MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Dienstags direkt | 18.05.2021 | Podcast Diversity Tag - Wie sich Vielfalt in sächsischen Unternehmen leben lässt

Vielfalt - manchmal auch "Diversität" - beides sind Worte, die man häufig hört. Es geht um biologische oder kulturelle Vielfalt/Diversität, aber auch für die Wirtschaft wird sie immer wichtiger. Warum? Darüber sprechen wir im Podcast.

Illustration: Diverse Community - Menschen verschiedenen Alters, Ethnien und Handycaps
Bildrechte: imago images/fStop Images
Illustration: Diverse Community - Menschen verschiedenen Alters, Ethnien und Handycaps 101 min
Bildrechte: imago images/fStop Images

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Di 18.05.2021 20:00Uhr 101:25 min

Audio herunterladen [MP3 | 92,9 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 185 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/dienstags/podcast-dienstags-direkt-diversity-tag-vielfalt-sachsen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Illustration: Diverse Community - Menschen verschiedenen Alters, Ethnien und Handycaps 101 min
Bildrechte: imago images/fStop Images

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Di 18.05.2021 20:00Uhr 101:25 min

Audio herunterladen [MP3 | 92,9 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 185 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/dienstags/podcast-dienstags-direkt-diversity-tag-vielfalt-sachsen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Auch die sächsischen Unternehmen sollen und wollen noch "vielfältiger" werden. Diese Forderung klingt erst einmal ziemlich kompliziert und nach viel Theorie. Dabei spielt Vielfalt in so gut wie jedem Lebensbereich eine große Rolle.

Was bedeutet Vielfalt?

Manchmal ist man geneigt, Vielfalt nur auf eine bestimmte Sache zu beziehen – zum Beispiel auf die Frage nach einer gerechten Geschlechterverteilung in einem Team. Doch diese Definition würde viel zu kurz greifen. Denn Vielfalt selbst ist äußerst vielfältig. Diversität bedeutet auch, sich nicht nur Fragen nach Geschlechtergerechtigkeit oder Integration zu stellen. Es geht beispielsweise auch um die Inklusion von Menschen mit Behinderung, um die Wahrnehmung der unterschiedlichen Lebenswelten in der Großstadt genauso wie auf dem Land, die Zusammenarbeit zwischen Menschen verschiedener Altersgruppen oder auch das Abbilden von Menschen aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten. Der Verein „Charta der Vielfalt“ (auch der MDR ist Unterzeichner der Charta der Vielfalt) definiert deshalb ganz unterschiedliche Dimensionen von Vielfalt.

Als Unternehmen müssen wir den ganzen Menschen betrachten. Wer sich nicht angenommen fühlt, wird nie frei auftreten und sein komplettes Potenzial entfalten.

Ana-Cristina Grohnert, Vorstandsvorsitzende Charta der Vielfalt e.V.

Um auf die Vielfalt der Arbeitswelt in Deutschland aufmerksam zu machen, initiiert der Verein den „Diversity-Tag“ am 18. Mai 2021. Der Grundgedanke von Vielfalt ist dabei ganz einfach: Alle Menschen in der Gesellschaft sollen Anerkennung und Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung oder Gesundheit. Das hat viele Vorteile. Diskriminierung wird abgebaut und Chancengleichheit gefördert. Außerdem profitieren Unternehmen auch wirtschaftlich von vielfältigen Teams.

Vielfalt zahlt sich aus

Bei den Problemen, die sich durch den demografischen Wandel für den Arbeitsmarkt ergeben, wird schnell deutlich, wie sich Vielfalt auszahlen kann. Denken wir an ein fiktives Unternehmen, das kurz nach der Wiedervereinigung, sagen wir im Jahr 1991, in Sachsen gegründet wurde. Damals schlossen sich einige junge Menschen zwischen 25 und 35 zusammen, um sich eine sichere Zukunft aufzubauen und langfristig gut arbeiten zu können. Insgesamt hat unser Unternehmen 15 Angestellte. Heute – im Jahr 2021 – ist die Belegschaft des Unternehmens zwischen 55 und 65 Jahren alt. Die ersten gehen bereits in Rente, die anderen werden in den kommenden Jahren folgen. Das Unternehmen sucht händeringend nach neuen Arbeitskräften – doch der Fachkräftemangel macht fast jede Hoffnungen auf ein Weiterbestehen des kleinen Unternehmens zunichte.

Natürlich bezieht sich unser Beispiel nur auf die altersmäßige Durchmischung bei den Mitarbeitenden, doch auch in allen anderen Belangen ließen sich ähnliche finden – im Pocast sprechen wir über genau solche Beispiele. Wie profitieren sächsische Unternehmen schon heute von vielfältigen Teams und wie können sie in Zukunft noch vielfältiger werden? Welche Handlungsempfehlungen und Vorbilder gibt es? Wie lässt sich das gemeinsame Arbeiten ermöglichen? Welche Hürden gilt es noch zu nehmen? Unsere Gäste:

Andreas Hauser | Diversity-Coach aus Leipzig

"Diversität ist zwingende Notwendigkeit für Innovation in unserer VUKA-Welt (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambivalenz) – wie können wir sie nutzen?"

Andreas Hauser, ein Mann mit dunklen Haaren und Bart.
Bildrechte: Andreas Hauser

Ana-Cristina Grohnert | Vorstandsvorsitzende Charta der Vielfalt e.V.

„Als Unternehmen müssen wir den ganzen Menschen betrachten. Wer sich nicht angenommen fühlt, wird nie frei auftreten und sein komplettes Potenzial entfalten.“

Ana-Cristina Grohnert, eine Frau mit langen blonden Haaren.
Bildrechte: Dominik Butzmann

Harald Köpping Athanasopoulos | Leiter Fachbereich Migration/Integration bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen

Harald Köpping Athanasopoulos, ein Mann mit dunklen Haaren.
Bildrechte: Harald Köpping Athanasopoulos

Wasi Behzad | Physiotherapeut und Unternehmer aus Leipzig

„Um sich frei entfalten zu können, bedarf es einer Chancengleichheit und das Gefühl dazuzugehören.“

Wasi Behzad, ein Mann mit dunklen Haaren.
Bildrechte: Wasi Behzad

Thomas Naumann | Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V.

„Barrierefreiheit und Inklusion sind wesentliche Handlungsschritte zur einer diversen Gesellschaft.“

Ein Mann mit dunklen Haaren.
Bildrechte: Thomas Naumann

Außerdem kommen in der Sendung zu Wort:

Kathrin Erdmann Korrespondentin im Studio Tokio
Marcus Schuler Korrespondent im Studio San Francisco

Redaktionelle Mitarbeit: Lucas Görlach
Leitung: Ines Meinhardt

Über dieses Thema berichtet MDR SACHSEN auch im Radio: Dienstags Direkt | 18.05.2020 | 20:00 Uhr