MDR SACHSEN | 04.03.2019 Ticker: Wetterdienst warnt vor Sturm und Schnee im Bergland

Der MDR SACHSEN-Ticker begleitet Sie mit aktuellen Meldungen bis 13 Uhr. Redaktion: Lars Müller

Kippender LKW-Anhänger auf einer Autobahn
Rund um Zwickau kamen Lastwagen und Transporter beim Wind am Montagmittag ins Straucheln. Bildrechte: Ralph Köhler

Im Laufe des Montags drohen auch in Sachsen schwere Sturmböen. Spitzenwerte mit Windstärke 11 wurden bereits am Morgen auf dem Brocken gemessen. Ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes sagte, auch im Tiefland sei mit Windstärke 10 zu rechnen. Am Nachmittag zieht eine Kaltfront aus Westen mit teilweise heftigen Schauern und Gewittern über Sachsen. Oberhalb von 700 Metern ist mit Schneefällen zu rechnen.

Die Skiwelt Schöneck hat am Vormittag via Facebook angekündigt, aus Sicherheitsgründen den Liftbetrieb einzustellen. Am Fichtelberg wurde der Vierer-Lift wegen des Windes gestoppt, die Schwebebahn fährt nach Angaben von Geschäftsführer René Lötzsch aber zunächst weiter. In Chemnitz hat die Stadtverwaltung den Wochenmarkt am Rathaus aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Die Organisatoren des traditionsreichen Rosenmontagsumzuges in Wittichenau wollen vor dem Start noch prüfen, ob alle Umzugswagen wetterfest sind. Bei ein bis zwei Wagen könnte es passieren, dass die Aufbauten zu hoch sind, berichtet ein MDR SACHSEN-Reporter. In Eilenburg wurde nach Veranstalterangaben 13:30 Uhr entschieden, dass der Umzug stattfinden kann. Gegen 14 Uhr rollten die ersten Wagen los. Auch am Dienstag werden Schauer und böiger Wind erwartet. Am Mittwoch und Donnerstag steigen die Temperaturen dann wieder auf frühlingshafte 15 bis 17 Grad.

11:32 Uhr | Fehlalarme halten Dresdner Feuerwehr auf Trab

Die Dresdner Feuerwehr ist im vergangenen Jahr zu gut 1.000 Fehlalarmen ausgerückt. Mehr als jeder sechste Fehlalarm ging dabei auf eine Brandmeldeanlage zurück. Das erklärte der Leiter des Brand- und Katastrophenschutzamtes, Andreas Rümpel.

11:22 Uhr | Unbekannter schlagen an 18 Autos in Radebeul Scheiben ein

In Radebeul sind am Wochenende erneut die Scheiben von Autos eingeschlagen worden. Laut Polizei waren insgesamt 18 Fahrzeuge betroffen. Die Täter seien in den Nächten zu Sonnabend und Sonntag unterwegs gewesen. Die Polizei ist seit längerem mit Vandalismus in Radebeul beschäftigt. Seit dem Jahreswechsel wurden an etwa 50 Autos Scheiben eingeschlagen. Diebstähle aus den Fahrzeugen sind der Polizei nicht bekannt.

11:15 Uhr | Polizei ermittelt Autoschieber - Festnahmen

10:38 Uhr | Gedenken an Todesopfer vom Testflug des Düsenflugzeugs 152

60 Jahre nach dem Absturz des Düsenflugzeuges 152 in der Nähe von Dresden wird heute mit einer Kranzniederlegung in der Elbstadt Dresden an die vier Todesopfer erinnert. Die Piloten Willi Lehmann und Kurt Bemme und die Ingenieure Paul Heerling und Georg Eismann waren am 4. März 1959 auf einem Testflug, als sie in Ottendorf-Okrilla mit ihrer Maschine abstürzten. Die Ursache wurde nie restlos geklärt. Auf dem Neuen Friedhof Klotzsche befindet sich ein Ehrengrab für die vier Männer. Die Interessengemeinschaft Luftfahrt Dresden kümmert sich um das Andenken. An der Absturzstelle in Ottendorf-Okrilla findet ein Gedenken der Elbe Flugzeugwerke statt. Die 152 war das erste in Deutschland gebaute Verkehrsflugzeug mit Strahlantrieb. Es ging aber nie in Serie. 1961 wurde die Produktion eingestellt, was zugleich das Ende der DDR-Luftfahrtindustrie bedeutete.

