MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Mittwoch Reisetipp | Audios

Kopieren Sie diesen Link in Ihr Podcast-Programm https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/reisetipp/audiogalerie-reisetipp100-podcast.xml

Oder benutzen sie den Link für iTunes Podcast-Link für iTunes

Hilfe: Was ist ein Podcast

Podcast abonnieren

7 Audios

Täglich ist der Molli, der dampfende Schmalspurzug der Mecklenburgischen Bäderbahn, an der Ostseeküste unterwegs – zwischen Kühlungsborn und Bad Doberan. Täglich und zuverlässig. Dann hatte Jan Methling, der als Betriebsleiter seit knapp 25 Jahren die Geschicke der Bahn mitgestaltet, eine Eingebung: „Der Molli ist reif für die Insel!“ Auf der Nordseeinsel Borkum, rund 400 Kilometer westlich, fahren Züge nämlich auf derselben ungewöhnlichen Spurweite: 900 Millimeter. Und so war die Idee geboren, eine Molli-Lok mal bei der Borkumer Kleinbahn fahren zu lassen.  Doch wie kommt eine Lok auf eine Insel? Und wer darf sie dort überhaupt fahren? Nach vielen Überlegungen haben die Eisenbahner von Nord- und Ostsee einen Plan: Molli soll per Tieflader auf die Reise geschickt werden, eine Fähre wird gebucht und auch der Insel-TÜV muss natürlich gemacht werden. Lokführer und Heizer kommen von der Ostsee mit, sie kennen die Lok am besten. So ist alles vorbereitet, damit sich die Gäste auf Borkum und natürlich auch die vielen Freunde der Eisenbahn über eine knapp 70 Jahre alte Dampflok freuen können.  Die Sendung „Auf schmaler Spur“ begleitet die Lok bei ihrem Insel-Trip, nicht ohne die große Tradition der Schmalspurbahnen der Ostsee im Original und im Modell zu beleuchten.
Täglich ist der Molli, der dampfende Schmalspurzug der Mecklenburgischen Bäderbahn, an der Ostseeküste unterwegs – zwischen Kühlungsborn und Bad Doberan. Täglich und zuverlässig. Dann hatte Jan Methling, der als Betriebsleiter seit knapp 25 Jahren die Geschicke der Bahn mitgestaltet, eine Eingebung: „Der Molli ist reif für die Insel!“ Auf der Nordseeinsel Borkum, rund 400 Kilometer westlich, fahren Züge nämlich auf derselben ungewöhnlichen Spurweite: 900 Millimeter. Und so war die Idee geboren, eine Molli-Lok mal bei der Borkumer Kleinbahn fahren zu lassen. Doch wie kommt eine Lok auf eine Insel? Und wer darf sie dort überhaupt fahren? Nach vielen Überlegungen haben die Eisenbahner von Nord- und Ostsee einen Plan: Molli soll per Tieflader auf die Reise geschickt werden, eine Fähre wird gebucht und auch der Insel-TÜV muss natürlich gemacht werden. Lokführer und Heizer kommen von der Ostsee mit, sie kennen die Lok am besten. So ist alles vorbereitet, damit sich die Gäste auf Borkum und natürlich auch die vielen Freunde der Eisenbahn über eine knapp 70 Jahre alte Dampflok freuen können. Die Sendung „Auf schmaler Spur“ begleitet die Lok bei ihrem Insel-Trip, nicht ohne die große Tradition der Schmalspurbahnen der Ostsee im Original und im Modell zu beleuchten. Bildrechte: MDR/news.doc