MDR SACHSEN | 18.02.2019 Ticker: TU Chemnitz sucht Teilnehmer für Studie zu autonomem Fahren

Der MDR SACHSEN-Ticker begleitet Sie mit aktuellen Meldungen bis 13 Uhr. Redaktion: Nadine Jejkal

Die Technische Universität Chemnitz sucht 40 Probanden für eine Studie zum autonomen Fahren. Wie die TU mitteilte, sollen die Teilnehmer während des Versuchs automatisiert durch einen kleinen Parcours auf dem Parkplatz der Messe Chemnitz fahren. Die Studie trägt den Titel "Fahrkomfort im automatisierten Fahrzeug". Ziel sei es herauszufinden, wie ein automatisierter Fahrstil aussehen könnte, bei dem sich die Passagiere auch wohlfühlen. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besitz eines gültigen Führerscheins. Die Studie findet vom 4. bis 20. März 2019 statt.

12:44 Uhr | Deutlich mehr Pflegebedürftige in Sachsen

Die Zahl pflegebedürftiger Menschen in Sachsen ist binnen zwei Jahren um fast 23 Prozent gestiegen. Laut Statistischem Landesamt bekommen über 200.000 Betroffene Leistungen aus der Pflegeversicherung. Der Anstieg beruht auch auf dem 2016 eingeführten Pflegestärkungsgesetz II. Es gewährt erstmals zu Hause betreuten Menschen Versicherungsleistungen.

12:20 Uhr | BMW-Mitarbeiter in Leipzig fordern 35-Stunden-Woche

Mitarbeiter des BMW-Werkes in Leipzig haben eine Anpassung ihrer Löhne an West-Niveau gefordert. 30 Jahre nach der Wende sei es höchste Zeit für die Ost-West-Angleichung, sagte der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Manfred Schoch bei einer Informationsveranstaltung im Werk. Während an westdeutschen Standorten des Autobauers die 35-Stunden-Woche gilt, muss in Leipzig bislang bei gleicher Bezahlung drei Stunden mehr gearbeitet werden.

12:06 Uhr | Keine Beschwerden von Journalisten nach Neonazi-Aufmarsch in Dresden

Die Polizei hat bisher keine Beschwerden von Journalisten erhalten, die sich bei dem Neonazi-Aufmarsch am Freitag in Dresden in ihrer Arbeit beeinträchtigt fühlten. Ein Sprecher der Polizeidirektion Dresden teilte mit, kein einziger Journalist sei bisher dem konkreten Aufruf der Polizei gefolgt. Nach dem Großeinsatz am Freitagabend waren sächsische Beamte in sozialen Netzwerken kritisiert worden, sie hätten die Arbeit von Journalisten eingeschränkt. Mehr als 1.200 Neonazis hatten sich am Freitag an einem sogenannten Trauermarsch zum Gedenken an die Zerstörung Dresdens beteiligt. Ungefähr genauso viele Gegendemonstranten protestierten dagegen. Die Polizei trennte beide Lager konsequent voneinander.

11:50 Uhr | Dresdner Kunstsammlungen präsentieren vermisstes Gemälde

Nach mehr als 70 Jahren ist ein vermisstes Gemälde des Italieners Cittadini in die Gemäldegalerie Alter Meister in Dresden zurückgekehrt. Das im 17. Jahrhundert entstandene "Stillleben mit einem Hasen" ist zunächst bis Ende März öffentlich zu sehen, wie die Staatlichen Kunstsammlungen mitteilten. Danach soll es untersucht und falls notwendig restauriert werden. Das Ölgemälde galt nach dem Zweiten Weltkrieg als vermisst. Es befand sich zuletzt in georgischem Privatbesitz. Übergeben wurde es heute vom georgischen Premier Bakhtadze.

11:17 Uhr | Neuer Betreiber für Markt am Sportforum Leipzig

Für den VerbraucherMarkt am Sportforum gibt es einen neuen Veranstalter. Er habe einen Zehn-Jahresvertrag abgeschlossen, erklärte Andre Hansen, der mit seinem Unternehmen Hansen-Märkte deutschlandweit aktiv ist. Neben Obst- und Blumen-Händlern werde es künftig auf einer separaten Fläche auch einen Trödelmarkt geben. Der erste Markt unter neuer Regie solle am 2. März stattfinden, die Internetseite "Markt-am-Sportforum" werde die Kunden über weitere Termine und Aktuelles auf dem Laufenden halten.

