Jackpot geknackt Lotto-Multimillionär aus Sachsen will weiter arbeiten gehen

Lotto-Kugeln
Bildrechte: imago/Hoffmann

Der Lottogewinner aus Sachsen, der in der vergangenen Woche fast zehn Millionen Euro abräumte, will seinen Job nicht kündigen. "Wir werden uns nicht auf dem Gewinn ausruhen, sondern wie gewohnt arbeiten gehen", zitierte Sachsenlotto den Mann aus dem Erzgebirge am Freitag. Der Mann sei persönlich nach Leipzig gereist, um seinen Gewinn anzumelden. Der Multimillionär sei sehr gefasst gewesen und habe bereits Zukunftspläne geschmiedet, hieß es. Damit er diese in Ruhe umsetzen könne ohne als Millionär sein Leben zu ändern, wolle er anonym bleiben.

"Es hat den Richtigen getroffen"

"Wir sind sehr glücklich über den Gewinn. Man kann sagen, es hat die Richtigen getroffen", ließ er über Sachsenlotto mitteilen. Als Arbeiter sei es in diesem Jahr mitunter schwierig für ihn gewesen. Mit sechs Richtigen hatte der Mann bei der Ziehung am 19. August rund 9,8 Millionen Euro gewonnen und mit Tippern aus Bayern und Nordrhein-Westfalen den insgesamt 28 Millionen schweren Jackpot geknackt.

Quelle: MDR/kt

Mehr aus Sachsen

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Oberbürgermeister Burkhard Jung bei der BMW-Präsentation in Leipzig
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Oberbürgermeister Burkhard Jung bei der Präsentation der BMW-Akkus in Leipzig Bildrechte: MDR/Sachsenspiegel
Göschenhaus Höhnstädt 2 min
Bildrechte: Karsten Pietsch

In Hohnstädt bei Grimma gibt es eines der kleinsten Museen Sachsens. Unser Reporter Karsten Pietsch hat sich in dem Landhaus angeschaut, wie sich unsere Vorfahren dort vor 225 Jahren erholten.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 23.09.2020 12:11Uhr 02:10 min

https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/grimma-oschatz-wurzen/goeschenhaus-museum-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio