25.07.2022 | 20-23 Uhr Aufgefallen - Das Kulturmagazin

Schauspieler Tom Quaas
Wir treffen Schauspieler Tom Quaas nach zwei Jahren Lockdown. Bildrechte: imago stock&people

Gesprochen: Wie geht es Ihnen, Tom Quaas – nach zwei Jahren Lockdown? (auch im Podcast)

Geboren in der ehemaligen DDR in Dresden - so liest man in Wikipedia über Tom Quaas. Vor allem aber kam und kommt in seiner Heimatstadt inzwischen kein Theater mehr an ihm vorbei. Ob als Schauspieler auf der Bühne oder im Film, in Soloprogrammen, als Regisseur, Sprecher für Hörbuchproduktion – Tom Quaas ist ein Tausendsassa unter den Künstlern. Seine Liebe zur Clownerie hat er noch dazu entdeckt und sich darin in Paris ausbilden lassen. Die Idee zu einem Theaterzirkus lag nicht fern. Er sammelte Tänzer und Puppenspieler, Mimen und Sänger um sich und begann mit seinem Ensemble eine völlig neue Bühnensprache zu entwickeln. Tom Quaas wurde Theaterdirektor des Theaterzirkus Dresden...

In einer Zeit, in der die Welt ein einziger Zirkus geworden zu sein scheint, haben wir das Multitalent für "Aufgefallen" getroffen und reden mit ihm über seine größten Leidenschaften und über die zwei vergangenen Lockdown-Jahre.

Schauspieler Tom Quaas 33 min
Bildrechte: imago stock&people

Getroffen: Ukrainische Sopranistin Olena Tokar

Seit 2010 ist Olena Tokar Ensemblemitglied der Oper Leipzig und nahm bei Kriegsausbruch die Familie ihrer Schwester, die auch Sängerin ist, bei sich in Leipzig auf. Beide sind seitdem gemeinsam unterwegs und gestalten Konzerte, um Geflüchtete zu unterstützen.

Olena Tokar hat 2012 den ARD-Musikwettbewerb gewonnen – eine von vielen Auszeichnungen. Damals war sie schon zwei Jahre Ensemblemitglied an der Oper Leipzig und ist es bis heute – trotz diverser Gastengagements etwa an der Semperoper Dresden.

Sopranistin Olena Tokar
Sopranistin Olena Tokar Bildrechte: Frank Tuerpe

Erlebt: Starke Frauen aus allen Teilen der Welt auf der Bühne

Georg Genoux ist jemand, der es wissen will... Sachsen war das Land, das er als gebürtiger Hamburger nicht kannte, aber kennenlernen wollte. Seit 2018 erkundet der Theater- und Filmregisseur nun den Osten des Bundeslandes. Seither sind Theaterprojekte in Zittau, Bautzen und Dresden entstanden, eine Videoinstallation zum Mauerfall und der 40-minütige Film "Das Land, das ich nicht kenne".

Seit Oktober 2021 bauen Georg Genoux und Anastasia Tarkhanova den TheaterRaum im "Thespis Zentrum" in Bautzen, den alle Menschen der Stadt mit ihren Geschichten besuchen können. Am Sonntag hatte dort die Theaterinszenierung "Wir schaffen das" Premiere. Ein Theaterprojekt mit starken Frauen und ihren Geschichten aus allen Teilen dieser Erde, die heute in Bautzen leben.

Weitere Themen:

  • Erkundigt: Wie weiter auf Schloss Kuckuckstein?

Kuckuckstein will sich zukünftig stärker als Romantikschloss präsentieren. Als eines der wertvollen Kulturdenkmale in Sachsen erhielt das Schloss jetzt außerdem eine kräftige Finanzspritze. Es wird von Bund und Land mit 400.000 Euro unterstützt.

  • Gesehen: "Die Magnetischen"

Französisches Coming-of-Age-Drama von, dass zwei Brüdern in der Provinz, einem Piratensender und Musikexperimenten sowie einer schwierigen Liebe erzählt.