10:50 Uhr | Fehlalarm löst Feuerwehreinsatz am Flughafen Leipzig/Halle aus

Am Flughafen Leipzig/Halle hat am Morgen ein Fehlalarm für Aufregung gesorgt. Wie die Bundespolizei mitteilte, wurde gegen 4 Uhr die Brandmeldeanlage im Check-in-Bereich ausgelöst. Daraufhin mussten alle Personen das Gebäude verlassen. Die Flughafen-Feuerwehr überprüfte den vermeintlichen Brandort und gab anschließend Entwarnung. Nach Angaben einer Flughafen-Sprecherin hatte der Fehlalarm keine Auswirkungen auf den Flugbetrieb.

10:25 Uhr | Erzgebirge beliebt bei Winterferien-Urlaubern

Mit Beginn der Winterferien in Sachsen sind viele Unterkünfte im Erzgebirge und im Vogtland ausgebucht. Nach Angaben der Tourismusverbände sind besonders Hotels und Pensionen in den großen Wintersportzentren und in der Kammregion stark nachgefragt. Abseits der großten Skigebiete gebe es aber noch Übernachtungskapazitäten. Die Pisten und Loipen seien seit Wochen in einem sehr guten Zustand.

09:52 Uhr | Unbekannte legen im Erzgebirge Hakenkreuz vor Kriegerdenkmal

Unbekannte haben im Erzgebirgskreis vor einem Kriegerdenkmal ein hölzernes Hakenkreuz gelegt. Die Täter rissen die Latten aus einem Holzzaun vor dem Denkmal in Pockau-Lengefeld ab und legten daraus das etwa drei mal drei Meter große Hakenkreuz, teilte die Polizei mit. Es wird nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

09:30 Uhr | Zwölfjähriger bei Autounfall in Aue verletzt

In Aue ist gestern ein Zwölfjähriger bei einem Autounfall schwer verletzt worden. Er saß nach Angaben der Polizei als Beifahrer in einem Kleinbus. Dessen 18 Jahre alter Fahrer kam in einer Kurve von der Straße ab. Der Transporter stieß gegen eine Felswand und kippte auf die rechte Seite.

08:58 Uhr | Ältestes Haus von Bischofswerda wird zu Hospiz

In Bischofswerda beginnen heute die Sanierungsarbeiten an der Fronfeste. Das älteste erhalten gebliebene Gebäude der Stadt aus dem Jahr 1286 soll zu einem Hospiz umgebaut werden. Im März beginnen dann die Tiefbauarbeiten. In dem neuen Hospiz sollen nach Angaben der Christlichen Hospiz Ostsachsen GmbH zwölf Betreuungsplätze entstehen. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2020 geplant.

08:06 Uhr | Frauke Petry in Dresden vor Gericht

Am Landgericht Dresden beginnt am Vormittag ein Prozess gegen die frühere AfD-Chefin Frauke Petry. Die Anklage wirft ihr Meineid vor. Petry soll im November 2015 vor dem Wahlprüfungsausschuss des Sächsischen Landtages unter Eid falsch ausgesagt haben. Dabei ging es um Darlehen von AfD-Landtagskandidaten zur Finanzierung des Wahlkampfes. Petry hatte später einen Irrtum eingeräumt und versichert, nicht absichtlich falsch ausgesagt zu haben. Das Landgericht hat zunächst bis Mitte März Verhandlungstermine angesetzt und 27 Zeugen geladen.

07:48 Uhr | Leipzig bekommt Hilfebus für Obdachlose

In Leipzig nimmt heute ein Hilfebus für wohnungslose Menschen seinen Betrieb auf. Wie das Sozialamt der Stadt mitteilte, sind mit dem Bus ganzjährig Sozialarbeiter im Stadtgebiet unterwegs. Sie beraten Obdachlose unter anderem über Hilfsmöglichkeiten und weisen auf Übernachtungshäuser und Tagestreffs hin.

07:24 Uhr | Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" gestartet

Die Sächsische Staatsregierung hat den Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" gestartet. Teilnehmen können private und kommunale Bauherren sowie Architekten und Planer mit beispielhaften Bauprojekten im ländlichen Raum. Im Mittelpunkt des Wettbewerbes stehen die Erhaltung und ideenreiche Weiterentwicklung ländlicher Bausubstanz. Gesucht werden sowohl vorbildliche Umnutzungs- und Sanierungsprojekte als auch Neubauten mit Bezug zur regionalen Bauweise. Eingereicht werden können auch revitalisierte kleinstädtische und dörfliche Freiflächen oder Parkanlagen. Für die Preise in drei Kategorien stehen insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung. Die Preisträger werden bei einer Veranstaltung im Herbst dieses Jahres ausgezeichnet.

