MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Dienstags direkt | 03.11.2020 | Podcast Acht Monate Corona und wieder drastische Einschränkungen - Was liegt noch vor uns?

Die Infektionszahlen steigen, die Maßnahmen zum Infektionsschutz werden verstärkt, das Leben verlagert sich in Innenräume. Was kommt in den nächsten Monaten auf uns zu? Darüber sprechen wir im Podcast.

Für viele krisengeplagte Branchen brachte der Sommer Entspannung. Die Kontaktbeschränkungen wurden gelockert, das öffentliche Leben konnte unter Beachtung von Hygiene-Regeln wieder stattfinden und sogar Reisen waren möglich. Nun jedoch schwenkt alles wieder in eine andere Richtung um. Bis vorerst Ende November gilt ein partieller Lockdown in Sachsen, um den drastischen Anstieg der COVID19-Infektionen zu verlangsamen. Unter anderem wird die Personenzahl bei privaten Treffen beschränkt, die meisten Einrichtungen zur "Freizeitgestaltung" müssen schließen und private Reisen sowie "Übernachtungen für touristische Zwecke" sind untersagt.

Ungewisse (Vor-)Weihnachtszeit

Der Sommer vermittelte den Eindruck einer Normalität, die viele seit Ausbruch der Pandemie in Deutschland so sehr vermissten. Es schien, als könnten wieder Pläne über längere Zeiträume geschmiedet werden - auch für die Vorweihnachtszeit. Diese Pläne treffen jetzt auf die Realität eines zweiten partiellen Lockdowns.

Es ist besser, im November einen konsequenten Stopp einzuführen und nicht zu warten, bis die Welle so groß ist, dass sie uns in den Krankenhäusern die Betten wegnimmt und die Intensivstationen so voll sind, dass wir uns aussuchen müssen, wer in die Behandlung darf und wer nicht.

Michael Kretschmer, Ministerpräsident Sachsen MDR SACHSEN - das Sachsenradio

Die vergangenen Monate waren geprägt von neuen, manchmal auch schmerzhaften, Erfahrungen, aus denen aber auch viel gelernt wurde. Konzepte wurden erarbeitet und wichtige Prioritäten gesetzt. So bleiben diesmal beispielsweise Schulen und Kindertagesstätten geöffnet und auch Besuche in vielen Pflegeeinrichtungen sind möglich - entsprechende Hygienekonzepte vorausgesetzt.

Soziales Miteinander und zwischenmenschliche Begegnungen füllen den Tag mit Leben - auch im Pflegeheim. Was bleibt übrig, wenn beides zur Bedrohung wird?

Carsten Schulz, Leiter eines DRK-Pflegeheimes in Dresden

Dennoch: Wie es in den kommenden Herbst- und Wintermonaten weitergeht, kann noch niemand mit endgültiger Sicherheit sagen. Aber was erwarten Menschen, die schon seit Anfang des Jahres schwer mit der Pandemie zu kämpfen hatten? Und wie können wir alle das im Frühjahr Gelernte nutzen, um besser mit der aktuellen Situation umzugehen? Wir sprechen im Podcast mit unseren Gästen über ihre Erfahrungen und fragen nach ihren Hoffnungen für eine Zeit nach der Pandemie:

Anika Jankowski | Kultur- und Musikmanagerin

EIne Frau mit langen blonden Haaren.
Bildrechte: Franz Kostall

Wir befinden uns im zweiten Lockdown und die Lage der Kultur- und Kreativwirtschaft verschärft sich weiter. Mittlerweile findet die Planung überwiegend in 2022 statt, auch das kommende Jahr wird uns die Pandemie fest im Griff haben.

Carsten Schulz | Leiter eines DRK-Pflegeheims in Dresden

Ein Mann kurzen dunklen Haaren und Dreitagebart.
Bildrechte: DRK-Dresden

Soziales Miteinander und zwischenmenschliche Begegnungen füllen den Tag mit Leben - auch im Pflegeheim. Was bleibt übrig, wenn beides zur Bedrohung wird?

René Lang | Reiseunternehmer aus Schwarzenberg

Ein Mann kurzen dunklen Haaren und Brille.
Bildrechte: LANG Reisen

Das Reisejahr 2020 war das Fordernste in meiner Unternehmergeschichte. Sollten die Rahmenbedingungen sich nicht schnellstmöglich bessern, werden 90% der Reiseunternehmen Ende 2021 nicht mehr existieren.

Andreas Eichhorst | Verbraucherzentrale Sachsen

Ein Mann mit kurzen dunklen Haaren und Brille. - Andreas Eichhorst.
Bildrechte: Johannes Waschke

Die Verbrauchersorgen kreisen seit März rund um das Thema Corona. Egal, ob Reisebuchung, Abzockmaschen oder Fitnessstudios. Um der veränderten Nachfrage Herr zu werden, heißt es: Flexibel bleiben! Themen und Zugangswege müssen angepasst werden, weil die Menschen auf guten Rat angewiesen sind.

Redaktion: Lucas Görlach
Leitung: Ines Meinhardt

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR | 03.11.2020 | 20:00 Uhr