kunstsammlungen erhalten wertvolle Schenkung

Der Kunstsammler und Mäzen Egidio Marzona hat den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) rund 200.000 Objekte für das Archiv der Avantgarden geschenkt. Die Plakate, Zeichnungen, Möbel und andere Exponate haben einen geschätzten Wert von 19 Millionen Euro, wie Generaldirektorin Marion Ackermann heute mitteilte. Marzona hatte den SKD bereits 2016 das Archiv der Avantgarden mit etwa 1,5 Millionen Objekten geschenkt. Es wird ab 2022 im Blockhaus Dresden seine Heimstatt haben.

10:22 Uhr | Gans schön teuer

Liebhaber des (vor)weihnachtlichen Gänsebratens in Sachsen müssen in diesem Jahr tiefer in die Tasche greifen. Nach Angaben des sächsischen Geflügelverbandes wird die Festtagsgans etwa 50 Cent mehr kosten als im Vorjahr. Die Preise würden damit bei zwölf Euro beginnen. Grund seien höhere Kosten für das Futter der Tiere durch die Dürre im Sommer. Dem Verband zufolge werden dieses Jahr 150.000 bis 200.000 Gänse über die Theke gehen. Die meisten stammen aus dem Ausland, meist aus Polen und Ungarn.

10:00 Uhr | Grünen-Bundesparteitag in Leipzig

Bündnis '90/Die Grünen kommen am Nachmittag in Leipzig zu ihrem Bundesparteitag zusammen. Die 850 Delegierten wollen heute und morgen ihre Kandidaten für die Europawahl im kommenden Jahr küren sowie ihr Wahlprogramm verabschieden. Vor dem Auftakt des Leipziger Parteitags forderten die ehemalige Bundesvorsitzende Claudia Roth und die Grüne-Jugend-Chefin Ricarda Lang ein Asylrecht für Klimaflüchtlinge. Die EU müsse als eine Hauptverursacherin des Klimawandels bei der Aufnahme bedrohter Menschen vorangehen. Wegen des Anstiegs der Weltmeere durch die Erderwärmung werden vor allem im Pazifik mehrere Inselstaaten bald unbewohnbar sein.

09:38 Uhr | Prozess gegen mutmaßlichen Brandstifter

Eine Anwältin und ein Angeklagter mit verdecktem Gesicht sitzen in einem Saal des Landgerichtes Dresden.
Bildrechte: Tino Plunert

Am Landgericht Dresden hat der Prozess gegen einen mutmaßlichen Brandstifter begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem jungen Mann vor, Mitte Februar dieses Jahres einen Holzhandel in Coswig angezündet zu haben. Das Feuer richtete einen Schaden von 7,5 Millionen Euro an. Dem Angeklagten droht eine mehrjährige Haftstrafe. Zudem macht der Holzhandel in einem Zivilverfahren Ansprüche gegen ihn geltend. Der Mann steht auch wegen weiterer Brandstiftungen in der Region unter Verdacht. Allerdings laufen in diesen Fällen entweder noch die Ermittlungen oder mussten wegen nicht verwertbarer Spuren eingestellt werden.

09:11 Uhr | Sachsen hat (noch) genug Trinkwasser

Das Trinkwasser in den sächsischen Talsperren reicht für dieses Jahr aus. Das sagte der Geschäftsführer der Landestalsperrenverwaltung, Heinz Gräfe, MDR SACHSEN. Die Speicher seien zu 60 bis 70 Prozent gefüllt und zudem miteinander verbunden. Allerdings habe es in diesem Jahr 50 Prozent weniger Regen gegeben, erklärte Gräfe. Deshalb sei es wichtig, dass im bevorstehenden Winter ausreichend Niederschlag falle.

08:49 Uhr | AfD Sachsen: Verfassungsschutz wird uns beobachten

Der Landeschef der AfD in Sachsen, Jörg Urban, geht davon aus, dass seine Partei künftig vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Er gebe sich da keinen Illusionen hin, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Allerdings glaubt Urban nicht, dass Extremisten innerhalb der Partei der Grund für eine Beobachtung sind. Vielmehr werde politisch Einfluss auf den Verfassungsschutz genommen, sagte der AfD-Politiker und zweifelte die Unabhängigkeit der Behörde an. Die Landesämter für Verfassungsschutz beraten heute, ob sich die AfD so stark radikalisiert hat, dass sie beobachtet werden muss.

08:31 Uhr | Messerattacke Chemnitz: Haftbeschwerde abgewiesen

Nach der tödlichen Messerattacke gegen einen Chemnitzer Ende August bleibt der Verdächtige in Untersuchungshaft. Das hat das Oberlandesgericht Dresden entschieden, wie der Verteidiger des Mannes mitteilte. Der Anwalt prüft nun eine Verfassungsbeschwerde, weil die Verdachtsmomente in keinem Verhältnis mehr zur Dauer der U-Haft stünden. Der mutmaßlich aus Syrien stammende Verdächtige soll an der Attacke beteiligt gewesen sein, bei der der 35 Jahre alte Chemnitzer erstochen wurde. Danach war es in Chemnitz zu ausländerfeindlichen Demonstrationen und Ausschreitungen gekommen.

