Bach-Statue vor der Thomaskirche in Leipzig
Bildrechte: MDR/Christiane Fritsch

MDR SACHSEN | 12.12.2018 Ticker: US-Amerikaner spenden knapp 100.000 Euro für Thomaskirche Leipzig

Der MDR SACHSEN-Ticker begleitet Sie mit aktuellen Meldungen bis 13 Uhr. Redaktion: Nadine Jejkal

Bach-Statue vor der Thomaskirche in Leipzig
Bildrechte: MDR/Christiane Fritsch

Zwei US-Amerikanern aus Ohio haben eine große Summe für die Sanierung der Glocken an der Thomaskirche in Leipzig gespendet. Anfang November hatten sie bereits 44.000 Euro überwiesen, jetzt noch einmal 48.000 Euro. Bei einem der Spender handle es sich um einen absoluten Bach-Enthuasiasten, erklärte die Geschäftsführerin des Vereins Thomaskirche Bach 2000. Er sei mit Vereinsgründer Johanes Richter befreundet gewesen und seit über 20 Jahren im Förderverein aktiv.

13:00 Uhr | Neuschnee, Glätte, Unfälle

Neuschnee und Glätte haben bis zum Morgen in einigen Teilen Sachsens für zahlreiche Unfälle und querstehende Lkw gesorgt. Im Großraum Chemnitz beispielsweise stieg die Zahl der Unfälle in den letzten 24 Stunden witterungsbedingt auf insgesamt 120. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. In der Lausitz sorgte zum Teil heftiges Schneetreiben für Behinderungen. Betroffen waren vor allem die Straßen um Wilthen, Neukirch und Wehrsdorf. Laut Polizei blieben mehrere Lkw auf den schneeglatten Straßen liegen, ein querstehender Lkw musste geborgen werden. Auch hier gingen alle Unfälle glimpflich ab. Im Osterzgebirge sorgten starke Windböen ebenfalls für Schneeverwehungen.

Wie wird das Wetter heute? Es gibt einzelne Auflockerungen, meist ist es jedoch stark bewölkt. Im Erzgebirge schneit es längere Zeit, sonst gibt es gelegentlich leichten Regen oder Schneeregen. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 Grad in Plauen und 4 Grad in Bad Düben, auf dem Fichtelberg werden minus 4 Grad erwartet.

12:50 Uhr | Freizeitpark Tropical Islands wird verkauft

Das Freizeit-Ressort Tropical Islands südlich von Berlin wird an eine spanische Unternehmensgruppe verkauft. Wie der bisherige malaysische Eigentümer mitteilte, gehen 100 Prozent der Anteile an die Parques Reunidos Group. Der Verkauf soll voraussichtlich im Februar kommenden Jahres abgeschlossen sein. Die Urlaubs- und Badewelt hatte erst kürzlich angekündigt, das 630 Hektar große Gelände auszubauen. Jährlich kommen 1,2 Millionen Gäste. Die spanische Gruppe betreibt weltweit 64 Parks.

12:15 Uhr | Dresdner OB bekundet Partnerstadt Straßburg Anteilnahme

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert hat nach dem Anschlag in Straßburg seine Anteilnahme bekundet. Dresden sei jetzt in Gedanken bei den Menschen in der französischen Partnerstadt Straßburg. Er habe seinem französischen Amtskollegen Roland Ries ein Kondolenzschreiben geschickt. Ähnlich wie in Dresden stehe in Straßburg der Dezember ganz im Zeichen der Advents- und Weihnachtsmärkte, viele Menschen seien auf den Straßen und Plätzen unterwegs. "Um so mehr ist der Angriff, der die friedliche Stimmung zerstört, zu verurteilen." Ein 29 Jahre alter Mann hatte am Dienstagabend nahe eines Weihnachtsmarktes in der Straßburger Innenstadt das Feuer eröffnet. Die Behörden korrigierten inzwischen zum zweiten Mal ihre Angaben über die Opfer und sprachen am Mittag nun wieder von drei Toten und mehr als zehn Verletzten.

11:50 Uhr | Einkaufsmarkt Nova Eventis soll moderner werden

Der Einkaufsmarkt Nova Eventis soll in den nächsten drei Jahren modernisiert werden. So soll die Gastromeile einladender und vielfältiger werden. Und es sollen mehr Erlebnis- und Freizeitangebote integriert werden, um Kunden zur Einkaufsfahrt vor die Tore der Stadt Leipzig zu animieren. Durch den Onlinehandel befinde man sich in einer starken Konkurrenzsituation, sagte Centermanager Peter Lehnhardt. Die letzte große Modernisierung von Nova Eventis liegt rund zwölf Jahre zurück.

