14.Linde Stapler Cup 2018
Bildrechte: StaplerCup/Klaus Voit

MDR SACHSEN-Ticker | 24.09.2018 Bester Staplerfahrer kommt aus Dresden

Der MDR SACHSEN-Ticker begleitet Sie mit aktuellen Meldungen bis 13 Uhr. Redaktion: Madeleine Arndt

14.Linde Stapler Cup 2018
Bildrechte: StaplerCup/Klaus Voit

Der Dresdner Thomas Kirsten ist der beste Staplerfahrer Deutschlands. Er gewann am Wochenende das Finale der Deutschen Meisterschaften im Gabelstaplerfahren in Aschaffenburg. Dabei musste er Bierfässer manövrieren und einen etwa sieben Meter hohen Turm aus Schaumstoffelementen errichten. Insgesamt waren rund 200 Staplerfahrer am Start.

12:39 Uhr | Zweimal in die Brust geschossen: Mann zu 13 Jahren Haft verurteilt

Am Landgericht Leipzig ist heute ein 43-jähriger Mann aus Torgau wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Nach Angaben einer Gerichtssprecherin wurde er zu 13 Jahren Gefängnis mit Sicherungsverwahrung verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der vorbestrafte gebürtige Oschatzer letztes Jahr im Juli in Torgau einen 21-Jährigen mit zwei Schüssen in die Brust niedergestreckt hatte. Der junge Mann überlebte nur durch eine Notoperation. Vor der Tat soll es zu einem Streit zwischen mehreren Männern gekommen sein.

12:32 Uhr | Archäologen graben auf dem Chemnitzer Getreidemarkt

Auf dem Getreidemarkt in Chemnitz sollen heute archäologische Grabungen beginnen. Wie die Stadt Chemnitz mitteilte, entfallen daher in der Lohstraße und der Börnichsgasse öffentliche Parkplätze. Auf dem Gelände wird ein Wohn- und Bürohauskomplex mit Tiefgarage entstehen. Zuvor untersucht das Landesamt für Archäologie das rund 5.000 Quadratmeter große Areal im historischen Stadtkern.

12:11 Uhr | Entflohener Schweizer Häftling bei Einbruch festgenommen

Ein aus einem Gefängnis in der Schweiz geflohener Häftling ist bei einem Einbruch in Dresden festgenommen worden. Der 20-Jährige war mit zwei weiteren Männern in ein Studentenwohnheim eingedrungen. Dort hatten sie bereits mehrere Keller aufgebrochen, bevor die Polizei eintraf. Zwei Tätern gelang die Flucht. Der 20-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

11:47 Uhr | Neue Blitzerstandorte in Dresden

In Dresden werden zwei Blitzer umgesetzt. Die Geschwindigkeitsmessanlagen standen bisher auf dem Georgplatz und auf dem Rathenauplatz. Die neuen Standorte werden an der Pillnitzer Landstraße und an der Pirnaer Straße im Ortsteil Eschdorf sein. Auf der Pillnitzer Landstraße soll der Blitzer den Schulweg an der 62. Grund- und Oberschule sicherer machen. In Eschdorf gab es Beschwerden wegen rasender Autofahrer. Beide Radarfallen befinden sich in einer Tempo-30-Zone. Sie sollen voraussichtlich an diesem Donnerstag in Betrieb gehen.

11:38 Uhr | Aufräumen nach dem Sturm

Nach dem Durchzug des Sturmstiefs Fabienne ist die Bahnstrecke zwischen Lengenfeld und Zwickau noch blockiert. Wie die Länderbahn mitteilte, fielen dort besonders große Bäume auf die Gleise. Die Beräumung soll im Laufe des Tages abgeschlossen werden. Auch die Aufräumarbeiten in den betroffenen Kommunen sind im Gange. Neben Stollberg und Thalheim ist vor allem der Zwönitzer Ortsteil Brünlos mit 1.300 Einwohnern betroffen. Dort führte das Sturmtief zu einem Stromausfall. Die Schule in Brünlos fällt heute aus. Wie Bürgermeister Wolfgang Triebert sagte, solle die Stromversorgung bis zum Abend wieder hergestellt sein.

