11.07.2020 | 11:45 Uhr Wohnmobile Marke Eigenbau: Was ist zu beachten?

Es ist Sommer und aufgrund der Corona-Pandemie müssen viele Menschen ihren Urlaub umplanen. Besonders beliebt ist derzeit Urlaub mit dem Wohnmobil. Dies ist jedoch kein günstiger Spaß und deshalb versuchen sich Tüftler an ihren ganz individuellen Modellen. Doch dafür müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden.

Ein Trabant als Wohnmobil fährt auf der STraße
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Einfach abschalten im eigenen Haus auf Rädern. Fenster, Bett und Miniküche - schon ist der eigene Kleintransporter umgebaut. Fast. Denn vor der ersten Reise ist eine technische Abnahme vonnöten.

Wohnen braucht Ausstattung

Eine grundsätzliche Frage lautet: Ist das umgebaute Fahrzeug auch primär für einen Wohnzweck geeignet? Peter Galow, Leiter der technischen Prüfstelle Dekra in Dresden erklärt: "Mindestausstattung für ein Wohnmobil sind immer die Kochgelegenheit, Schlafgelegenheit, Sitzgelegenheit, ein Tisch (der kann auch klappbar sein) und Stauraum."

Diese Ausstattung muss nicht nur vorhanden sein, sondern auch dauerhaft und fest mit dem Wagen verbunden. Das heißt, sie sollte nur mithilfe von Werkzeug entfernbar sein.

Die größte Anforderung liegt bei einer nachgerüsteten Sitzbank oder bei Sitzen, weil dort die baulichen Anforderungen an die Sitzbefestigung und an den Sitz selber sehr hoch sind.

Peter Galow, Dekra Dresden

Strenge technische Kriterien

Für die technische Abnahme eines Wohnmobils gelten dann ganz eigene Kriterien. "Mit dem Umbau ändern sich technische Eigenschaften des Fahrzeugs, zum Beispiel das Gewicht durch Einbauten. Das wird bei einer Abnahme mit begutachtet. Auch die Sitzplatzzahl kann sich je nach Basisfahrzeug ändern. Das würden wir dort mit anpassen. Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, können wir die Fahrzeug- und Aufbauart als Wohnmobil beschreiben", sagt Galow.

Auch die Kochgelegenheit bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Egal ob Gasanlage oder der Einbau von Elektrik, beides muss von einem autorisierten Gas- beziehungsweise Elektrofachmann abgenommen werden.

Wer bei der Begutachtung durch TÜV oder Dekra keine böse Überraschung erleben will, sollte sich am besten gleich zu Beginn seines Wohnmobilselbstbauprojektes bei einer der Prüfstellen beraten lassen.

Quelle: MDR/nj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.07.2020 | ab 10:00 Uhr

Mehr aus Sachsen