MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Dienstags direkt | 27.04.2021 | Nachhören Wie versprochen – so gebrochen?!

Warum in Politik, Sport, Werbung, Marketing und selbst in der Erziehung von Kindern so viel versprochen wird, was oft nicht gehalten werden kann

zwei Hände, entzweit durch einen Riss 101 min
Bildrechte: MDR / panthermedia

Dienstags direkt | 27.04.2021 | 20:00 - 23:00 Uhr Wie versprochen – so gebrochen?!

Wie versprochen – so gebrochen?!

Warum wird in Politik, Sport, Werbung, Marketing und sogar in der Erziehung von Kindern so viel versprochen, was oft nicht gehalten werden kann? Darüber haben wir am Dienstagabend gesprochen.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Di 27.04.2021 20:00Uhr 101:20 min

Audio herunterladen [MP3 | 92,8 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 184,8 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/dienstags/audio-dienstags-direkt-versprechen-zusagen-politik-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ruckzuck sind Versprechen geäußert. Doch gehalten werden sie nicht immer. Das ist in vielen Lebenslagen und Lebenswelten so. In der Öffentlichkeit – etwa bei Politikern – fallen solche Versprechen aber besonders schwer ins Gewicht. Vor allem wenn sie gebrochen werden oder sich herausstellt, dass das Versprechen von vornherein nicht realistisch war.

Corana-Krise als Versprechens-Pool der Politik?

In den letzten fast 14 Monaten der Corona-Krise gab es jede Menge Versprechen. "Zügiges Impfen, keine Schulschließungen mehr, unbürokratische finanzielle Hilfen für geschlossene Unternehmen, schnelle Testungen für alle" sind nur einige davon. Die geweckten Erwartungen waren hoch, Enttäuschung und Wut aber auch, wenn die Ankündigungen nicht zeitnah umgesetzt wurden.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn soll trauriger Spitzenreiter bei den nicht eingehaltenen Versprechen sein. Nicht für alles ist er persönlich verantwortlich zu machen, aber unstrittig ist: die Liste der Versprechen ist lang.

Aber ist es in einer Demokratie nicht völlig normal, dass Versprechen nicht gehalten werden können? Die Vorhaben sind ernstgemeint, aber in der Umsetzung müssen immer wieder Kompromisse geschlossen werden... von der Bundespolitik bis hin zum Gemeinderat.

Warum Menschen sich gegenseitig das "Blaue vom Himmel" versprechen

Versprochen wird etwas, um die Erwartung anderer Personen nicht zu enttäuschen. Oder das Versprechen ist verlockend, weil alleine das Einhalten dieses Versprechens einen hohen Wert hat. Versprechungen haben also immer auch eine moralische Ebene. Wenn man ein Versprechen einhält, zeugt das von Glaubwürdigkeit, Zuverlässigkeit und Respekt. Und das eben nicht nur im privaten Bereich, sondern auch oder gerade im gesellschaftlichen Miteinander.

Der Jurist und Schriftsteller Ferdinand von Schirach fordert in seinem gerade erschienenen Buch "jeder Mensch" sechs neue Grundrechte von der EU. Zum Beispiel, dass Amtsträger immer die Wahrheit sprechen sollen und keine losen Versprechungen äußern sollen.

Versprechen, die in die Geschichte eingingen:

Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Nichts hindert mich, weiser zu werden.

... soll Konrad Andenauer einmal gesagt haben (dafür gibt es keine Belege)

Die Rente ist sicher.

Norbert Blüm

Ein Versprechen – nur was für Strategie-Fans?

Was ist eigentlich unter einem Versprechen zu verstehen? Wie kann es definiert werden? Im Kern geht es bei einem Versprechen darum, eine bestimmte Handlungsweise zuzusichern oder zumindest eine Absichtserklärung für eine solche Handlung abzugeben. Wissenschaftlich wird das Versprechen sogar als Handlung der strategischen Züge bezeichnet -  neben der Drohung, der Warnung und der Beteuerung.*

*Quelle: Cornelius Weiss, "Versprechen zwischen Politik und Wissenschaft – eine Tragikomödie", S. 162 In: "Denkströme. Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften", Heft 12 (2014), S. 161-169 und vgl. auch Christian Lotz, "Versprechen – Verzeihen, Erinnern – Vergessen. Zur ethischen Konstitution der Subjektivität“, In: Studia Philosophica 60 (2001), S. 77–94.