  • Gelesen: "Hausers Ausflug" von Steffen Mensching

Sein breites Werk wurde vielfach ausgezeichnet. Für den 2018 erschienenen Roman "Schermanns Augen" erhielt er den Erich-Fried-Preis. Der Thüringer Literaturpreis und der Berliner Literaturpreis kamen dazu… Sein neuer Roman "Hausers Ausflug" beginnt mit einer höchst irritierenden Situation: David Hauser, Geschäftsführer bei "Airdrop", findet sich in einer wüstenähnlichen, kargen Gegend wieder...

  • Empfohlen: Michael-Morgner-Ausstellung in Chemnitz

Die Ausstellung "Lebenslinien" zeigt seit Sonntag alle Facetten von Michael Morgners Schaffen - eine Art Retrospektive zu dessen 80. Geburtstag. Unter den 103 ausgestellten Gemälden, Skulpturen, Handzeichnungen und Druckgrafiken aus verschiedenen Schaffensphasen sind seine liebsten Arbeiten, die er dem Museum schenkte, und solche, die 2020 angekauft wurden.

  • Eröffnet: Ab heute Bayreuther Festspiele

Seit zwei Jahren herrscht Ausnahmezustand auf dem Grünen Hügel: 2020 fiel das Opernspektakel Corona vollständig zum Opfer, 2021 durfte Nur die Hälfte der Zuschauer ins Festspielhaus. In diesem Jahr sollte alles wieder sein wie immer...

Gesucht: Das sächsische Wort des Jahres – Kolumne

Programmablauf unter Vorbehalt, Änderungen sind möglich.


Unser Tipp: Der Aufgefallen-Podcast


Immer montags ab 17 Uhr können Sie unter mdr-sachsenradio.de, in der ARD-Audiothek und weiteren Plattformen den neuen Podcast abrufen

In unserem Podcast wollen wir jede Woche darüber reden, was uns und unserem Publikum aufgefallen ist. Wir sprechen darüber mit Kulturschaffenden, Künstlerinnen und Künstlern: Von A wie Architektur bis Z wie Zirkus, in Annaberg-Buchholz genauso wie in Zwickau. Mit klarem Fokus auch auf die ländlichen Regionen. Wir nehmen uns Zeit, Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten - der Podcast dauert einfach so lange, wie es Interessantes zu besprechen gibt

Andreas Berger | MDR SACHSEN-Kulturchef


Für die Themenauswahl sind die Meinungen der Hörerinnen und Hörer gefragt. Sie können der Redaktion mitteilen, was ihnen aufgefallen ist - egal, ob Musikalisches oder Literarisches, in Museen oder im Theater: aufgefallen@mdr.de.

Neu ab 2022: Aufgefallen - der Podcast

Aufgefallen – der sächsische Kulturpodcast

Ezé Wendtoin lächelt.
Bildrechte: dpa
Léontine Meijer-van Mensch, Direktorin der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen
Bildrechte: MDR/Hanna Romanowsky
39 min

262 Objekte der Benin-Sammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sollen an Nigeria übergeben werden. Andreas Berger hat Leontine Meijer-van Mensch gesprochen.

MDR SACHSEN Mo 18.07.2022 21:00Uhr 38:42 min

Audio herunterladen [MP3 | 35,4 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 70,6 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/aufgefallen/podcast-aufgefallen-rueckgabe-benin-bronzen-gespraech-leontine-meijer-van-mensch-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Alle anzeigen (34)

Beiträge aus der Sendung hier nachhören

Aufgefallen-Audios

Der Journalist und Autor Peter Ufer
Bildrechte: Peter Ufer/Robert Jentzsch
Der Journalist und Autor Peter Ufer
Bildrechte: Peter Ufer/Robert Jentzsch
Der Journalist und Autor Peter Ufer
Bildrechte: Peter Ufer/Robert Jentzsch
3 min

Jeden Montag gibt es bei Aufgefallen eine Art sächsische Sprachschule. Was war nochmal der Haderlump? Peter Ufer hadert nicht mit diesem Wort.

MDR SACHSEN Mo 27.06.2022 22:10Uhr 03:06 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-saechsische-sprachirrtuemer-haderlump-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Alle anzeigen (5)
Details einer Geige nah
Bildrechte: IMAGO / Westend61

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Aufgefallen-Audios

Aufgefallen-Audios

5 Audios

Audios