MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Dienstags direkt | 31.03.2020 | 20:00 - 23:00 Uhr Wie verändert die Corona-Krise unser Miteinander?

Schattenriss eines Pärchens vor einem unscharfen Viruskörper. 115 min
Bildrechte: imago images/Future Image

"Omi, Opi können wir nicht doch zu Euch kommen – wir husten auch nicht?!" Diese Frage der Enkel am Telefon bricht den Großeltern fast das Herz. "Warum besuchst Du mich nicht mehr?" Diese Frage der Mutter aus dem Pflegeheim bringt die Kinder in die Zwickmühle. Über Risiken (wie soziale Isolation), aber auch Chancen (z.B. neue Formen der Solidarität) in dieser für alle völlig neuen Situation haben wir am Dienstagabend gesprochen.

Mit Abstand füreinander da sein

"Social Distancing" ist die geforderte Maßnahme gegen das Coronavirus überall in Deutschland. Soziale Kontakte sind zu vermeiden. Bei unumgänglichen Treffen sollen zwei Meter Abstand eingehalten werden. Händeschütteln ist eine Geste aus "Vor-Corona-Zeiten".

Die Appelle der führenden Virologen in Deutschland sind schon seit Wochen eindringlich. Erschien vieles davon anfangs noch wie ein aus einem Katastrophen-Film entliehenen Horror-Szenario, ist inzwischen fast alles vorstellbar. Dazu kommen die mahnenden Worte aus der Politik, es sei vernünftiges Handeln geboten, aber es gäbe keinen Anlass für Panik.

Erklärgrafik für Social Distancing
Bildrechte: MDR

Menschen gehen unterschiedlich mit der Gefahr um

Die Menschen reagieren darauf unterschiedlich. Während sich die einen auch ohne Aufforderung zu Hause isolieren, gehen andere offenbar noch relativ unbeschwert mit der Gefahr einer Ansteckung und Verbreitung des Virus um. Was wiederum diejenigen erzürnt, die sich besonders Sorgen machen.

Was sind Strategien gegen die Angst und die Einsamkeit? Was können Strategien sein, um miteinander im Gespräch zu bleiben?

Familien stehen vor besonderen Herausforderungen

Zwei Kinder umarmen ihre Mutter, die am Rande des Nervenzusammenbruchs steht.
Bildrechte: Colourbox.de

Schulen und Kindergärten geschlossen - die einen sehen es als "Zwangsurlaub", die anderen als längst überfällige Familienzeit. Dass diese Situation sehr schwierig sein kann, zeigt diese Mail einer Hörerin: "... dass man in dieser Zeit, als Alleinerziehende mit Kindern, gleichzeitig Lehrerin, Köchin, Putzfrau, Controller, Animateurin, Schlichterin, Funkturm, Arbeitnehmerin ist."

Für Schüler geht es außerdem darum, sich den Schulstoff allein zu Hause zu erarbeiten, um nicht den Anschluss zu verlieren. Die Voraussetzungen dafür dürften in den Familien sehr unterschiedlich sein.

leerer Biergarten
Bildrechte: MDR/imago images/Future Image

In Zeiten des Coronavirus wird die zunehmende Stilllegung des öffentlichen Lebens mit jedem Tag stärker spürbar. Wie verändert sich die Gesellschaft, wenn es draußen immer stiller wird?

Unsere Gäste und Interviewpartner:

Ilona Bürgel | Vertreterin der Positiven Psychologie

Vertreterin der Positiven Psychologie Ilona Bürgel
Bildrechte: Ilona Bürgel

Der gute Umgang mit sich selbst ist die Grundlage für den guten Umgang mit anderen, sagt Dr. Ilona Bürgel. Gerade aus Krisenzeiten können wir selbst und unsere Gesellschaft gestärkt hervor gehen. Denn positive soziale Emotionen wie Hilfsbereitschaft oder Zusammengehörigkeit sind die, die uns am glücklichsten und auch noch gesund machen. Sinnvolles Tun baut außerdem Stress langfristig auf Zellebene nach. Es gibt also viele gute Gründe, unsere Werte neu zu überdenken und zu leben. Darüber sprechen wir mit Dr. Ilona Bürgel, die sich auf Positive Psychologie, körperliches und geistiges Wohlbefinden spezialisiert hat.

Prof. Dr. Jürgen Hoyer | Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Technischen Universität Dresden

Prof. Ute Rosenbaum | Professorin für Medizinsoziologie/ Epidemiologie/ Pflegewissenschaft an der FH Zwickau

Ralf Schmitz | Sicherheitsexperte bei der Initiative "Sicher Stark"

Sicherheitsexperte bei der Initiative "Sicher Stark" Ralf Schmitz
Bildrechte: Bundesgeschäftsstelle Sicher-Stark-Team/Ralf Schmitz

Kinder sind die Kunden von morgen und benötigen besonderen Schutz.

Lisa Reinheimer | Lerncoach

Redaktion: Henriette Schmidt
Leitung: Ines Meinhardt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Dienstags direkt | 24.03.2020 | 20:00 - 23:00 Uhr