11:31 Uhr | Dynamo bestreitet Testspiel in Württemberg

Dynamo Dresden bestreitet während der Länderspielpause am 12. Oktober ein Testspiel gegen den württembergischen Drittligisten Sonnenhof Großaspach. Das gab der Fußballzweitligist heute bekannt. Die Partie findet in der rund 10.000 Zuschauer fassenden Mechatronik-Arena in Großaspach statt. "Das Testspiel wurde bereits im Sommer 2017 im Zuge des Transfers von Lucas Röser zwischen beiden Clubs vereinbart. Die Terminfindung war aufgrund des dichten Spielplans nicht so einfach", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

11:16 Uhr | Gregor Gysi spricht in Chemnitz

Der Stadtverband Chemnitz der Partei Die Linke hat für heute Gregor Gysi zum Gespräch eingeladen. Der Vorsitzende der Europäischen Linkspartei will sich von 19 bis 21 Uhr im Kleinen Saal der Chemnitzer Stadthalle den Fragen des Publikums stellen. Die Veranstaltung steht unter dem Titel "Sozialer Frieden und gesellschaftlicher Zusammenhalt bei uns im Osten.“

11:07 Uhr | Weißwasser sucht Citymanager

In Weißwasser soll sich demnächst ein City- und Geschäftsstraßen-Manager darum kümmern, dass die Innenstadt attraktiver wird. Sein von der Stadt zur Verfügung gestelltes Büro soll außerdem Anlaufpunkt für Unternehmen, Geschäftsinhaber und Vermieter sowie Vereine und interessierte Bürger sein. Die Stelle mit einem Arbeitsumfang von 20 Wochenstunden ist auf der Internetseite der Stadt ausgeschrieben. Das Projekt wird gefördert vom Europäischen Fonds für Regionalentwicklung. Der erste Citymanager in der Oberlausitz wurde 2010 in Görlitz eingestellt. Es folgten Bautzen, Hoyerswerda, Kamenz und Zittau.

10:57 Uhr | Neue Oberschule in Chemnitz geplant

Die Stadt Chemnitz will eine weitere Oberschule in der Innenstadt bauen. Nach längerer Suche nach einem passenden Standort will die Kommune jetzt ein Grundstück nahe des Bahnhofs Mitte an der Zwickauer Straße aus Privatbesitz erwerben. Darauf soll eine dreizügige Oberschule mit Sportplatz entstehen. Für den Kauf sollen rund 2,3 Millionen Euro ausgegeben werden. Der Stadtrat muss dem Vorhaben noch zustimmen.

10:49 Uhr | Syrische Wissenschaftler entwickeln in Dresden Modelle für den Wiederaufbau

Aufgrund des Kriegs in Syrien sind dort an den Universitäten die Bedingungen für Forschung und Lehre schlecht. Über Stipendien der Philipp Schwartz-Initiative nimmt die TU Dresden ab Oktober erneut zwei syrische Wissenschaftler für einen Förderzeitraum von zwei Jahren auf. Eine Stipendiatin ist die Architektin Dr. Fatina. Sie entwickelt im Rahmen ihres Projektes „Rebuild Aleppo“ gemeinsam mit Studierenden Strategien und Modelle für den Wiederaufbau von kriegszerstörten Siedlungen. Der zweite Stipendiat hält sich im Moment in Syrien auf, aus Sicherheitsgründen wird sein Name noch nicht genannt. Die Philipp Schwartz-Initiative wurde von der Alexander von Humboldt-Stiftung und dem Auswärtigen Amt ins Leben gerufen und unterstützt Forschungsaufenthalte für gefährdete Wissenschaftler.

10:27 Uhr | Landräte aus ganz Deutschland beraten sich

In Lichtenwalde beraten heute Landräte aus ganz Deutschland über Themen wie Digitalisierung der Verwaltung, Asyl- und Aufenthaltsrecht. Nach Angaben des Landratsamtes Mittelsachsen dauert die Tagung des Verfassungs- und Europa-Ausschusses des Deutschen Landkreistages bis morgen. Zum Programm gehören auch Besichtigungen der Lichtenwalder Schlossanlage und von Burg Kriebstein.    

10:14 Uhr | Kinderbiennale in Dresden eröffnet

Im Japanischen Palais in Dresden ist eine Biennale für Kinder eröffnet worden. Die Staatlichen Kunstsammlungen haben sie ins Leben gerufen, um die Jüngsten so früh wie möglich für Kunst und ihre Museen zu gewinnen. Die Kinderbiennale "Träume und Geschichten" bietet eine Ausstellung zum Sehen, Hören, Fühlen und vor allem zum Mitmachen. Sie läuft bis Ende Februar.

09:57 Uhr | Döbelner Auffahrt auf A14 voll gesperrt

Autofahrer, die in dieser Woche auf der A14 die Anschlussstelle Döbeln-Nord nutzen, müssen sich auf Umleitungen einstellen. Wer in Richtung Dresden etwa abfahren will, muss bis Döbeln-Ost auf der Autobahn bleiben und wird dann auf der Fahrbahn gen Magdeburg wieder zurück bis Döbeln-Nord geleitet. Wer in Döbeln-Nord Richtung Dresden auffahren will, muss bis Leisnig quasi in die falsche Richtung und kann erst dort wieder auf die A14 Richtung Dresden starten. Wie Isabel Siebert vom Landesstraßenbauamt mitteilte, ist bei der Döbelner Anschlussstelle die Vollsperrung der Ein- und Ausfahrt auf der Richtungsfahrbahn nach Dresden wegen dringender Reparaturarbeiten erforderlich.