11:25 Uhr | Brand in Garagenkomplex in Werdau

In Werdau hat am frühen Morgen ein Garagenkomplex gebrannt. Nach Angaben der Stadt wurde die Feuerwehr gegen 4:17 Uhr alarmiert. Als sie vor Ort eintraf, standen zwei Garagen komplett in Flammen, in einer der Garagen brannte zudem ein Fahrzeug. Die Feuerwehrleute konnten verhindern, dass der Brand auf Nachbargebäude übergriff. Insgesamt 32 Kameraden der Ortsfeuerwehren Werdau, Leubnitz und Steinpleis waren bis etwa 9 Uhr im Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar.

Zwei Garagen stehen in Flammen. Zwei Feuerwehrleute versuchen, zu löschen.
Bildrechte: Stadtverwaltung Werdau/Gemeindefeuerwehr Werdau

10:45 Uhr | Dozenten der Volkshochschule Leipzig fordern höhere Honorare

Die Dozenten der Volkshochschule Leipzig wollen heute vor dem Stadtrat als Weihnachstmänner verkleidet für höhere Honorare demonstrieren. Etwa 750 Freiberufler unterrichten an der Leipziger Volkshochschule, deren Einsatz wird auf Honorarbasis abgerechnet. Nach Ansicht der Gewerkschaft ver.di ist dies zu gering, um davon die gestiegenen Lebenshaltungskosten zu begleichen. Seit über einem Jahr warten die Betroffenen auf ein Gespräch mit der Stadtverwaltung.

10:10 Uhr | 320 sächsische Bauern beantragen Dürrehilfen

Sachsenweit haben 320 Bauern einen Antrag auf Dürrehilfe beim Freistaat gestellt. Das hat das sächsische Landwirtschaftsministerium MDR SACHSEN mitgeteilt. Antragsschluss war am 10. Dezember. Den Angaben zufolge wurden Beihilfen in Höhe von rund 33 Millionen Euro beantragt. Die Gesamtschäden lagen laut Ministerium bei rund 71,8 Millionen Euro. 53 Anträge seien bereits abschließend bearbeitet, davon seien 50 bereits bewilligt.

09:45 Uhr | Landtag beginnt mit abschließenden Beratungen über Doppelhaushalt

Der Sächsische Landtag beginnt heute Vormittag seine abschließenden Beratungen zum Doppelhaushalt für 2019 und 2020. Mit rund 41,2 Milliarden Euro will der Freistaat so viel Geld ausgeben wie noch nie. Die Beratungen beginnen mit dem Etat für die Staatskanzlei. Danach folgen die Budgets für den Landtag und den Rechnungshof.

09:15 Uhr | Leipziger City-Tunnel wird fünf Jahre alt

Morgen wird der Leipziger City-Tunnel fünf Jahre alt und ist nach Einschätzung des Zweckverbandes Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) ein voller Erfolg. Seit seiner Inbetriebnahme würden die S-Bahnen um 26 Prozent mehr genutzt, sagte ZVNL-Vorsitzender Kai Emmanuel der "Leipziger Volkszeitung". Dass die S-Bahnen nach wie vor überfüllt seien und zu wenige führen, hänge damit zusammen, dass man zum Zeitpunkt der Planung mit weniger Fahrgästen gerechnet habe. Erst bei der nächsten Ausschreibung des Netzes im Jahr 2025 könne man mehr S-Bahnen bestellen. 

08:50 Uhr | Tarifstreit: Geschäftsleitung der Teigwarenfabrik Riesa will nun doch verhandeln

Die Geschäftsführung der Teigwarenfabrik Riesa will nun doch Tarifverhandlungen aufnehmen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hatte für heute erneut einen Warnstreik geplant. Gestern Nachmittag habe die Geschäftsführung eingelenkt, so die Gewerkschaft. Bis jetzt hatte sie jegliche Verhandlungen abgelehnt. Laut Gewerkschaft arbeiten zwei Drittel der Belegschaft trotz guter Gewinne nur knapp über dem Mindestlohn.

08:20 Uhr | Nach Pinguinsterben: Zoo Hoyerswerda nimmt keine Pinguine mehr auf

Im Zoo Hoyerswerda sind in diesem Jahr elf von 13 Pinguinen verendet. Man gehe davon aus, dass für das Pinguinsterben wohl die Hitze in diesem Sommer verantwortlich ist, so ein Zoosprecher.  Der außerordentlich heiße und trockene Sommer als auch kurzzeitige, benachbarte Baumaßnahmen könnte zu besonderem Stress und damit zur Schwächung bei den Tieren geführt haben. Dies könnte zu einer Schwächung des Immunsystems geführt haben. Bei zehn der toten Pinguinen hatte die Landesuntersuchungsanstalt in Dresden eine Pilzinfektion festgestellt. Die Untersuchung des elften Tiere steht noch aus. Bis zur endgültigen Klärung der Ursache wird der Zoo keine neuen  Pinguine aufnehmen.

