10.12.2019 | 19:35 Uhr Wer weiße Weihnachten will, sollte Sachsen verlassen

Fans weißer Weihnachten werden wohl auch dieses Jahr enttäuscht - zumindest was sächsische Gefilde betrifft. Wer auf Schnee (be-)steht, muss aus Mitteldeutschland 'raus: Bei 2.500 Meter liegt in der Regel die Schneefallgrenze. Andreas Friedrich und sein Team vom Deutschen Wetterdienst haben die Statistiken seit 1881 ausgewertet und kommen im Gespräch mit MDR Wissen zu einer deutlichen Antwort: In den Niederungen Mitteldeutschlands sieht es zu Weihnachten seit jeher meist grün aus.

MDR-SACHSENs Wetterbauer Uebel schließt sich dieser Prognose an: Es wird grau zum Fest. In der ersten Dezemberhälfte könnte sich noch ein wenig Schnee zeigen. Trüb und nebelig wird es dann in den Weihnachtstagen - die letzte Dezemberwoche wird sein wie im November, so Uebel.

Quelle: MDR/st

Dieses Thema im Programm: MDR aktuell | Radio | 09. Dezember 2018 | 16:20 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen

Göschenhaus Höhnstädt 2 min
Bildrechte: Karsten Pietsch

In Hohnstädt bei Grimma gibt es eines der kleinsten Museen Sachsens. Unser Reporter Karsten Pietsch hat sich in dem Landhaus angeschaut, wie sich unsere Vorfahren dort vor 225 Jahren erholten.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 23.09.2020 12:11Uhr 02:10 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/grimma-oschatz-wurzen/goeschenhaus-museum-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio