Gewitter
Bildrechte: Colourbox.de

Wetteraussichten bis zum Wochenende Der Kochtopf Sachsen brodelt und bleibt heiß

Die extrem drückende Hitze zieht ab, örtliche Gewitter sind angekündigt, aber das führt noch nicht zum großen Aufatmen. Der große, alle erfrischende Landregen ist auch weiterhin nicht in Sicht, sagt MDR SACHSENSPIEGEL-Wettermoderatorin Stephanie Meißner. Warum die Aussichten bis zum Wochenende auch ihre guten Seiten haben, erklärt sie im Interview.

Gewitter
Bildrechte: Colourbox.de

Am Donnerstag wurde vor Hitze gewarnt, Gewitter waren angekündigt worden. Wo genau wurden denn welche erwartet?

Das war nur eine punktuelle Geschichte. Es sollte nicht flächendeckend regnen oder gewittern. Man muss sich Sachsen wie einen brodelnden Kochtopf vorstellen. Alle Zutaten für Gewitter sind da. Es ist heiß im Topf, aber man kann nicht genau vorhersagen, wo genau die Blasen hochsteigen werden, sich also lokale Gewitter bilden.

Und was passiert nach dem hitzigen Donnerstag? Lohnt sich ab jetzt nachts das Durchlüften?

Wettermoderatorin Stephanie Meißner am 31.7.2018 im wetterstudio des MDR-Sachsenspiegel
Die Wettermoderatorin Stephanie Meißner im Studio des MDR SACHSENSPIEGEL. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Die Hitze geht langsam zurück und zieht Richtung Nordosten ab. Die Gewitter auf. Es kann noch einzelne Regenschauer geben. Wer ganz genau für seinen Wohnort wissen will, ob es doch gewittert, sollte sich eine App mit Regenradar aufs Handy laden, seine Postleitzahl eingeben und den lokalen Regenverlauf beobachten. Aber der von allen langersehnte, schöne, sanfte Landregen, der Menschen, Tiere und Natur abkühlen würde, ist leider nicht in Sicht. Tropische Temperaturen in den Nächten, wie wir sie in den zurückliegenden Nächten hatten, wird es nur noch in den Großstädten in Sachsen geben. Dort sind die Häuser, Straßen und Betonflächen noch sehr aufgeheizt. Ansonsten wird es langsam angenehmer werden. In Aue zum Beispiel ist nachts mit 16 Grad zu rechnen, überall sonst mit 19 bis 20 Grad.

Womit muss Sachsen am Freitag und am Wochenende rechnen?

Es bleibt hochsommerlich mit 30 Grad bis 34 Grad und viel Sonne. Der Sommer bleibt anstrengend, ja, aber so eine extrem drückende Hitze wie zuletzt, wird es nicht mehr geben. Am Sonntag können wir ganz leicht durchatmen. In Höhen ab 600 Meter wird es recht angenehm mit 26 Grad. Auf dem Fichtelberg erwarten wir am Sonntag 21 Grad. Es würde sich also ein Ausflug in die Berge lohnen. Aber Sonnenhut und Sonnencreme bitte nicht vergessen mitzunehmen. Immerhin haben viele auch noch Urlaub und Sommerferien. Da kann man es sich bei dem Wetter auch mal schön machen.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 02.08.2018 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Menschen auf einem Markt 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Pirna wurde ein Canaletto-Bild von Darstellern zum Leben erweckt. Die Besucher erhalten so den Eindruck, sich plötzlich in der Zeit um 1750 zu befinden.

Fr 26.04.2019 17:29Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/freital-pirna/video-295810.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Zuletzt aktualisiert: 03. August 2018, 10:12 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

02.08.2018 20:02 NN 1

Bezüglich : "Was ist nur mit dem Klima los?":
Diese Fragen hat der MDR selbst schon beantwortet. Im Videoportal "thomas globig wetter3" suchen, da erklärt er es, dass man vom Wetter nicht aufs Klima schließen kann.

Mehr aus Sachsen

Menschen auf einem Markt 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Pirna wurde ein Canaletto-Bild von Darstellern zum Leben erweckt. Die Besucher erhalten so den Eindruck, sich plötzlich in der Zeit um 1750 zu befinden.

Fr 26.04.2019 17:29Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/freital-pirna/video-295810.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video