06:52 Uhr | Besucherrekord bei Dreamhack in Leipzig

Das Festival für Computerspiele "Dreamhack" in Leipzig ist mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen. Nach Angaben der Organisatoren kamen in den vergangenen drei Tagen fast 21.000 Menschen auf das Messegelände. Zudem sei ein Millionenpublikum an den Bildschirmen erreicht worden. Von Freitag bis Sonntag konnten Besucher auf der Dreamhack unter anderem neue Computerspiele ausprobieren oder aufwändig umgestaltete Computergehäuse bestaunen. Zu den Höhepunkten zählten fünf E-Sports-Turniere, Deutschlands größte LAN-Party und eine Kostümparade.

Riesen-LAN und Kunstgehäuse Die Dreamhack 2019 in Bildern

Die Dreamhack auf der Leipziger Messe zieht E-Sport-Freunde aus Deutschland und der Welt an. Höhepunkte sind die 56-Stunden dauernde LAN-Party und ein Wettbewerb, bei dem originelle PC-Gehäuse im Mittelpunkt stehen.

Viele Messebesucher kommen, um sich die Wettbewerbe der Spiel-Profis anzuschauen.
Viele Messebesucher kommen, um sich die Wettbewerbe der Spiel-Profis anzuschauen. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Viele Messebesucher kommen, um sich die Wettbewerbe der Spiel-Profis anzuschauen.
Viele Messebesucher kommen, um sich die Wettbewerbe der Spiel-Profis anzuschauen. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Auf großen Bühnen kann man Spiele verfolgen, bei denen es teilweise auch um hohe Preisgelder geht.
Auf großen Bühnen kann man Spiele verfolgen, bei denen es teilweise auch um hohe Preisgelder geht. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Getränke, bunte LEDs und der eigene Rechner - die Teilnehmer der LAN-Party haben sich ihre Plätze ganz individuell eingerichtet.
Getränke, bunte LEDs und der eigene Rechner - die Teilnehmer der LAN-Party haben sich ihre Plätze ganz individuell eingerichtet. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Luftmatratzen, Zelte und dahinter die Rechner. Bei Deutschlands größter LAN-Party schlafen die PC-Spieler neben ihren Rechnern.
Luftmatratzen, Zelte und dahinter die Rechner. Bei Deutschlands größter LAN-Party schlafen die PC-Spieler neben ihren Rechnern. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Schlafen und Spielen - 56 Stunden lang dauert die LAN-Party im Rahmen der DreamHack.
Schlafen und Spielen - 56 Stunden lang dauert die LAN-Party im Rahmen der Dreamhack. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Dieses kunstvoll gestaltete PC-Gehäuse erinnert an eine Katze oder könnte auch eine moderne Interpretation der Sphinx sein.
Dieses kunstvoll gestaltete PC-Gehäuse erinnert an eine Katze oder könnte auch eine moderne Interpretation der Sphinx sein. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Auch ausgefallene Modelle nehmen am Wettbewerb um das schönste PC-Gehäuse teil.
Auch ausgefallene Modelle nehmen am Wettbewerb um das schönste PC-Gehäuse teil. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Ein anderes aufwendig gestaltetes PC-Gehäuse soll an das Wikingerschiff von Ragnar Lodbrok erinnern.
Ein anderes aufwendig gestaltetes PC-Gehäuse soll an das Wikingerschiff von Ragnar Lodbrok erinnern. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Ein Spieler der DreamHack vor seinem Computer.
Ein Spieler der Dreamhack vor seinem Computer. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Beim Casemodding kommt es drauf an, die PC-Gehäuse spektakulär zu gestalten.
Beim Casemodding kommt es drauf an, die PC-Gehäuse spektakulär zu gestalten. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Eine modifizierte Tastatur und ein Toten-Kopf-Gehäuse - beide Arbeiten nehmen an der DCMM 2019 statt.
Eine modifizierte Tastatur und ein Toten-Kopf-Gehäuse - beide Arbeiten nehmen an der DCMM 2019 statt. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Auch Computerspiel-Helden dienen häufig als Vorlage für die Casemodder.
Auch Computerspiel-Helden dienen häufig als Vorlage für die Casemodder. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
In einer eigenen Disziplin bauen einige Casemodder live auf der DreamHack Computergehäuse.
In einer eigenen Disziplin bauen einige Casemodder live auf der DreamHack Computergehäuse. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Viele "Gamer" nutzen die DreamHack, um sich selbst zu präsentieren.
Viele "Gamer" nutzen die Dreamhack, um sich selbst zu präsentieren. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
An verschiedenen Ständen können sich die e-Gamer auch mit zahlreichen Fanartikeln rund um ihre Computerspiel-Helden eindecken.
An verschiedenen Ständen können sich die E-Gamer auch mit zahlreichen Fanartikeln rund um ihre Computerspiel-Helden eindecken. Bildrechte: MDR/Christopher Gaube
Alle (15) Bilder anzeigen