10:11 Uhr | Konferenz zum Strukturwandel nach dem Kohleende in Mitteldeutschland beginnt

In Böhlen beginnt zur Stunde eine Konferenz zum Strukturwandel im mitteldeutschen Kohlerevier. Auf der Veranstaltung des "Forums Mitteldeutschland" soll über Innovationen, über Fachkräfte und Ausbildung sowie über Infrastruktur und Digitalisierung diskutiert werden. Unter den 300 Teilnehmern sind auch die Ministerpräsidenten von Sachsen und Sachsen-Anhalt, Michael Kretschmer und Reiner Haseloff. Das Forum Mitteldeutschland versteht sich als Plattform von Firmen, Kammern und Verbänden sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Sie wollen die Region bis 2030 zu einer der innovativsten in Europa entwickeln. Kretschmer besucht am Nachmittag das Kraftwerk Lippendorf bei Leipzig. Es soll spätestens 2038 abgeschaltet werden.

10:06 Uhr | Bergsteiger stürzt bei Wolkenstein ab und muss in Krankenhaus

In Wolkenstein ist am Wochenende ein Hobby-Bergsteiger abgestürzt. Wie die Polizei mitteilte, war der 35-Jährige am Samstag in der sogenannten Wolfsschlucht klettern. Beim Abseilen kam es zu dem Unglück. Der Kletterer hatte vermutlich die Seilbremse falsch bedient. Er stürzte 20 Meter in die Tiefe und verletzte sich so schwer, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

08:36 Uhr | Landkreis Mittelsachsen investiert in Bildungseinrichtungen

Der Landkreis Mittelsachsen investiert verstärkt in Bildungseinrichtungen. Mit Hilfe von Fördergeld aus dem Programm "Brücken in die Zukunft" sollen Schulen saniert werden. Wie das Landratsamt mitteilte, sind aktuell Mittel für ein Berufsschulzentrum in Rochlitz sowie für eine Schule mit Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" in Flöha eingestellt. In Flöha soll für 2,5 Millionen Euro ein Lehrschwimm- und Therapiebecken entstehen. Derzeit laufen die Planungen. Weitere Fördergelder fließen in Straßenreparaturen und die Sanierung von Verwaltungsgebäuden.

07:55 Uhr | DEL2: Eislöwen siegen, Füchse und Eispiraten mit Niederlagen

06:34 Uhr | Hoyerswerdaer dürfen erstmals bei kommunalen Ausgaben mitreden

Ab heute können die Hoyerswerdaer über den ersten Bürgerhaushalt der Stadt abstimmen. Darin enthalten sind 61 Projekte, die zur Wahl stehen. Dazu zählen unter anderem die Sanierung verschiedener Straßen und Wege und die Überdachung einer Bushaltestelle. Drei Wochen können die Hoyerswerdaer über die Vorschläge abstimmen. Danach erstellt das Rathaus eine Prioritätenliste. Insgesamt stellt die Stadt für die Realisierung 140.000 Euro zur Verfügung.

06:08 Uhr | Behinderungen wegen Brückenbau in Chemnitz

Im Zuge der umfangreichen Sanierung des Chemnitzer Bahnbogens kommt es ab heute zu Verkehrsbehinderungen. Betroffen ist die für den Pendelverkehr ins Erzgebirge wichtige Zschopauer Straße. Wie es aus dem Rathaus hieß, wird dort der Neubau der Brücke über die Sachsen-Franken-Magistrale vorbereitet. Dazu muss die Straße an der Stelle für neun Wochen voll gesperrt werden. Der Verkehr wird über Nebenstraßen umgeleitet.

05:55 Uhr | Zwei Tote bei Autounfall nahe Großenhain

Auf der S81 zwischen Zschauitz und Lenz im Landkreis Meißen sind bei einem Verkehrsunfall zwei Menschen gestorben. Ein Autofahrer verlor in einer Kurve die Kontrolle und touchierte einen entgegenkommenden Wagen. Danach prallte der Wagen frontal gegen ein weiteres Auto. Der 80 Jahre alte Unfallverursacher und seine 79 Jahre alte Beifahrerin starben nach Angaben der Polizei am Unfallort. Die Staatsstraße war wegen des Unfalls für mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei und Sachverständige ermitteln zur Unfallursache.

