01.12.2019 | 06:00 Uhr Welt-AIDS-Tag: Sachsen will Prävention verstärken

Volunteers show red ribbons during an event to mark the upcoming World AIDS Day on Dec. 1 in Chongqing, southwest China
Bildrechte: imago/Xinhua

Ende 2018 haben rund 2.700 HIV-positive Menschen in Sachsen gelebt. Die Zahl der Neuinfektionen ist im Vergleich zu 2017 um 27 auf 130 angestiegen. Das ergab eine aktuelle Statistikauswertung des Robert-Koch-Instituts (RKI).
Die Ansteckungsrate sank nach Angaben des Gesundheitsministeriums Sachsen bei Männern, die Sex mit Männern haben. Dafür habe es einen Anstieg bei Frauen und anderen Heterosexuellen gegeben. Bei ihnen müsse die Präventionsarbeit nun verstärkt werden.

Wer seine HIV-Diagnose kennt und gut therapiert ist, kann seine Krankheit nicht weitergeben.

Barbara Klepsch Gersundheitsministerin

Andere Fachärzte sollen Kampf gegen AIDS unterstützen

Eine Hand hält einen Kondom
Kondome bzw. regelmäßig eingenommene Medikamente zur Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) schützen zuverlässig vor HIV-Ansteckung. Trotzdem steigen die Ansteckungsraten bei Frauen und Heterosexuellen in Sachsen an. Bildrechte: colourbox.com

Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) appellierte zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember auch an Haut- und andere Fachärzte, auf Risiken und Symptome einer HIV-Infektion zu achten und zum Test zu raten. Sie kritisierte Ausgrenzung und Diskriminierung von HIV-Positiven und warb für den Abbau unbegründeter Ängste.

Bis Ende 2020 wirbt das Ministerium mit den vier Aids-Hilfen im Freistaat für HIV-Selbsttests und bietet die für Risikogruppen kostenfrei an. Sie sind seit Oktober 2018 erlaubt. Das Ministerium stellt dafür 60.000 Euro zur Verfügung.

Zahlen und Fakten - Etwa 88.000 Menschen in Deutschland leben mit HIV.
- Rund 71.400 Betroffene nehmen HIV-Medikamente. Das sind 93 Prozent derer, die von ihrer HIV-Infektion wissen.
- Mehr als 10.000 Menschen in Deutschland wissen allerdings nichts von ihrer HIV-Infektion.
- Etwa 2.400 Menschen haben sich bundesweit 2018 mit HIV infiziert. Zum Vergleich: in Sachsen waren es 130.

Quelle: Robert-Koch-Institut

Mehr Informationen zur Medikamenten-Vorsorge finden Sie hier:

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.12.2019 | ab 11:00 Uhr in den Nacjrichten

Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2019, 06:00 Uhr

Mehr aus Sachsen