01.07.2020 | 10:35 Uhr Wie wird der Juli, Wetterbauer Uebel?

Wetterbauer Uebel glüht der Kopf. Der Grund: Seine Jahreswetterkarte stimmt diesmal hinten und vorne nicht. Er muss feststellen: "Ich habe in meinen Wetteraufzeichnungen Trockenheit drin, fürs ganze Jahr, erst ab Oktober Regen. Aber das stimmt diesmal nicht." Was aber stimmte, waren die Eisheiligen und die Schafskälte, das kam alles nach Plan, freut sich der Wetterbauer. Jetzt ist gerade die Siebenschläfer-Zeit und da rät Rolf-Eckart Uebel bis zum 5. Juli immer wieder zum Himmel zu schauen: "So wie sich das Wetter jetzt gestaltet, so gestaltet sich der ganze Sommer".

Ein Sommer wie vor 20 Jahren

Rolf-Eckart Übel
Wetterbauer Uebel sagt: "Ich bin ein Wetterbeobachter, ein Brauchtumsforscher, kein Wissenschaftler." Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"In Westsachsen haben wir bisher ein schönes Jahr", bilanziert der Wetterbauer die erste Jahreshälfte, "die Natur ist saftig grün, die Luft ist sauber." Er vergleicht den Sommer in seiner Region mit dem vor 20 Jahren. Spannend werden noch einmal die Hundstage vom 23. Juli bis 23. August. Die Wetterregel dafür lautet: "Sind die Hundstage hell und klar, machen sie ein gutes Jahr. Wenn sie aber Regen bereiten, dann kommen schlechte Zeiten."

Nachgehört! Hat die Juni-Prognose gestimmt?

Quelle: MDR/in

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 01.07.2020 | von 5:00 - 10:00 Uhr

Mehr aus Sachsen