09:28 Uhr | Tierschutzmedaille für Gnadenhof Lossa

Die Vorsitzende des Vereins zum Wohle der Tiere in Thallwitz, Katrin Schumann, bekommt in diesem Jahr die Tierschutzmedaille des Freistaates. Gewürdigt wird damit ihr Engagement für schwer zu vermittelnde, vernachlässigte oder gequälte Hunde, Katzen, Hasen und Meerschweine, die auf dem Gnadenhof Lossa betreut werden, so das Sozialministerium. Schumann bekomme die mit 4.000 Euro dotierte Auszeichnung am Freitag von Sozialministerin Barbara Klepsch überreicht.

09:18 Uhr | Sirenentest am Chemiestandort

Sirene auf Hausdach
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Chemiestandort Böhlen wird heute Nachmittag wieder geprüft, ob das sirenengestützte Warnsystem funktioniert. Punkt 15 Uhr werden insgesamt 16 Sirenen, die in Böhlen, Rötha, Neukieritzsch und Zwenkau installiert wurden, für kurze Zeit eingeschaltet.

Mit dem Warnsystem sollen die Anwohner bei möglichen Gefahren gewarnt werden. Die Signalprobe mit Textansage erfolgt zweimal im Jahr: immer am letzten Montag im März und September.

09:09 Uhr | Sachsen-Kabinett tagt in Brüssel

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und sein Kabinett treffen sich heute Vormittag im Verbindungsbüro des Freistaates in Brüssel. In der belgischen Hauptstadt geht es um Europapolitik, den Stand der laufenden Brexit-Verhandlungen und die Auswirkungen auf Sachsen. Regierungschef und Minister haben während des eintägigen Aufenthalts darüber hinaus separate Fachgespräche mit den entsprechenden Vertretern der EU-Kommission sowie Abgeordneten des Europäischen Parlaments und Spitzenvertretern von Verbänden.

08:29 Uhr | Keine Erhöhung des Zusatzbeitrages

Die gesetzlichen Krankenkassen erwarten im nächsten Jahr keine Erhöhung des Zusatzbeitrages. Verbandschefin Doris Pfeiffer sagte den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland, die durchschnittliche Extra-Abgabe von einem Prozent werde 2019 voraussichtlich stabil bleiben. Sie lehnte zudem eine Senkung ab. Zwar gebe es bei den Kassen Rücklagen, die werde man aber brauchen, wenn es konjunkturell einmal schlechter laufe, so Pfeiffer.

08:13 Uhr | Unwetter spült Schlamm auf die Straße

Ein Radlader schiebt Schlamm von der Straße.
Bildrechte: xcitepress

Ein Sturmtief hat zu Überschwemmungen und Schäden geführt. In Kamenz musste die Freiwillige Feuerwehr doppelt ausrücken. So hatte Regenwasser Schlamm auf die Schwosdorfer Straße gespült. Hier wurde die Stelle mithilfe eines Radladers gereinigt. Auf der Mozartstraße drohte durch den starken Regen eine Baustelle überflutet zu werden. Mit Sandsäcken errichteten die Einsatzkräfte einen kleinen Damm, damit das Wasser nicht in die Baugrube strömt. Auch in anderen Teilen Sachsens hatten die Rettungskräfte in der Nacht zu tun.

08:01 Uhr | Vollsperrung der B6 bei Oschatz

Autofahrer, die auf der Bundesstraße 6 zwischen Oschatz und Calbitz unterwegs sind, müssen sich ab heute auf Umleitungen einstellen. Die Fahrbahn wird zwischen dem Abzweig nach Großböhla und dem Ortseingang von Calbitz auf einer Länge von knapp zwei Kilometern erneuert. Für die Arbeiten muss die B6 dort voll gesperrt werden, die Umleitung erfolgt über Großböhla, Dahlen und Luppa. Binnen einer Woche soll das 135.000 Euro teure Vorhaben abgeschlossen sein. 

07:41 Uhr | Hammerlinde in Annaberg wird gefällt

Am Frohnauer Hammer wird heute früh die Hammerlinde gefällt. Wie die Stadt Annaberg-Buchholz mitteilte, trägt eine Fachfirma das Gehölz stückweise ab. Der hunderte Jahre alte Baum ist von verschiedenen Pilzarten befallen. Im Inneren sind große Höhlungen entstanden. Eine Begutachtung ergab, dass die Linde nicht mehr zu retten ist. Die Stadt denkt nun darüber nach, aus gesunden Trieben der alten Linde einen Sprössling zu ziehen.