08:05 Uhr | Gedenken in Sachsen an Reichspogromnacht

In Sachsen wird heute mit zahlreichen Veranstaltungen an die Judenverfolgung durch die Nationalsozialisten im Dritten Reich erinnert. In Plauen wird am Mittag eine Stele zum Gedenken an frühere jüdische Bürger der Stadt eingeweiht. Zu ihnen gehörte die bekannte Kaufmannsfamilie Tietz. Leipzigs zentrale Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Novemberpogrome findet an der Stelle der zerstörten Synagoge statt, in Chemnitz am Kaßberg und in Dresden in der neuen Synagoge am Hasenberg. Auch in Görlitz, Grimma, Wurzen und vielen anderen Städten gibt es Veranstaltungen und Aktionen verschiedener Initiativen und Gruppen. Sie wollen beispielsweise die sogenannten Stolpersteine putzen, die an vertriebene und ermordete Juden erinnern.

07:46 Uhr | Lange Umleitungen im Leipziger Südraum

Die Bundesstraßen 2 und 95 sind ab dem Vormittag südlich von Leipzig gesperrt. Grund ist der Abriss der Brücke über die B95 am Abzweig Großdeuben. Sie muss dem künftigen Autobahnanschluss Zwenkau an die A72 weichen. Bis Montagnachmittag müssen Autofahrer deshalb beachtliche Umleitungen in Kauf nehmen und je nach Fahrtrichtung den Störmthaler See oder den Zwenkauer fast komplett umrunden.

07:23 Uhr | Neue Bundeseinrichtungen in Sachsen

Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat in der Nacht die Finanzierung von mehreren neuen Bundeseinrichtungen in Sachsen beschlossen. Wie die sächsischen Ministerien für Wirtschaft und für Justiz bestätigten, geht es um vier größere Projekte. In Leipzig wird ein weiterer Strafsenat des Bundesgerichtshofs eingerichtet. Als Standort für das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung wurde Dresden bestätigt. Ein Institut des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt wird an den Standorten Zittau/Görlitz und Cottbus angesiedelt. Es soll sich mit CO2-armen Industrieprozessen befassen. Ebenfalls in der Lausitz soll ein neues Fraunhofer-Institut für Energieinfrastruktur und Geothermie entstehen. Der genaue Standort steht noch nicht fest.

07:06 Uhr | Erste Sachsen-Weine des Jahrgangs 2018 abgefüllt

Zwei Menschen stoßen mit einem Glas Wein an.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die ersten sächsischen Weine des aktuellen Jahrgangs sind bereits abgefüllt und kommen in den Verkauf. So hat das Weingut Schuh nach eigenen Angaben einen 2018-er Goldriesling sowie einen Schieler und eine Weißweincuvée auf die Flaschen gezogen. Ihr Geschmack ist frisch und fruchtig - die klassischen Weine dürfen dagegen viel länger in den Tanks und Fässern reifen. Die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen stellt heute ihren Jungwein "Grünschnabel" vor. Der erste Jungwein wird seit drei Jahren bereits Anfang November verkauft und erinnert an die Tradition des Martinsweines. Im benachbarten böhmischen Anbaugebiet wird der erste Wein des neuen Jahrganges traditionell am 11. November geöffnet und zur deftig zubereiteten Martinsgans serviert.

06:36 | Geld für neuen Besuchermagneten in Bad Muskau

Sachsen will 20 Millionen Euro in ein Besucher- und Bildungszentrum für das Welterbe "Muskauer Park" und den UNESCO-Geopark investieren. Die Summe sei in die Haushaltsplanungen aufgenommen worden, teilte die Staatskanzelei in Dresden mit. Weitere 14 Millionen Euro sollen der Bund beisteuern. Das Besucherzentrum werde bis 2025 im "Kavalierhaus" im Muskauer Park eingerichtet. Besucher könnten dann einen Zeitreise durch 340.000 Jahre landschaftliche Entwicklung unternehmen.

06:17 Uhr | Bundespolizei macht potentiellen Nachwuchs fit

Die Bundespolizei sucht Nachwuchs. Bewerber gibt es zwar mehr als genug, auch in Sachsen. Doch viele sind den hohen körperlichen Anforderungen nicht gewachsen. Bei einer Aktionstour können Interessenten erfahren, was auf sie zukommt.

05:58 Uhr | Kulturpalast Chemnitz-Rabenstein wird instandgesetzt

Der Bund fördert die Sanierung des Kulturpalastes Rabenstein in Chemnitz mit 250.000 Euro. Das Geld wurde bei der gestrigen Sitzung des Bundestags-Haushaltsausschusses freigegeben, wie Chemnitzer Bundestagsabgeordnete mitteilten. Den Angaben zufolge soll das Geld in die Renovierung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes fließen, das seit fast 20 Jahren leer steht. Die "Kulturpalast Rabenstein Grundbesitz GmbH" und der Freistaat Sachsen steuern rund 800.000 Euro bei. Der Bau soll künftig unter anderem die Kunstsammlung der SDAG Wismut beherbergen.

05:35 Uhr | Mit dem Fahrrad bei Rot über die Straße

In Leipzig ist ein Fahrradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben überquerte der 36-Jährige gestern bei Rot die Straße. Ein 34 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste ihn mit seinem Fahrzeug.

05:14 Uhr | Keine Punkte für RB Leipzig in Glasgow

In der Fußball-Europa-League muss RB Leipzig um das Weiterkommen bangen. Die Mannschaft unterlag bei Celtic Glasgow 1:2. In der Tabelle stehen die Leipziger punktgleich mit den Schotten hinter dem ungeschlagenen RB Salzburg .

Über Themen aus dem Ticker berichtet MDR SACHSEN heute auch im ... Hörfunk | MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSENSPIEGEL | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2018, 13:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.