Alarm auf den Straßen: Versäumter Ausbau oder Blick in die Zukunft?

Unsere Gäste

Dienstags direkt Professor Manfred Curbach

Professor Manfred Curbach

Direktor des Instituts für Massivbau an der TU Dresden. Der preisgekrönte Erfinder plant gerade die erste Straßenbrücke aus Carbonbeton und forscht zu widerstandsfähigeren Straßenbelägen.

„Für das Bauen der Zukunft benötigen wir Materialien und Konstruktionsweisen, die sowohl ressourcenschonend und arm an CO2-Ausstoss sind als auch eine sehr lange Haltbarkeit aufweisen.“

Dienstags direkt Professor Jörn Schönberger

Professor Jörn Schönberger

Professur für Verkehrsbetriebslehre und Logistik der TU Dresden. Der Logistikexperte beschäftigt sich mit der Transportbranche sowie den Netzwerken und Verbindungen innerhalb der deutschlandweiten Logistik.

"Der Straßengüterverkehr hat ein schlechtes Image. Seine ökonomische Situation ist prekär. Gerechtere Vergütungen sind notwendig. Die Luftfahrtbranche macht es vor: Leistungen werden dort nachfrage-orientiert vergütet."

Marko Schiemann, Mitglied des Sächsischen Landtages, Europapolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion.
Bildrechte: Marko Schiemann

Dienstags direkt Marko Schiemann

Marko Schiemann

CDU-Landtagsabgeordneter und Europapolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion. Der Politiker hat eine Initiative zum Ausbau der A4 bei Bautzen gegründet.

„Das steigende Verkehrsaufkommen auf der A4 darf nicht zu Wettbewerbsnachteilen führen. 85 Prozent aller Waren von Oberlausitzer Unternehmen werden über die A4 transportiert. Für Pendler bedeutet die Verkehrsdichte hohe Belastungen. Der Ausbau der A4 ist zwingend notwendig.“

Dienstags direkt Andreas Hanitzsch

Andreas Hanitzsch

Betriebsleiter der Spedition Hanitzsch.

"Das Image der Spediteure muss aufpoliert werden, um auch in Zukunft die nötigen Arbeitskräfte für eine sichere Versorgung zu finden."

Service

Schublade mit dem Schriftzug "Rückblick"
Bildrechte: Collage: MDR.DE/Colourbox