Staus auf Autobahn Zwei schwere Unfälle behindern Verkehr auf A4

Am Freitagmorgen ist ein Kleintransporter auf der Autobahn 4 auf einen Bus aufgefahren und anschließend gegen die Mittelleitplanke geprallt. Der Transporterfahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Am Bus lief eine große Menge Betriebsstoffe aus. Wegen des Unfalls war die Autobahn in Richtung Chemnitz in Höhe der Anschlussstelle Dresden-Altadt für eine Stunde gesperrt. Der gebrauchte Stadtbus befand sich auf einer Überführungsfahrt von Skandinavien nach Tschechien.

Blick auf die Unfallstelle
Der Stadtbus war leer. Er sollte nach Tschechien überführt werden. Bildrechte: Roland Halkasch

Ein weiterer schwerer Unfall ereignete sich gegen Mitternacht auf der A4 zwischen Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand. Nach Polizeiangaben war ein 27 Jahre alter Lkw-Fahrer vermutlich wegen Sekundenschlafs von der Fahrbahn in Richtung Dresden abgekommen. Sein Sattelschlepper kollidierte mit mehreren Leitpfosten und einer Kilometertafel. Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn kippte der Lastwagen um und blockierte alle Spuren. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.03.2019 | 07:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 22. März 2019, 10:39 Uhr

Mehr aus Sachsen