Blick am 15.10.2017 nachmittags auf den Scheibenberg bei Annaberg-Buchholz im Erzgebirge.
Bildrechte: Bernd März

11.10.2019 | 08:49 Uhr Hoch "Lisbeth" heizt den Sachsen ein

Blick am 15.10.2017 nachmittags auf den Scheibenberg bei Annaberg-Buchholz im Erzgebirge.
Bildrechte: Bernd März

Nachdem es zuletzt eher nasskaltes Wetter gab, zeigt sich der Herbst zu Beginn der Ferien von seiner schönsten Seite. Wie der Deutsche Wetterdienst in Leipzig mitteilte, sorgt Hoch "Lisbeth" ab Sonnabend für anhaltenden Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 25 Grad. Auch in den Nächten bleibe es mild, Frostgefahr bestehe keine, vielerorts blieben die Temperaturen auch nachts noch zweistellig, sagte eine Sprecherin.

Auch Wochenanfang bleibt mild

Einziger ungemütlicher Faktor sei der Wind. Im Flachland könnten Windböen bis zu Stärke 7 auftreten, in höheren Lagen könne es sogar zu Sturmböen kommen. Auch der Wochenanfang bleibt in Mitteldeutschland mild. Montag und Dienstag lägen die Temperaturen tagsüber bei 17 Grad in der Altmark bis 24 Grad in Dresden.

Urlaubsregionen gut gebucht

Zugute kommt der goldene Herbst auch Sachsens Urlaubsregionen. Wie die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mitteilte, sind diese gut gebucht. Dies gelte für das für das Vogtland über die Oberlausitz bis zur Sächsischen Schweiz. Bei den als familienfreundlich eingestuften Einrichtungen liege die Auslastung bei über 95 Prozent. Hauptsächlich ziehe es Familien aus Berlin, Brandenburg und Sachsen selbst in die Urlaubsregionen. Auch auf den Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle wird zu Beginn der Herbstferien großer Andrang erwartet. Den Angaben zufolge sind vor allem klassische Sonnenziele wie Mallorca, Antalya oder Griechenland begehrt.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 11.10.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Oktober 2019, 08:48 Uhr

Mehr aus Sachsen