06:35 Uhr | Flixbus will ab April in die Sächsische Schweiz fahren

Der Fernbusanbieter Flixbus plant eine Linie von Berlin in die Sächsische Schweiz. Das berichten die "Dresdner Neuesten Nachrichten". Die neue Buslinie soll mit Inkrafttreten des Sommerfahrplans ab 11. April dieses Jahres über Dresden, Pirna und Hohnstein bis nach Bad Schandau fahren. Das Unternehmen habe bereits beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr die Genehmigung der Linie beantragt.

06:19 Uhr | Bauarbeiten an der Nikolaikirche in Leipzig

In der Leipziger Nikolaikirche werden bis zum 9. Oktober die Glockenstühle samt Glocken saniert. Das Geläut soll dabei von drei auf acht Glocken erweitert werden. Die Kosten betragen rund 700.000 Euro und sollen über Spenden finanziert werden. Heute beginnen die Absperrmaßnahmen, ab morgen werden dann Gerüste aufgestellt. Anschließend soll zunächst im Südturm der leere Glockenstuhl Stück für Stück zerlegt und sorgfältig für die Rekonstruktion gesichert werden. Wie Nikolai-Pfarrer Bernhard Stief MDR SACHSEN sagte, erklingen die Glocken dann Ende März zum vorerst letzten Mal.

05:58 Uhr | Ermittlungen nach Demo am Freitag in Dresden

Nach einer Demonstration von Rechtsextreme in der Dresdner Innenstadt am Freitag hat die Polizei mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gegen wen ermittelt wird, wollte die Polizei nicht mitteilen. Insgesamt waren 15 Personen vorläufig in Gewahrsam genommen worden. Ihnen werden unter anderem Landfriedensbruch, Körperverletzung und Verstöße gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen. An dem sogenannten Trauermarsch hatten sich rund 1.000 Menschen beteiligt. Etwa die gleich Anzahl Gegendemonstranten hatte versucht, den Marsch zu blockieren.

05:32 Uhr | Busse und Bahnen in Chemnitz fahren seltener

Busse und Bahnen der Chemnitzer Verkehrs AG (CVAG) fahren in den Winterferien seltener. Hintergrund ist nach Angaben des Unternehmens die angespannte Personalsituation. Deshalb habe man sich mit der Stadt auf einen Übergangsfahrplan für die Ferien verständigt, so CVAG-Sprecher Stefan Tschök. Auf den Hauptlinien werde es statt des bisherigen 10-Minuten-Taktes in der Hauptverkehrszeit zwischen 6 Uhr morgens und 19 Uhr künftig einen 15-Minuten-Takt geben. Ausgenommen sei das Wochenende. Ab 4. März wird der Linienverkehr dann wieder im gewohnten 10-Minuten-Takt verkehren.

05:00 Uhr | Zwei Siege und eine Niederlage für sächsische Eishockey-Teams

In der zweiten deutschen Eishockeyliga haben die Lausitzer Füchse in Bad Tölz 3:4 nach Verlängerung verloren. Die Dresdner Eislöwen bezwangen Deggendorf 3:2, und die Eispiraten Crimmitschau setzten sich 2:1 gegen Kaufbeuren durch.

Über Themen aus dem Ticker berichtet MDR SACHSEN heute auch im ... Hörfunk | MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSENSPIEGEL | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 13:29 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

18.02.2019 08:13 Orrnee 1

"Nach einer Demonstration von Rechtsextremisten..." ---Richtig müsste es heißen: Bei der Gedendemonstration von Linksextremen gegen die Demonstration von Rechtsextremen wurden 15 Personen vorläufig in Gewahrsam genommen! Um wen es sich dabei handelt kann man sehr gut im Twitterkanal von "Dresden Nazifrei" nachlesen, auch für Journalisten machbar! Mit freundliche Grüßen