Der große MDR SACHSEN-Weihnachtsmarkttest Weihnachtsmarkt im Test: Grimma

Bis zum 15. Dezember wollen die Händler in Grimma alle in Weihnachtsstimmung versetzen. Ob das gelingt? In den vergangenen Jahren gab es immer wieder einzelne Kritikpunkte. Wurde da nachgebessert?

Weihnachtsmarkt grimma
Bildrechte: MDR/Tobias Koch

Seit dem 29.11. ist der Weihnachtsmarkt in Grimma auf dem Marktplatz geöffnet. Bis zum 15. Dezember wollen die Händler alle in Weihnachtsstimmung versetzen. Wie das gelingt? Zumindest gab es in den vergangenen Jahren immer wieder einzelne Kritikpunkte. Schon beim Betreten des Marktes in diesem Jahr strahlte der Marktleiter Frank Schütz und wollte uns gleich alles zeigen, was verändert wurde. Ob es sich gelohnt hat? Wir haben getestet.

Weihnachtsatmosphäre

Weihnachtsmartkleiter von Grimma Frank Schütz und Silvio Zschage
In Grimma hat sich in den letzten Jahren dank unseres Tests sehr viel getan. Marktleiter Frank Schütz ist stolz darauf. Bildrechte: MDR/Tobias Koch

Hier hat der Markt deutlich nachgelegt. Ein einheitliches Budenkonzept, dazu keine Imbisswagen mehr, die nach Wochenmarkt aussehen, eine tolle Bühne, dazu ein großer schöner Weihnachtsbaum mit einer guten Beleuchtung. Von der kritisierten LED-Beleuchtung der vergangenen Jahre wurde sich verabschiedet. Dazu war überall auf dem Markt Musik zu hören und die Buden waren toll geschmückt. Es hat sich gelohnt.

  • Note: 1,4

Unterhaltung

Weihnachtsmarkt Grimma Eisenbahn
Beliebt bei den Kindern - die Eisenbahn auf dem Grimmaer Weihnachtsmarkt Bildrechte: MDR/Tobias Koch

Es gibt ein Karussell, eine Eisenbahn, unterschiedliche Stände. Dazu gibt es für Kinder eine Almhütte, in der jeden Tag ab 14:30 Uhr den Kindern etwas geboten wird. Basteln, Malen oder Märchenstunde - alles ist möglich. Dazu wird täglich ab dem Nachmittag die Bühne bespielt. Kindergärten und Schulen aus der kompletten Stadt werden einbezogen. Diese bestücken das Programm, was bei den Besuchern sehr gut ankommt. Die Veranstaltungschefin fing bereits im Frühjahr an, das Programm zu gestalten. Dies zahlt sich aus, denn die befragten Besucher benoteten die Unterhaltung mit:

  • Note: 1,3

Preise

Glühwein 2,50 Euro, Quarkbällchen fünf Stück 4 Euro, Eisenbahnfahren 1 Euro, Toilette gratis, Karussell 2 Euro - bei drei Fahrten 5 Euro. Da gab es kaum Kritiken.

  • Note: 1,4

Service

Auch hier hat der Markt nachgebessert. Es gibt auf dem kompletten Markt Schilder, wo etwas zu finden ist. Dies wurde in den letzten Jahren oft kritisiert, jetzt aber nicht mehr. Zudem gibt es mehrere Rasthütten, in denen man mit Dach über den Kopf einen Glühwein trinken und eben einfach Platz nehmen konnte. Dies kam bei den Besuchern sehr gut an. Die Parkplatzsituation war zudem entspannt. Rings um den Markt gab es mehrere Plätze. Zudem wurde auch bei der Toilette nachgebessert. Ein sauberer Toilettenwagen sorgte am Ende auch für die sehr gute Benotung durch die Besucher.

  • Note: 1,6

Gesamtnote: 1,4

Weihnachtsmarkt Grimma Bastelstube
Tom (10) hat viel Spaß beim Basteln mit Schneekönigin Bärbel Schröter Bildrechte: MDR/Tobias Koch

Quelle: MDR/sz/in