"Der Trainer wird diese Mannschaft bis zum Saison-Ende weiter betreuen!"

Wie oft hat man diesen Satz im Fußball oder in anderen Mannschaftssportarten schon gehört? Zigmal haben unterschiedlichste Vereinsführungen einem Trainer öffentlich den Rücken gestärkt ... und in der Praxis sind solche Zusagen oft nicht mehr als Worthülsen, und der Stuhl des Trainers wackelt bereits gewaltig.

Warum werden Versprechungen trotzdem gemacht: im Sport, in der Politik, in der PR, im Marketing oder in der Werbung?

Darüber haben wir mit diesen Gästen gesprochen:

Dr. Lisa Dühring
Prof. Lisa Dühring Bildrechte: Tobias Tanzyna

In den Botschaften der Strategischen Kommunikation sind oft implizite oder explizite Versprechen enthalten. Das lässt sich gar nicht verhindern, da diese in der Regel auf die Zukunft ausgerichtet sind. Aber insbesondere in der Werbung ist der Grat zwischen noch realistischem Versprechen und Täuschung manchmal schmal.

Prof. Dr. Lisa Dühring
Falk Hentschel
Falk Hentschel Bildrechte: Romy Handke

Politik funktioniert nicht ohne Versprechungen, denn Versprechungen sind Zusagen, die Grundlage für Wahlentscheidungen sind. Im Ergebnis demokratischer Willensbildungsprozesse werden Zusagen jedoch zuweilen nicht erfüllt.

Falk Hentschel

Prof. Dr. Jürgen Falter | Politikprofessor an der Universität Mainz

Prof. Jürgen Falter
Prof. Jürgen Falter Bildrechte: Jürgen Falter

In unserem Parteiensystem und mit unserem Wahlsystem müssen die Parteien Wahlkämpfe führen, als würden sie alleine regieren. In ihren Wahlprogrammen versprechen sie deshalb, was sie tun würden, wenn sie nur könnten. In den Koalitionsverhandlungen müssen sie sich viel von ihren Wahlversprechungen wieder abhandeln lassen, was als Bruch von Wahlversprechen ausgelegt wird. Tatsächlich ist das Ganze systembedingt.

Prof. Dr. Jürgen Falter

Im Interview:

Silvio Zschage | Moderator und Reporter bei MDR SACHSEN – Das Sachsenradio

Silvio ist in den nächsten Wochen wieder mit dem Wohnmobil in Sachsen unterwegs. Nah dran sein an den Sorgen und Nöten der Menschen in Sachsen. Auch er hat in den vergangenen Jahren auf seinen Touren oft von Versprechen und Zusagen gehört, die nicht umgesetzt wurden. Nicht, weil Verantwortlich nicht wollen, sondern weil sie oft nicht können. Da fehlen Mittel, Genehmigungen, Einigkeit der Beteiligten etc.  Er fragt in dieser Woche nach, was aus den Versprechen geworden ist.

Katharina Pohl: Sie kommt aus Leipzig und arbeitet in Singapur als leitende Managerin bei Walt Disney fürs Asien-Geschäft, deshalb kann sie vergleichen wie hier und dort "versprochen, gehalten und gebrochen" wird.

Sofie Donges | ARD-Korrespondentin im ARD-Studio Stockholm

Am Beispiel Schweden wird sie über den Umgang mit Versprechungen in Skandinavien berichten: u.a. darüber, dass die Bevölkerung einen großen Glauben in Institutionen und Politiker und deren Zusagen hat. Dagegen haben Versprechen im Privaten so ihre Tücken.

Reinhard Spiegelhauer | ARD-Korrespondent im ARD-Studio Madrid.

Welche Meinung haben die Spanier über ihre Politiker und ihre Versprechen?

Moderation:


Redaktionelle Mitarbeit: Alexander Schubert
Redaktionsleitung: Ines Meinhardt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Dienstags direkt | 27. April 2021 | 20:00 Uhr