Menschen stehen auf einem Markt, im Hintergrund ein Weihnachtsbaum.
Bildrechte: Silvio Zschage

Der große MDR SACHSEN-Weihnachtsmarkttest Das Testergebnis aus Nossen

aufgeschrieben von Silvio Zschage

Menschen stehen auf einem Markt, im Hintergrund ein Weihnachtsbaum.
Bildrechte: Silvio Zschage

Am 3. Adventswochenende wird die Ortsdurchfahrt in Nossen gesperrt, damit die Einwohner und Gäste über den Weihnachtsmarkt schlendern können. Wir waren auch da und haben den Markt auf Familienfreundlichkeit getestet.

Weihnachtsatmosphäre

Hier gab es ein Phänomen, das wir schon oft erlebt haben. Es gab Stände, die waren wunderbar geschmückt. Mit Lichtern, mit Tannengrün – einfach schön. Und dann gab es Stände, da schüttelten vor allem Ortsfremde den Kopf. So wurde immer wieder ein Bratwurststand erwähnt, den es auch bei einem Stadtfest im Sommer geben könnte. Hier ist also definitiv noch mehr drin, so die Besucher. Auch die rockigen Weihnachtslieder, welche über Lautsprecher gespielt wurde, kam nicht bei jedem an.

  • Note: 2,4

Unterhaltung

Was Nossen hier alles auffährt ist Wahnsinn, so die Besucher. Basteln, Weihnachtsmann, Kinderkino, Bühnenprogramm – das wird alles gelobt. Dazu viele verschiedene Stände, die auch von etlichen Vereinen der Stadt oder Umgebung ausgestattet wurden. Das kam an.

  • Note: 1,5

Preise

Bratwurst 2,50 Euro – 3,00 Euro, Glühwein 2,50 Euro – 3 Euro, einmal Eisenbahnfahren 2 Euro. Das ist ok. So die Besucher.

  • Note: 2,0

Service

Hier gab es eine klare Trennung zwischen Einheimischen und Gästen. Einheimische fanden alles perfekt, Touristen hatten Probleme einen Parkplatz zu finden und kritisierten auch, dass die Toiletten nicht ausgeschildert seien. Dies spiegelt sich auch in der Bewertung wieder.

  • Note: 2,6

Gesamtnote: 2,1