Ein junger Mann steht neben einer älteren Frau, die an einem Tisch sitzt
Bildrechte: Colourbox.de

14.05.2019 | 13:55 Uhr Wann müssen Rentner Steuern zahlen?

Eine Frage, die viele Rentner umtreibt: Wann muss ich Steuern zahlen? Wie hoch darf die Rente sein, damit ich keine Steuern zahlen muss? Und kann es sein, dass ich durch eine Rentenerhöhung plötzlich doch Steuern zahlen und gar eine Steuererklärung abgeben muss? Wir bringen Licht ins Dunkel und haben Steuerberater Steffen Freyboth im MDR SACHSEN-Expertenrat dazu befragt.

Ein junger Mann steht neben einer älteren Frau, die an einem Tisch sitzt
Bildrechte: Colourbox.de

Seit 2005 müssen auch Rentner Steuern zahlen. Viele finden das ungerecht, haben sie doch schon ihr ganzes Berufsleben Steuern gezahlt. Was sagt der Steuerberater dazu?

Steuerberater Steffen Freyboth: Ich verstehe den Unmut. Die Rentenbesteuerung wurde komplett auf den Kopf gestellt. Es gibt seit 2005 eine Besteuerung der Renten von 50 Prozent, ab 2040 sind wir bei 100 Prozent der Rente, die besteuert werden muss. Um das zu ändern, müsste eine neue Steuerreform her.

Ab welchem Rentenbetrag müssen Rentner Steuern abführen und eine Steuerklärung machen?

Wer 2005 oder früher schon Rentner war, hat einen Freibetrag seiner Rente von 50 Prozent aus dem Jahr 2005 auf Lebenszeit. Dieser Teil vermindert sich bei späteren Rentnern jährlich um zwei Prozent. Rentner müssen also in Folgejahren eine höhere Steuererhöhung ertragen. Bis zum Jahr 2040 muss die komplette Rente versteuert werden. Besonders bitter ist es, dass alle Rentenerhöhungen in den Folgejahren voll steuerpflichtig sind.

Welche Rentner müssen Steuern zahlen? Ein Beispiel: Hartmut und seine Frau bekommen gemeinsam 28.000 Euro Rente im Jahr 2018. Beide sind 2005 in Rente gegangen, also beträgt der Freibetrag nur 50 Prozent von der Rente aus dem Jahr 2005 von 22.000 Euro. Das sind 11.000 Euro Freibetrag.

Hartmut und seine Frau haben keine weiteren Einnahmen, z.B. aus Vermietung, und liegen damit unter dem jährlichen Grundfreibetrag von aktuell 18.000 Euro für Eheleute, da die aktuelle Rente von 28.000 Euro abzüglich des Freibetrags von 11.000 Euro bei 17.000 Euro liegt. Eine Einkommenssteuer müssen sie gerade so noch nicht zahlen.

Kann es sein, das durch die Rentenerhöhungen, die ab Juli wirksam werden, nun einige Rentner Steuern zahlen müssen?

Ein Rentner ist vertieft in das Studium der Anlage R (Versteuerung von Renten) für die Einkommensteuererklärung.
Für viele ein Buch mit sieben Siegeln: Die Besteuerung der Rente. Bildrechte: dpa

Das kann passieren. Wenn das so ist, müssen diese Rentner ab kommendem Jahr erstmals eine Steuererklärung abgeben. Das Problem ist, dass die Steuererhöhung, die jedes Jahr kommt, komplett 100 Prozent steuerpflichtig ist. Dieser Freibetrag, bis wohin der Rentner keine Steuern zahlen muss, ergibt sich nur im ersten Jahr der Rente. Jeder Rentner der Steuern zahlt, wundert sich, dass er jedes Jahr mehr bezahlt. Aber das ist das Prinzip: Durch die Rentensteigerung ist die Steuerbelastung von Jahr zu Jahr höher.

Muss ein Erwerbsunfähigkeitsrentner Steuern zahlen und eine Steuererklärung machen?

Prinzipiell ja. Das gilt für alle der unzähligen Renten, wie z.B. die betriebliche Rente oder auch private Versicherungen. Es wird immer geprüft, ob man über den Grundfreibetrag von 9.000 Euro im Jahr kommt. Wenn man eine betriebliche Rente bekommt, die bei der Einzahlung in die Rente steuerfrei gewesen ist, muss diese ab Auszahlung sofort mit 100 Prozent besteuert werden. Daher ist es günstig, sich diese Renten aus steuerlicher Sicht nicht als Einmalzahlung auszahlen zu lassen. Günstiger ist es, sich diese Rente monatlich zahlen zu lassen.

Muss man die Steuererklärung online machen oder kann man auch die Papierform abgeben?

Die Abgabe in Papierform ist noch möglich, allerdings nur für Rentner, die über ein Einkommen verfügen, das nur aus der Rente besteht oder die in der Steuerklasse eins sind. Die Abgabe in Papierform gilt für Rentner, die ihre Steuererklärung selbst machen und nicht über einen Lohnsteuerhilfeverein, der macht es elektronisch.

Extra-Infos vom Finanzministerium

Das Sächsische Finanzministerium hat eine Broschüre und Formulare im Internet bereitgestellt. Hier können sich Rentner und Pensionäre zur Besteuerung informieren.

Weiterlesen

Quelle: MDR/in/Steffen Freyboth/Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.05.2019 | 10-13 Uhr