Moderator Ranga Yogeshwar
Bildrechte: MDR/SWR/Andrea Kremper

MDR 1 RADIO SACHSEN | 26.05.2013 Sonntagsbrunch mit dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar

Beim Sonntagsbrunch mit Stephan Bischof am 26. Mai war der Wissenschaftsjournalist, Physiker und Moderator Ranga Yogeshwar zu Gast. Der in Luxemburg geborene Yogeshwar ist einer der bekanntesten Wissenschaftsvermittler im deutschen Fernsehen.

Moderator Ranga Yogeshwar
Bildrechte: MDR/SWR/Andrea Kremper

Yogeshwar ist der Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Kunsthistorikerin, er wurde 1959 in Luxemburg geboren. Der Wissenschaftsjournalist ist zudem ein Enkel des indischen Bibliothekars und Erfinders S.R. Ranganathan. Nachdem Ranga Yogeshwar in Indien und Luxemburg zur Grundschule gegangen war, begann er eine Musikausbildung, legte das Abitur am Lycée classique de Diekirch ab und studierte danach experimentelle Physik an der RWTH Aachen mit dem Abschluss Diplom-Physiker. Ab 1983 begann er zunächst bei verschiedenen Verlagen, danach im Bereich Hörfunk und Fernsehen zu arbeiten. Während eines Aufenthalts in Indien leitete er dort Seminare und Konferenzen, unter anderem beim Indian Institute of Science in Bangalore. Die Universität Wuppertal verlieh ihm am 23. Juni 2009 im Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik und  Medientechnik die Ehrendoktorwürde. Ranga Yogeshwar lebt in Hennef und besitzt eine eigene Sternwarte im Garten. Er ist mit der Sängerin Ursula Yogeshwar verheiratet und hat vier Kinder. Er moderiert unter anderem im Ersten "Yogeshwar & Schöneberger – Die verrückte Wissensshow". In dieser geht um alltägliche Fragen, die jeder kennt, aber nicht immer durchschaut.

Stefan Bischof wollte von dem Wissenschaftler und Journalisten unter anderem wissen, welche Frage ihn seit langem quält, weil er keine Antwort darauf findet. Ob er als Vater von vier Kindern überhaupt dazu kommt, die Sternwarte im Garten zu benutzen und ob er als Physiker die "nichtphysikalische Welt" besser versteht. Und natürlich: Wird Deutschland klüger durch all die klugen Wissenschaftssendungen im Fernsehen? Sie können die Sendung in unserer Audiogalerie nachhören.

Das sächsische Wort vom 26.05.2013 lautete: Die "Flooche" - ein schnell ziehende Regenschauer