Tipps von der "Kräuterfee" Mit heimischen Kräutern gesund durch den Winter

Im Winter, wenn es nass und kalt ist, sollten wir unser Immunsystem zusätzlich stärken. Das funktioniert gut mit Kräutern. Was wann und wofür hilft, weiß "Kräuterfee" Koreen Vetter und teilt dieses Wissen mit uns.

Kräutertee – Auf einem Tisch stehen zwei Holztassen mit Kräutertee, dahinter eine Holzschatulle mit verschiedenen getrocknete Kräutern.
Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes

Dagegen ist kein Kraut gewachsen - diesen Ausspruch wird man von Koreen Vetter wohl eher nicht hören. Die Kräuterfachfrau, wie sich selbst nennt, hat im Sachsenradio Tipps gegeben, wie wir gesund durch den Winter kommen. Sie verrät, mit welchen Kräutern und Gewürzen wir fit bleiben und was wir brauchen, wenn es uns doch einmal erwischt hat.

Rezept für Wintertee von Koreen Vetter

Zutaten:

  • 3 getrocknete Apfelringe mit Schale (in kleine Stücke schneiden)
  • 2 Scheiben einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 Stück Sternanis oder Kardamom
  • 1 Prise Zimt
  • 1 kleines Stück Vanilleschote
  • 1 bis 2 Teelöffel getrocknete Holunderblüten


Zubereitung:
Alle Zutaten mit 1 Liter heißem Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen, danach abseihen.

Teesorten und ihre Wirkung

Die Wahl der Teesorte ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, erklärt Vetter. Nachfolgend zeigen wir die Wirkung einiger Kräuter und Gewürze. Viele haben eine wärmende Wirkung auf unseren Organismus und eignen sich besonders in der Winterzeit zur Vorbeugung gegen Erkältung und Grippe.

Die Vielfalt von Tee ist einfach großartig und es gibt nichts Besseres, als mit einer Tasse Tee den Körper von innen heraus zu wärmen.

Koreen Vetter Kräuterfachfrau
Verschiedene Zweige und Kräuter
Viele Kräuter haben einen positiven Einfluss auf unseren Körper und unser Wohlbefinden. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

  • Der ungeschälte Apfel liefert reichlich Vitamin A, B1, B2 sowie Spurenelemente wie Natrium, Magnesium, Phosphor, Schwefel und Chlor.
  • Die Hibiskusblüte wird zur Behandlung von Erkältungen und Kreislaufbeschwerden eingesetzt.
  • Die Holunderblüte stärkt das Immunsystem.
  • Der Ingwer wärmt von innen und wirkt entzündungshemmend und schleimlösend.
  • Die Kornblume wird bei Husten und Kopfschmerzen verwendet.
  • Die Lindenblüte hat eine fiebersenkende, entzündungshemmende und schmerzstillende Wirkung und hilft somit bei Husten und Erkältungskrankheiten.
  • Der Muskat macht die Darmwände durchlässig für Nährstoffe.
  • Der Rooibos (Rotbusch) wirkt antibakteriell und enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe.
  • Der Rosmarin ist entzündungshemmend und vertreibt Müdigkeit und Erschöpfung.
  • Der Salbei hilft bei Halsschmerzen und Rachenentzündungen.
  • Spitzwegerich wirkt entzündungshemmend und schleimlösend. Er hilft hervorragend gegen Husten, Bronchitis, Rachen- und Lungenkatarrh.
  • Der Sternanis hilft bei Husten, Schnupfen und Heiserkeit.
  • Der Thymian bringt Hilfe bei akuten fieberhaften Erkrankungen der Luftröhre und Bronchitis, wirkt schleimlösend und auswurffördernd.
  • Die Vanille - "der Glücksbote" - beruhigt die Nerven.
  • Der Zimt hat eine anregende und antiseptische Wirkung.
  • Die Zistrose ist ein Schutzschild gegen Viren.
  • Die Zitrone hilft gegen Entzündungen und Infekte, wirkt antioxidativ und desinfizierend.