07:16 Uhr | Neue Treppen für Radebeuler Bismarckturm

Bismarckturm bei Dresden
Bildrechte: IMAGO

Die Sanierung des Bismarckturms in den Radebeuler Weinbergen kommt einen entscheidenden Schritt voran. Wie der Verein für Denkmalpflege mitteilte, wird in dieser Woche die neue Treppe eingebaut. Dafür waren in den vergangenen Jahren rund 280.000 Euro Spenden gesammelt worden.

Noch offen ist die Finanzierung der neuen Aussichtsplattform. Ziel ist es, den Turm im April nächsten Jahres wiederzueröffnen.

07:03 Uhr | Lausitzer Füchse spielen sich nach vorn

Die Lausitzer Füchse haben am Sonntag unter anderem mental Stärke bewiesen. Der Eishockeyzweitligist aus Weißwasser lag gestern Abend in Bayreuth nach dem ersten Drittel scheinbar aussichtslos mit 0:3 hinten - und gewann am Ende noch mit 6:4. Nach dem 4. Sieg in Folge belegen die Füchse den zweiten Tabellenplatz. Am nächsten Freitag geht es zum Auswärtsspiel nach Bad Nauheim, am Sonntag steigt in Weißwasser das Derby gegen Dresden.

06:34 Uhr | Autofahrer rammt Fahrschule

Bei überhöhter Geschwindigkeit ist ein Autofahrer ist in der Nacht in Delitzsch im Landkreis Nordsachsen mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und gegen eine Fahrschule geprallt. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, wurde der 21 Jahre alte Mann bei dem Unfall leicht verletzt. Durch den Aufprall fielen Hausteile auf ein parkendes Auto. Der entstandene Schaden wird auf 60.000 Euro geschätzt.

06:02 Uhr | Dresdner gewinnt Basaltlauf in Stolpen

Der Dresdner Markus Geißler freut sich über die Medaille.
Markus Geißler Bildrechte: Daniel Förster

Der Dresdner Markus Geißler hat gestern den ersten Stolpener Basaltlauf gewonnen. Der 32-Jährige legte die 13 Kilometer lange Strecke des Hauptlaufes in 45 Minuten und 36 Sekunden zurück. Gut 300 Läufer sind bei der neuen Sportveranstaltung gestartet. Es standen vier verschiedene Strecken zu Auswahl.

Der Basaltlauf ist anlässlich des Stadtjubiläums "800 Jahre Stolpen" ins Leben gerufen worden.

05:41 Uhr | Wie weiter nach dem Kohleausstieg?

Die Kohlekommission der Bundesregierung kommt heute in Halle zusammen. Wie Sachsen-Anhalts Regierungssprecher Matthias Schuppe sagte, sollen bei der mehrstündigen Sitzung zahlreiche Experten und Interessenvertreter aus dem Mitteldeutschen Braunkohlerevier gehört werden. Für das Revier, das sich im Süden Sachsen-Anhalts und im Westen Sachsens erstreckt, gehe es um realistische Perspektiven und Ersatzarbeitsplätze in der Region. Erst danach könnten konkrete Ausstiegsszenarien aus der Kohle diskutiert werden.

05:34 Uhr | Wartungsarbeiten im Bramschtunnel

Im Bramschtunnel in Dresden-Löbtau finden in dieser Woche Wartungsarbeiten statt. Dabei kommt es zu wechselseitigen Sperrungen beider Tunnelröhren. Betroffen ist bis Mittwoch die stadteinwärtige Richtung, anschließend bis Sonnabend die Gegenfahrbahn. Nach Angaben der Stadt werden unter anderem die Brandmeldeanlage und die Notrufeinrichtungen überprüft.

05:21 Uhr | Kein Befreiungsschlag für RB Leipzig

In der Fußballbundesliga hat RB Leipzig das ersehnte Erfolgserlebnis verpasst. Das Team von Trainer Rangnick kam gegen Frankfurt nicht über ein 1:1 hinaus.

05:04 Uhr | Nächtliche Sendestörung

In der Nacht ist es zu einer Sendestörung bei MDR SACHSEN gekommen. Das Radioprogramm war mittels UKW-Frequenzen über längere Zeit nicht empfangbar. Die technische Störung ist inzwischen behoben worden.

Über Themen aus dem Ticker berichtet MDR SACHSEN heute auch im ... Hörfunk | MDR SACHSEN - das Sachsenradio | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSENSPIEGEL | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2018, 13:21 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

24.09.2018 08:35 Captain Spaulding 1

Was denn nun: Rammt der Mann eine Fahrschule, oder ein Wohnhaus?