07:35 Uhr | Straßenbahn kracht in Kleinbus in Leipzig - drei Verletzte

Eine Straßenbahn ist gestern Abend in Leipzig in einen Kleinbus gekracht. Die drei Businsassen wurden laut Polizei leicht verletzt. Der Busfahrer wollte mitten auf der Prager Straße auf Höhe der Stephanstraße wenden und auf der anderen Fahrbahn in die entgegengesetzte Richtung weiterfahren. Dazu fuhr er über die Tramgleise in der Mitte der beiden Fahrbahnen, obwohl dies ein Schild verbietet. Eine Straßenbahn erfasste den Bus und schleuderte diesen einige Meter weiter. Die drei Insassen des Busses wurden in eine Klinik gebracht. Die Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt.

07:10 Uhr | Freiberger Professor stellt Macadamia-Knack-Maschine vor

Ein Ingenieur der TU Bergakademie Freiberg hat eine Maschine zum Knacken von Macadamianüssen entwickelt. Seine Erfindung sei seit Ende November durch ein Patent geschützt, sagte Matthias Kröger. Die Macadamianuss gehört zu den teuersten Nüssen der Welt. Durch ihre Form und die dicke Schale ist sie sehr schwer zu knacken. Der neue Apparat erreiche eine Quote bis 80 Prozent unbeschädigter Kerne, so Kröger. Üblich sind rund 50 Prozent. Der Entwickler stellt seine Maschine offiziell am Nachmittag in Freiberg vor.

06:50 Uhr | Horst Kretzschmar wird Landespolizeipräsident

Horst Kretzschmar wird ab dem 1. Januar 2019 das Amt des Landespolizeipräsidenten in Sachsen übernehmen. Das hat das Kabinett auf seiner Sitzung gestern in Dresden beschlossen. Kretzschmar ist 59 Jahre alt und seit April 2016 Leiter der Polizeidirektion Dresden. Davor war er unter anderem Leiter des Präsidiums der Bereitschaftspolizei und Leiter des Spezialeinsatzkommandos beim Landeskriminalamt Sachsen. Wer die Leitung der Dresdner Polizeidirektion übernehmen wird, ist noch nicht bekannt.

Polizeipräsident Horst Kretzschmar
Bildrechte: IMAGO

06:15 Uhr | Mutmaßliche Bombendroherin von Chemnitz soll 65.000 Euro zahlen

Die sechs Bombendrohungen gegen das Chemnitzer Jugendamt sind für die Stadt eine teure Angelegenheit. Wie Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig auf dem gestrigen Sonderstadtrat sagte, belaufen sich die Kosten auf insgesamt 65.000 Euro, inklusive Arbeitszeitausfällen und Feuerwehreinsätzen. Die Stadtverwaltung will die Kosten nun der mutmaßlichen Bombendroherin in Rechnung stellen. Die 34-Jährige war Ende November vorläufig festgenommen worden. Weil keine Fluchtgefahr besteht, ist sie aktuell wieder auf freiem Fuß.

05:40 Uhr | Großer Andrang bei Typisierung für Siebenjährigen

In Bernstadt bei Görlitz haben sich gestern laut "Sächsischer Zeitung" 1.550 Männer und Frauen als Stammzellenspender registrieren lassen. Damit wollen sie dem siebenjährigen Ben helfen, der an Blutkrebs erkrankt ist. Im Stadthaus von Bernstadt hätten sich wegen des Andrangs zeitweise lange Schlangen gebildet, so ein Sprecher des DRK-Blutspendedienstes. Die Typisierungsaktion hatte die Jugendfeuerwehr in Bernstadt initiiert, deren Mitglied Ben ist. Die gestern gesammelten Proben werden im Labor hinsichtlich der Ähnlichkeit mit Bens Gewebemerkmalen untersucht. Die Chance, in seiner Heimatregion einen passenden Stammzellenspender zu finden, sei dabei sehr hoch, so das DRK.

05:00 Uhr | Literaturfest und Chorfest in Meißen fallen im kommenden Jahr aus

In Meißen wird es im kommenden Jahr kein Literaturfest und kein Chorfest geben. Das bestätigte der Vorsitzende des Meißner Kulturvereins Walter Hannot. Der Verein allein könne die Veranstaltungen aus personellen Gründen nicht durchführen. Es fehle das Engagement der Stadt etwa bei der Verkehrsregelung oder der Beteiligung von Bibliothek und Theater. Zum Meißner Literaturfest kamen in diesem Jahr mehr als 15.000 Besucher. Das Chorfestival zog rund 10.000 Gäste an.  

Über Themen aus dem Ticker berichtet MDR SACHSEN heute auch im ... Hörfunk | MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSENSPIEGEL | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Dezember 2018, 15:43 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.