Gut zu wissen Hundefutter im Test: Dosenfutter ist top

Rund neun Millionen Hunde werden mittlerweile in Deutschland gehalten. Der Hund ist für viele zu einem guten Freund und Familienmitglied geworden. Und jeder Hundebesitzer möchte natürlich, dass es seinem Vierbeiner gut geht. Die Stiftung Warentest hat deshalb Hundefutter genauer untersucht: Dosenfutter und Barf-Menüs auf Basis von rohem Fleisch. Nicole Merbach von der Stiftung Warentest weiß, welches Futter am besten abschneidet.

Ein Hund sitzt neben einer offenen Packung Hundefutter.
Bildrechte: Colourbox.de

Weit vorn liegen im Test die klassischen Dosenfutter. Diese liefern für die Ernährung des Hundes ausreichend Nährstoffe, wie Eiweiße und Vitamine.

Unter den sehr guten Dosenfuttern befinden sich auffällig viele günstige Produkte.

Nicole Merbach | Stiftung Warentest
13 Dalmatiner fressen aus einem Futternapf
Sogenannte Barf-Menüs für Hunde schneiden im Test weniger gut ab. Bildrechte: IMAGO

Seit Jahren beobachtet die Stiftung Warentest, dass Produkte, die sich als etwas Besonderes vermarkten, einen alternativen Ernährungsansatz hervorheben und dazu noch teurer sind, im Test nicht überzeugen können. Darunter ist zum Beispiel Biofutter, das nur mangelhaft ist. "Diese Futter schaffen es nicht, die Hunde mit allem zu versorgen, was sie brauchen", sagt Nicole Merbach von der Stiftung Warentest.

Viele Hundebesitzer schwören auf die Barf-Ernährung beim Hund. Der Test hat aber gezeigt, dass die Barf-Fertigmenüs, die untersucht wurden, noch nicht gut genug sind. "Ihnen fehlen ganz wichtige Nährstoffe", bemängelt Nicole Merbach von der Stiftung Warentest, und das kann dauerhaft zu Mangelerscheinungen beim Tier führen.

Den ausführlichen Test können Sie hier nachlesen.

Barf ist eine Methode zur Ernährung fleischfressender Haustiere. Der Begriff kommt aus dem englischen. "Bone and raw" heißt übersetzt "Knochen und rohes Futter". Barfen ist die artgerechte und gesunde Ernährung für Hunde. Sie enthält u.a. neben Fleisch, Knochen, Gemüse auch Vitamine, Mineralien und Öle.

Quelle: MDR/in

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.06.2019 | 10-13 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2019, 13:00 Uhr