MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Dienstags direkt | 23.11.2021 | 20:00 Uhr Alarm auf den Intensivstationen: Kann Sachsen die vierte Corona-Welle brechen?

Die Krankenhäuser in Sachsen arbeiten so stark an der Kapazitätsgrenze, dass Ärzte vor einer Katastrophe gewarnt haben. Ab Montag gelten massive Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Doch kann es gelingen, die Corona-Welle zu stoppen? Und welche Maßnahmen sind geeignet?

Sachsen wird von der vierten Welle der Corona-Pandemie im wahrsten Sinne des Wortes überrollt. Die Krankenhäuser arbeiten an den Kapazitätsgrenzen, Ärzte und Pflegepersonal sind erschöpft. In einem dramatischen Appell haben sich Ärzte an die Politik gewandt. Es drohe ein Kontrollverlust und eine Katastrophe, wenn nicht gehandelt würde. Bereits jetzt sei die medizinische Versorgung nicht mehr für alle Menschen gewährleistet. Ab Montag ist in Sachsen mit einem Lockdown-Light das öffentliche Leben massiv eingeschränkt. Die Regierung setzt dabei vor allem auf die 2G-Regel und die Schließung von Kultur und Freizeiteinrichtungen.

Lässt sich die vierte Corona-Welle brechen? Welche Corona-Maßnahmen helfen wirklich? 3G, 2G, 1G – was ist wo sinnvoll und umsetzbar und gibt es dazu wirklich keine Alternativen? Welche Rolle spielt die niedrige Impfquote? Und warum wirkt das Impftempo im Freistaat - wie bereits im Frühjahr – so schleppend? Fehlt es grundsätzlich an einer koordinierten Planung mit alternativen Szenarien? War der steile saisonale Anstieg der Infektionen nicht absehbar und hat man die Übertragung des Virus durch Geimpfte unterschätzt?

Länder wie Spanien, Italien und Frankreich stehen bei der Bekämpfung der Pandemie aktuell besser da, als die für ihr Organisationstalent bekannten Deutschen. Was machen diese Länder anders? Fehlt es der Politik an Mut und Führungsstärke? Wie groß ist die Corona-Krise im Vergleich zu anderen Krisen?

Zu Gast bei Dienstags direkt:

  • Professor Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand Uniklinikum Dresden
  • Petra Köpping, Sozialministerin Sachsen
  • Dr. Thomas Arnold, Leiter der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen
  • Sven Krüger, Oberbürgermeister von Freiberg
  • Tjorven Harmsen, Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS)

Interviews:

  • Jörg-Seisselberg, ARD-Korrespondent Rom zur Lage in Italien
  • Kathrin Hondl, ARD-Korrespondentin Genf zur Lage in der Schweiz

Moderation: Sina Peschke
Redaktionsmitarbeit: Katrin Tominski
Leitung: Ines Meinhardt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Dienstags direkt | 23. November 2021 | 20:00 Uhr