Unfallstelle auf einer Staatsstraße
Zwei Menschen starben bei dem Unfall. Bildrechte: Roland Halkasch

05:41 Uhr | Kanzlerin Merkel besucht unangekündigt Chemnitz

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Chemnitz zwei Restaurants besucht, die Ziele von Übergriffen geworden waren. Zudem schaute sie sich ein Basketballspiel der Chemnitz 99ers an. Begleitet wurde Merkel von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. Merkel war Mitte November das erste Mal in Chemnitz gewesen und hatte den Dialog mit den Bürgern gesucht. Der neuerliche Besuch gestern war zuvor nicht angekündigt worden. Unabhängig davon gab es eine Demonstration der rechtspopulistischen Bewegung "Pro Chemnitz" mit rund 120 Teilnehmern. Etwa 800 Polizisten sicherten den Besuch Merkels und die Versammlung ab. Die Polizei meldete keine Störungen. Die tödliche Messerattacke auf einen Deutsch-Kubaner hatte im August 2018 rechtsgerichtete Demos ausgelöst, bei denen es auch zu fremdenfeinlichen Übergriffen kam. Es formierten sich Gegenproteste. Chemnitz stand tagelang im Fokus deutscher und internationaler Medien.

05:33 Uhr | Zwei erste Preise für Meisterschüler im Gartenbau

Bei den Pillnitzer Gewächshaustagen sind am Wochenende die besten Meisterschüler geehrt worden. Wie das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie mitteilte, wurden von einer Fachjury vom Verband ehemaliger Pillnitzer gestern zwei erste Preise vergeben. Die öffentlichen Gewächshaustage standen unter dem Motto "pflanzen wurzeln". Die angehenden Gartenbaumeister mussten nicht nur fachlich überzeugen, sondern auch im Umgang mit Kunden und bei der Präsentation ihrer Arbeiten. Laura Fischer hat mit dem Thema "Vielfalt der Orchideen – auch bei den Wurzeln" gepunktet und zeigte verschiedene blühende Orchideen mit teilweise beeindruckenden Luftwurzeln. Steven Schubert widmete sich dem Motto "Birkensaft – das ist Kraft!". Er zeigte, dass durch den Wurzeldruck jährlich bis zu 200 Liter Birkensaft je Baum für die Kosmetikindustrie und als Trendgetränk gewonnen werden können. Ein dritter Preis ging an Mandy Lormis, die Blumenerden und Substrate für Topfpflanzen und deren Auswirkungen auf den Wurzelballen für Laien verständlich vorstellte.

Zwei Bilder von den Gewächshaustagen Pillnitz
Laura Fischer überzeugte mit Orchideen und Steven Schubert mit Birkensaft. Bildrechte: Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

05:19 Uhr | Sächsische Leichtathleten mit Erfolgen bei Hallen-EM

Zum Abschluss der Hallen-Europameisterschaft der Leichtathleten in Glasgow hat der Chemnitzer Max Heß Bronze im Dreisprung gewonnen. Er kam auf eine persönliche Bestleistung von 17,10 Metern. Zuvor gab es für das deutsche Team zweimal Silber: Hürdensprinterin Cindy Roleder wurde Zweite über 60 Meter. Christina Schwanitz vom LV 90 Erzgebirge stieß die Kugel auf 19,11 Meter und verpasste Gold nur um einen Zentimeter.

05:07 Uhr | Etwas weniger Besucher auf Haus-Garten-Freizeit

Zur Messe Haus-Garten-Freizeit und der Mitteldeutschen Handwerksmesse in Leipzig sind in diesem Jahr rund 175.000 Besucher gekommen. Das sind nach Angaben der Leipziger Messegesellschaft etwa 4.000 weniger als im Vorjahr. Neun Tage lang hatten mehr als 1.100 Aussteller aus 22 Ländern Neuigkeiten und Trends rund um das Thema Wohnen und Garten präsentiert. Ein Großteil will den Angaben zufolge im nächsten Februar wiederkommen.

Über Themen aus dem Ticker berichtet MDR SACHSEN heute auch im ... Hörfunk | MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSENSPIEGEL | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. März 2019, 10:57 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.